9/11 – Anspielungen in der Musikindustrie

Die ersten beiden Beispiele hatten wir bereits in „9/11 entschlüsselt“. Das Album von Dream Theater ist besonders brisant, weil es direkt am Tag der Anschläge erschienen ist, das World Trade Center in Flammen zeigt und obendrein den Titel „Live Scenes from New York“ („Liveszenen aus New York“) trägt. Das sind definitiv ein paar Zufälle zu viel, zumal die Band immer wieder ganz offen Freimaurersymbolik verwendet.

Die Platten wurden übrigens noch am Tag des Erscheinens wieder aus den Regalen genommen und später durch eine Variante mit verändertem Cover ersetzt.

Das Album „Party Music“ von The Coup erschien ebenfalls zeitnah zu den Anschlägen. Man beachte, dass der Schlagzeuger mit seinen Sticks eine Pyramide formt.

Das folgende Cover von Saga spricht ebenfalls für sich.

Die folgende Interpretation des Michael Jackson Covers zu „Blood on the Dance Floor“ ist schon etwas komplizierter, aber dennoch erwähnenswert. Erst bei genauerer Betrachtung realisiert man, dass hier eine gigantische Aschewolke über der Skyline einer Metropole schwebt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s