Angriffsziel Golden Gate Brücke

Wenn’s in Hollywoodfilmen so richtig kracht, müssen meist weltbekannte Bauwerke dran glauben. Einige trifft es jedoch überdurchschnittlich oft, wobei sich wiederkehrende Muster ergeben. Das World Trade Center in New York war so ein Fall, bei dem es im Vorfeld der 9/11-Anschläge 2011 allerhand unterschwellige Ankündigungen gab.

Die Golden Gate Bridge in San Francisco trifft es in vergleichbarer Regelmäßigkeit, wobei in der Mehrzahl der Fälle Außerirdische für die Zerstörung der Brücke verantwortlich sind. Zum Beispiel 2013 in „Pacific Rim“ von einem Kaiju.

"Pacific Rim" (2013)

„Pacific Rim“ (2013)

"Pacific Rim" (2013)

„Pacific Rim“ (2013)

Die Kaijus könnten glatt aus einem „Godzilla“-Film stammen und tatsächlich wird die Brücke auch von „Godzilla“ zerkloppt, der nur ein Jahr später in die Kinos kam.

"Godzilla" (2014)

„Godzilla“ (2014)

In „Monster vs. Aliens“ wurde die Brücke Opfer eines einäugigen Invasionsroboters.

"Monster vs. Aliens" (2009)

„Monster vs. Aliens“ (2009)

"Monster vs. Aliens" (2009)

„Monster vs. Aliens“ (2009)

"Monster vs. Aliens" (2009)

„Monster vs. Aliens“ (2009)

In „Star Trek – Deep Space Nine“ wurde die Golden Gate Bridge während des Dominion-Krieges von den Breen zerstört.

"Im Angesicht des Bösen" (1999)

„Im Angesicht des Bösen“ (1999)

In „Star Trek XI“ hätte es das Monument fast wieder erwischt.

"Star Trek XI" (2009)

„Star Trek XI“ (2009)

In „Star Trek IV – Zurück in die Gegenwart“ wurde die Brücke zwar nicht angegriffen, aber sie wurde in Zusammenhang mit einem außerirdischen Raumschiff gebracht.

"Star Trek IV" (1986)

„Star Trek IV“ (1986)

In „Der Flug des Navigators“ blieb die Brücke zwar ebenfalls heil, dennoch wurde auch hier wieder ein Raumschiff prominent daneben platziert.

"Der Flug des Navigators" (1986)

„Der Flug des Navigators“ (1986)

In der Welt der PC-Spiele trifft es die Golden Gate Brücke im Trailer von „Mass Effect 3″.

"Mass Effect 3" (2012)

„Mass Effect 3“ (2012)

In „The Core“ sind es zwar keine Aliens, aber die Sonne ist ebenfalls kein irdischer Faktor, der die Brücke zum Einsturz bringt.

"The Core – Der innere Kern" (2003)

„The Core – Der innere Kern“ (2003)

„Terminator: Genisys” ist zwar ebenfalls ein Science Fiction Film, doch hier sind es rebellierende Maschinen, die sich eine Schlacht auf der Golden Gate Bridge liefern.

"Terminator: Genisys" (2015)

„Terminator: Genisys“ (2015)

In der düsteren Zukunft von „Terminator: Genisys“ ist die Brücke ganz und gar zerstört.

"Terminator: Genisys" (2015)

„Terminator: Genisys“ (2015)

Zerstört wird jedoch nicht nur die Golden Gate Brücke, sondern ganz San Francisco. Man beachte den roten Londoner Bus im Vordergrund, der ein ähnliches Schicksal für die britische Hauptstadt prophezeit.

"Terminator: Genisys" (2015)

„Terminator: Genisys“ (2015)

„Tank Girl“ von 1995 zeigt ebenfalls eine Zukunft, in der die Brücke bereits zerstört ist.

Tank Girl Golden Gate

Im Finale der „X-Men“-Trilogie sind die Mutanten unter der Führung von Magneto für die Zerstörung der Golden Gate Bridge verantwortlich. Mit dabei ist auch Gene Grey, deren Name umgedreht Grey Gene ergibt. Offenbar nimmt da eine allseits bekannte Alien-Spezies Einfluss auf die menschliche Evolution, womit hier möglicherweise ebenfalls eine sprichwörtliche Brücke zur Alien-Thematik geschlagen wird.

"X-Men: Der letzte Widerstand" (2006)

„X-Men: Der letzte Widerstand“ (2006)

"X-Men: Der letzte Widerstand" (2006)

„X-Men: Der letzte Widerstand“ (2006)

Mutanten gibt es auch in der Tierwelt und die können schon mal kräftig zubeißen.

"Mega Shark vs Giant Octopus" (2009)

„Mega Shark vs Giant Octopus“ (2009)

Eine weitaus realistischere Naturkatastrophe trifft die Golden Gate Bridge in „San Andreas“.

"San Andreas" (2015)

„San Andreas“ (2015)

Die Affen waren ebenfalls schon los. Zwar wurde die Brücke in „Planet der Affen – Prevolution“ nicht zerstört, doch immerhin tobte auf ihr die finale Schlacht des Films.

"Planet der Affen: Prevolution" (2011)

„Planet der Affen: Prevolution“ (2011)

Auf dem Kinoplakat von „Planet der Affen: Revolution“ ist die Golden Gate Brücke schließlich zerstört zu sehen. Dumm nur, dass sie im Film gar nicht zerstört wird. Da stellt sich die Frage, was uns Hellywood mit diesem Plakat, welches offensichtlich am tatsächlichen Inhalt des Streifens vorbei geht, sagen will?

(2014)

(2014)

Fehlen nur noch Dinosaurier. In „Die fast vergessene Welt“ finden wir neben der Golden Gate Brücke gleich noch ein weiteres potentielles Angriffsziel: Den Big Ben Tower. (Dazu später noch mehr…)

"Die fast vergessene Welt" (2009)

„Die fast vergessene Welt“ (2009)

Übrigens ziehen in diesem Film Reptiloide mit Grey-Augen die Fäden.

"Die fast vergessene Welt" (2009)

„Die fast vergessene Welt“ (2009)

4 Kommentare zu “Angriffsziel Golden Gate Brücke

  1. Oder man lenkt uns gezielt mit dieser Desinformation ab um von dem eigentlichen abzulenken. Klappt ja, wie man sieht. Der Mensch war schon immer mehr von dem Übernatürlichen fasziniert. Da blieb immer wenig Platz für anderes. Und die welche die Desinformation verbreiteten konnten in ruhe schalten und walten.

    • Ob es eine Ankündigung oder Ablenkung ist, wissen wir natürlich erst im Nachhinein. Möglicherweise verhindert die Verbreitung solcher Informationen sogar die geplanten Ereignisse, was wiederum schwer zu sagen ist, da diese dann ja nicht mehr stattfinden.

      • Jop, schon richtig. Ich halte es so oder so für Ablenkung von den eigentlichen Problemen. Da ist es kein Wunder das man immer nur zu den alten, üblichen, falschen Lösungswege, wie Etatismus usw., kommt. Es fehlt Zeit für eine richtige Diagnose und da muss man ja zu alten Denkabkürzungen kommen.

        Ihr Bild „Nazi raus aus dem Netz“ ist übrigens furchtbar. Damit fordert ihr die gleichen Methoden wie diese damals angewendet haben. Das ihr damit diese, wenigen tatsächlichen Nazis, noch enger zusammenschweißt ist auch logisch. Wer von der Gesellschaft ausgeschlossen wird, sucht Seinesgleichen und bleibt in deren Kreis.

      • Das „Nazis raus“ ist bei diesem Artikel echt off Topic. Daher nur am Rande: Wir bleiben bei unserer Abgrenzung von Hassideologien. Die Nazis sollen ruhig wissen, dass sie und ihre rassistischen Kommentare hier unerwünscht sind. Und zusammengeschweißt sind die so oder so – in ihrem Hass und ihrer Dummheit.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s