Zirkel & Winkelmaß in Filmen

„Der Mann, der König sein wollte“ (1975), mit Sean Connery in der Hauptrolle, trieft nur so vor Freimaurersymbolik. Man könnte die Arroganz der hohen Grade, die Welt beherrschen zu wollen, nicht deutlicher zum Ausdruck bringen.

Übrigens ist Roland Emmerichs „Stargate“ eine nahezu 1:1 Nacherzählung von „Der Mann, der König sein wollte“ – halt nur im Science Fiction Format.

„The Quest – Das Geheimnis der Königskammer“ (2006) geht ebenfalls gleich in Vollen. Es geht in diesem grottigen Abenteuerfilm nicht etwa um die Königskammer irgendeines Pharaos, sondern um die Reichtümer König Salomons und dessen Tempel ist bekanntlich in der Freimaurerei von zentraler Bedeutung. Insgesamt gab es drei Teile von diesem Indiana Jones-Verschnitt für Arme. Regie führte übrigens Jonathan Frakes, der einigen als Commander Riker aus „Star Trek – The next Generation“ bekannt sein dürfte.

In „True Grit“ geht es um eine emanzipierte Frau im wilden Westen, die Rache an der Ermordung ihres Vaters nehmen will. Dessen letzter Wunsch war es, in seiner Freimaurerschürze beerdigt zu werden und in seinem Nachlass findet sich Folgendes:

Na dieses Erbe kann man ja getrost in die Tonne kloppen… Ebenso die folgende Hirnwäsche für Kinder.

The masonic Ant Bully

Beim Vorspann von “The Big Bang Theory” muss man schon etwas genauer hinsehen, um Zirkel und Winkelmaß zu finden. Das Symbol befindet sich auf einem Dampfer zwischen zwei Schornsteinen, welche die Säulen Jachin und Boas repräsentieren.

The Big Mason Theory

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s