Phil Schneider – Der Mann, der zwei Grey erschoss

Phil Schneider arbeitete 17 Jahre lang für schwarze Projekte. Er war als Geologe und Ingenieur beim Bau von Untergrundbasen wie Area 51 und Los Alamos beteiligt – immer mit dem Hintergedanken, das Beste für sein Land zu tun.

Beim Bau der Untergrundbasis nahe Dulce kam es 1979 jedoch zu einem Konflikt, der Schneiders Leben auf den Kopf stellte. Bei den Tunnelgrabungen wurde laut seinen Aussagen versehentlich eine Basis der Grey angebohrt, die darüber not amused waren. In Notwehr befreite Phil Schneider die Menschheit von zwei dieser Kreaturen.

Diese rächten sich allerdings, indem sie die Menschheit von 66 US-Soldaten und Geheimdienstleuten befreiten. Man wird das Gefühl nicht los, dass hier beide Seiten der Welt einen Gefallen erwiesen haben. Angeblich soll dieser Zwischenfall sogar den Pakt zwischen Schattenregierung und Grey gebrochen haben, was angesichts der aktuellen Propaganda jedoch bezweifelt werden darf.

Zweifelhaft ist außerdem Phil Schneiders Patriotismus, der bis zu seinem Tod an Amerika glaubte – ein Land, dessen Gründungsväter Freimaurer waren, dessen Regierung die Welt belügt und bombardiert und dessen Geheimdienste letztendlich auch Phil Schneider er“selbst“mordet haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s