An der Spitze steht das Auge des Bösen

Die Freimaurer wollen einen immer wieder glauben machen, das Auge an der Spitze der Pyramide repräsentiere Gott.

Die Frage ist nur: Welcher Gott? Der Gott der Bibel wird an keiner Stelle als Einäugiger beschrieben. Ein Gott, auf den dies zutrifft, wäre schon eher Odin. Allerdings kommen auch Luzifer und Horus infrage.

Das folgende Kinoplakat illustriert recht eindeutig, dass es mit dem Auge nichts Gutes auf sich hat.

„Eye of the evil dead“ (1981)

Natürlich ist Jim Carrey nur ein autorisierter Held, der zum okkulten Establishment gehört. Dennoch bemerkt er hier korrekt, dass das Auge böse ist. Er fragt, ob wir die „dunklen Mächte darin fühlen können“ und meint, mit diesem Gemälde könnte man die „Hölle dekorieren“.

Jim Carrey Evil Eye

Die Pyramide zeigt nicht immer nach oben. Dies bedarf einer kurzen Erklärung. Nach oben stellt sie das aufbauende Prinzip dar, während sie nach unten folgerichtig für Zerstörung steht. Die folgenden Beispiele sollen dies kurz belegen.

Das erste Albumcover stammt von der schwedischen NSBM Band Watain, die auch schon mal den Hitlergruß auf der Bühne macht. Hier treffen wieder Freimaurersymbole auf Satanismus, Neofaschismus und Antisemitismus.

Wikiartikel über Watain

Die barmherzigen Nonnen nehmen ihren Bandnamen nicht unbedingt ernst. Xibalba ist derweil die Unterwelt der Maya, die wie bei Dantes Inferno 9 Stufen hat. Übersetzt heißt Xibalba so viel „Ort der Angst“.

In dieselbe Kerbe haut der folgende Sampler, der direkt Satan gewidmet ist.

Satanic Pyramid Vol II

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s