Rihannas Besessenheit

Selbstverständlich glauben wir nicht, dass Rihanna wirklich von Dämonen besessen ist. Sie dürfte wohl eher ein Mind Control-Opfer mit einer möglichen multiplen Persönlichkeitsstörung sein.

Dennoch spielt die Musikindustrie mit der Besessenheits-Symbolik, wie hier aus dem Video zu „Disturbia“.

Disturbia Posession

Nicht zu vergessen ihre Reptilienaugen in „Who’s that Chick?“

Reptochicken

Dämonisch leuchtende Augen haben auch die ägyptischen Wächter auf einer ihrer letzten Bühnenshows. Ob der schwarze Pharao im Hintergrund eine Anspielung auf Echnaton II. (besser bekannt als Barrack Obama) sein soll?

Ägyptische Bühnendeko_1

Rihannas Kostüm war bei diesem Auftritt übrigens mit dem Horusauge, einer Pyramide sowie einigen Ancs geschmückt.

Ägyptische Bühnendeko_2

Ägyptische Bühnendeko_3

Wie das bei vermeintlich Besessenen zuweilen vorkommt, verbergen sich in Rihannas Worten satanische Rückwärtsbotschaften. Am Ende des folgenden Videos wird vorgeführt, wie einer ihrer Gassenhauer rückwärts abgespielt die Botschaft „Satan, oh Honny I love you“ ergibt. Natürlich ist dies nicht das Werk von Dämonen, sondern von Ghostwritern und Klangspezialisten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s