Die Kreuzigung des Antichristen

Marilyn Manson bezeichnete sich schon selbst als „Antichrist Superstar“. Auf dem Cover posiert er mit entsprechender Augenbetonung.

Marilyn Manson - Antichrist Superstar

Als Antichrist macht der Schockrocker am Kreuz allerdings keine so gute Figur wie Jesus. Im Gegenteil wirkt er auf dem Cover der „Holy Wood“ eher vergammelt.

Manson_Holy Wood

Das Ganze gibt es auch noch mal als Tarot-Karte.

Kreuzigung

Advertisements

Wenn Pop-Ikonen am Kreuz abhängen…

Die Verhöhnung von Jesus am Kreuz hat in der Pop-Okkultur Hochkonjunktur. Bei einer Black Metal Band wie Cradle of Filth sollte das nicht weiter überraschen.

Dani Antichrist

Beliebt sind vor allem Selbstdarstellungen als unheiliger Jesus wie im Falle von Kayne West.

Jesus Kayne Cover

Kayne West ließ sich noch einmal als „Yeezus“ an ein gebrochenes Kreuz hängen.

Yeezus

makaveli_the_don_killuminati-front

Ya-Yah!

Ya-Yah!

Alien Vampires

Alien Vampires

Eisregen Jesus

Camel - I can see your House from here

Wenn mal kein Star am Kreuz hängt, tun es auch Dämonen oder Zombies.

Sepultura - Morbid Visions

Astrovamps - Gods_and_Monsters

Metal Hammer Christus

Die Verhöhnung des Christus – “Always look on the bright side of life…”

von Shinzon

Egal wie man zur christlichen Religion steht, Jesus als historische Person war eine Ikone der friedlichen Revolution und unterschied sich in seinen Lehren nicht sehr von denen Buddhas oder Gandhis. Sind die historischen Quellen korrekt, verdient dieser Mann Respekt. Die okkulten Eliten, welche sich für das Böse entschieden haben, sehen dies natürlich anders. Die Verhöhnung von Jesus ist ihnen daher eine besondere Freude.

Während christliche Fundamentalisten wie Mel Gibson das Leiden Christi am Kreuz möglichst drastisch ausschlachten, macht sich die Gegenseite über die Kreuzigung lustig, indem sie sie als spaßiges Theater inszeniert. Das bekannteste Beispiel dürfte in diesem Fall wohl die Schlussszene von „Das Leben des Brian“ sein, welcher auch sonst durch einen für Monty Python typischen, unterirdischen Humor glänzt. Die Gekreuzigten hatten in der Realität jedenfalls gewiss anderes im Sinn, als während ihres Ablebens fröhliche Liedchen zu trällern, die sie an die positiven Seiten des Lebens erinnern.

Das Sterben des Brian

Das mag noch relativ harmlos wirken und in der Tat gibt es auch einiges an nicht ernst gemeinter Satire, welche in keinem okkulten Zusammenhang steht. Dazu zählen u.a. diverse humoristische Ergebnisse von Photoshop-Künstlern…

Colgatha_2 Kopie

…und natürlich auch die Fake-Religion von „Raptor Jesus“.

Raptor Jesus_2

Solche Beispiele können getrost ausgeklammert und unter Ulk verbucht werden. Ein unter Okkultisten beliebtes Motiv ist dagegen die Selbstdarstellung am Kreuz. Damit wird Jesus der Platz am Kreuz streitig gemacht und durch den okkulten Künstler ersetzt, der sich so zum Antichrist erhöht. In dieselbe Kategorie fallen Kreuzigungen von Dämonen oder Zombies.

Kreuzigung_1

Ein weiterer Klassiker ist die Kreuzigung an einem umgedrehten Satanskreuz. Angeblich soll sich der heilige Petrus aus Demut vor Jesus auf diese Weise kreuzigen lassen haben. Eine prima Ausrede für umgedrehte Kreuze in der katholischen Kirche. Ob es sich bei folgendem Beispiel aus „Doom 3“ um ein Petruskreuz handelt, kann ja jeder selbst beurteilen.

Kreuzigung_2

Die christliche Rechte und ihre Rekruten – Faschismus im Namen Christi

Christliche Fundamentalisten sind überall in den USA und Europa auf dem Vormarsch. Sie kämpfen für einen evangelikalen Gottesstaat und machten dafür u.a. schon Wahlkampf für Extremisten wie George W. Bush. Doch bereits an diesem Beispiel wird offensichtlich, welch finstere Abgründe sich hinter ihrer vermeintlichen moralischen Überlegenheit verbergen.

George W. Bush gibt sich nach außen gerne als Jünger Jesu, doch sowohl seine Mitgliedschaften bei Skull & Bones, dem Bohemian Club und den Freimaurern als auch die menschenverachtenden Taten während seiner Präsidentschaft sprechen eine deutlich andere Sprache. Dennoch halten die christlichen Fundis in ihrer Verblendung strikt an solchen Satanisten fest. Sie verehren diese okkulte Brut sogar wie Götzen, obwohl sie doch eigentlich Götzendienste ablehnen. Wie geht das? Die Antwort darauf lautet wohl: Grenzenlose Dummheit.

Die Ignoranz der christlichen Rechten geht aber noch viel weiter. So lehnen sie Sex vor der Ehe genauso ab, wie wissenschaftliche Beweise für die Evolution. Doch wenn Sex vor der Ehe verboten ist, wie konnten dann Adam und Eva Kinder zeugen, obwohl sie doch die ersten Menschen waren und es demnach keinen Priester gab, der sie hätte trauen können? Egal, denn wo und wann die Bibel wörtlich genommen wird, biegen sich die Fundamentalisten ohnehin nach ihren Bedürfnissen zurecht.

Daher ist es für sie auch okay, wenn man innerhalb der Ehe Sex ohne Liebe hat oder die Frau gar vom Ehemann vergewaltigt wird. Unmoralisch und strafbar ist in ihren Augen nur, wenn man Sex vor der Ehe hat, selbst wenn dies aus tiefster Zuneigung geschieht. Auf den Gedanken, dass Sex vollkommen natürlich und gut für das Immunsystem ist, kommen sie erst gar nicht. Sie riskieren lieber Peniskrebs, weil ihnen nach jahrelanger Enthaltsamkeit die Sacksahne ranzig wird.

Nun könnte man meinen, es sei ihr Pech, wenn sie auf ihren Spaß verzichten wollen. Verwerflicherweise wollen sie aber auch allen anderen Menschen vorschreiben, wie sie zu leben und wann sie mit wem zu kopulieren haben. Das Einzige, was Fundis dabei noch mehr hassen als vorehelichen Sex, ist Homosexualität.

Es ist ihnen dabei schlichtweg egal, dass Homosexualität keine ansteckende Krankheit ist und Menschen von Natur aus so sind (oder in ihren Worten „von Gott so geschaffen sind“). Jesus’ Philosophie von „leben und leben lassen“ scheint den Evangelikalen völlig fremd. Wenn in der Bibel geschrieben steht, dass Homosexualität schlecht ist, dann darf ein Fundamentalist nicht daran zweifeln. Andere Verbote, wie z.B. Tattoos oder der Konsum von Blutwurst, werden dagegen gerne mal ausgeblendet, obwohl sie im selben Kapitel stehen. (3. Buch Moses 18,22 und 19,26)

Noch schlimmer ist jedoch, dass in der Bibel zwar Homosexualität verdammt wird, aber dafür etwas Positives über Inzest geschrieben steht. Kaum hatte Gott die Städte Sodom und Gomorrha vernichtet, weil dort jeder mit jedem rumgehurt hat, trieben es Lots Töchter auf das Derbste mit ihrem Vater, was Gott ungestraft durchgehen ließ. Übrigens hatte Lot seine Töchter vorab nicht einmal geehelicht. Soll man diese Obszönität nun auch wörtlich auslegen und danach leben?

Während wir nun auf der einen Seite die Satanisten haben, die eine rein triebhafte „Tu was du willst“-Ideologie vertreten, ist auf der anderen Seite bei den christlichen Rechten einfach alles verboten (außer Inzest). Einige Menschen kennen scheinbar nur Extreme und lehnen jeden gesunden Mittelweg ab, der gut für ihren Körper und ihre Seele wäre. Die christliche Rechte befindet sich einfach nur auf der anderen Seite der Dualität und damit im selben Kontrollsystem wie die Satanisten.

Zu Kontrollsystem gehören bekanntermaßen entsprechende Organisationen. Eine solche war die von Lou Engle in den USA gegründete Religionsgemeinschaft The Call, welche Massenevangelisationen, öffentliche Gebete und Konzerte veranstaltete. 2004 wurde The Call zwar offiziell beendet, allerdings nur, um anschließend von The Cause abgelöst zu werden.

The Cause versucht, ähnlich wie $cientology, politischen Einfluss zu nehmen. Erklärtes Ziel ist ein Gottesstaat, in dem die Menschen nicht länger frei über ihre Sexualität und ihren Körper entscheiden dürfen. Ein christlicher Faschismus ist sicherlich nicht das, was Jesus im Sinn hatte. Die Trennung von Kirche und Staat steht nicht umsonst im Grundgesetz, wobei die CDU/CSU bereits in hohem Maße gegen den gesetzlich festgelegten Laizismus verstößt.

Die folgende Doku ist eine Warnung vor dem Evangelikalfaschismus. Interessant ist dabei, dass auf der Gegenseite keineswegs Atheisten oder gar Satanisten zu Wort kommen, sondern ebenfalls Christen. Allerdings handelt es sich bei diesen um normale, geistig gesunde Christen, die neben Gott auch an Freiheit und Demokratie glauben. Daher wollen wir an dieser Stelle auch nicht das gesamte Christentum verdammen, sondern lediglich vor der geistigen Versklavung durch die christliche Rechte warnen.

Das sündige kleine Arschloch

Es gibt Filme, die die Welt nicht braucht. Dazu zählt auch „Das kleine Arschloch“, wobei schon der Titel verrät, um welchen Typ Mensch es darin geht.

Die kleine Bratze in der Hauptrolle hat nichts außer Sex und Stumpfsinn im Kopf. Genau so will uns die herrschende Elite haben. Unterstützt wird der Balg von seinem perversen Großvater, der keinen Zweifel daran lässt, dass die Rumhurerei in der Familie liegt.

Der gesamte Film ist komplett niveaulos, bedient den niedersten Fäkalhumor und endet in einer obszönen Massenorgie. Eltern sollten sich nicht davon täuschen lassen, dass es sich um einen Zeichentrickfilm handelt – der Streifen ist absolut nichts für Kinder!

Dabei entlarvt sich der Film gleich zu Beginn und zeigt bereits in der Eröffnungsszene, wohin die Reise geht. Das kleine Arschloch singt auf einem Kirchentag im Satanskostüm ein Loblieb auf die Sünde. Man beachte auf dem folgenden Screenshot zudem die Nasen der Zierköpfe, die wie Penisse aussehen. Im zweiten Film treten solche Subliminals noch deutlicher zutage.

Satansbraten

Die Band lässt ebenfalls keinen Zweifel daran, wer in der Musikindustrie das Sagen hat.

Höllenrocker

Videoanalyse: Verbotene Früchte von In Strict Confidence

Nachdem In Strict Confidence auf ihrem unheiligen Album „Holy“ bereits die Hure Babylon besungen haben, greifen sie in ihren Werken „Exile Paradise“ und „Where Sun and Moon unite“ erneut biblische Themen auf.

Die beiden Albencover zeigen Adam und Eva als Schlangenträger, wobei die Augen der Schlange dämonisch rot leuchten. Die Körper des Paares sind schwarz/weiß bemalt, was die freimaurerische Dualität widerspiegelt. Die gleiche Dualitätssymbolik entsteht noch einmal, wenn man die beiden Platten nebeneinander stellt.

ISC Schlangenträger

Von den musikalisch durchaus interessanten Titeln beider Alben sticht einer besonders hervor. Die Single-Auskopplung „Forbidden Fruit“ (Dt. „Verbotene Frucht“) dreht sich komplett um den Sündenfall, was im dazugehörigen Video auch entsprechend in Szene gesetzt wird.

ISC Sündenfall

Die Schlange Luzifer begegnet uns gleich zu Beginn.

Serpifer

Es folgt eine Betonung auf das allsehende Auge des Ra.

Augenbetonung Schlangenmann

Adam und Eva schlendern derweil noch als unschuldige Kinder durch das Paradies, der Baum der Erkenntnis ist nicht weit.

Adam und Eva

Der Sänger betritt als Schlangenträger die Bühne. Um zu verdeutlichen, dass er auf der Seite Luzifers steht, singt er:

„In the garden of delight – Angels breathing bliss
But the sweetest touch of all – is the serpents kiss”

“Im Garten der Freude verströmen Engel Glückseligkeit
Doch die süßeste Berührung ist der Kuss der Schlange“

Schlangenmann

Die Frucht vom Baum der Erkenntnis wird selbstverständlich klischeehaft als roter Apfel dargestellt.

Forbidden Fruit

Die Schlange ist nicht weit und im Text geht es weiter:

„And she whispers in your ear – try my fruit of lust
I’m the queen of ecstasy – in God you cannot trust”

“Und sie flüstert in dein Ohr: Koste meine Frucht der Begierde
Ich bin die Königin der Ekstase – In Gott kannst du nicht vertrauen“

An dieser Stelle fällt auf, dass hier nicht von der Frucht der Erkenntnis die Rede ist, sondern von der „Frucht der Begierde“. Die Menschen werden von Luzifer also gar nicht zur Erleuchtung geführt, sondern zur Auslebung ihrer tierischen Triebe verführt. Die Verherrlichung animalischer Triebhaftigkeit ist tatsächlich ein Kernelement des Okkultismus, insbesondere des Satanismus, und findet sich vor allem in der Sexualmagie wieder. Angesichts der teilweise obszönen Rituale stellt sich die Frage, in wie weit ein rein triebgesteuerter Mensch, der mit den Genitalien statt mit dem Gehirn denkt, überhaupt erleuchtet sein kann?

Offenbar wird die Vertreibung aus dem Paradies im Gegensatz zum Buch Genesis hier korrekt dargestellt. Die Menschheit war einst viel höher entwickelt, doch wurde sie mit den niedersten Instinkten verführt und so zum Tier degradiert. Derartige Sündenfälle finden sich in der modernen Gesellschaft zuhauf. Statt ihre Schädel mit Wissen und Weisheit zu füllen, frönen die meisten Menschen lieber den von Massenmedien propagierten Genüssen wie Konsumrausch, Alkohol, Tabak und natürlich triebhaftem Sex ohne echte Liebe.

Durch dieses hirnlose Verhalten, welches keinen Platz für nachhaltiges Denken lässt, verliert die Menschheit tatsächlich das Paradies, welches die Erde einst war. Allerdings nicht durch Vertreibung, sondern durch Zerstörung. Folgerichtig heißt es im Text weiter:

„Sleep with the snake and you become – a victim of the dark
for the mistress of the devil – loves to break a Heart

Now it’s time to pay the price – painful is the cost
In the dawn of innocence – your paradise is lost”

“Schlaf mit der Schlange und du wirst ein Opfer der Finsternis
Die Mätresse des Teufels liebt es, ein Herz zu brechen

Jetzt ist es Zeit, den Preis zu zahlen – schmerzhaft sind die Kosten
In der Dämmerung der Unschuld ist dein Paradies verloren“

Während dieser Zeilen werden Adam und Eva von einem Augenblick zum nächsten erwachsen. Mit ihren Armen und Beinen formen sie eine Pyramide mit der Spitze nach unten.

Armdreieck

Während des Refrains kommt die Schlange Luzifer wieder ins Spiel, doch ihre Frucht sieht nun weit weniger appetitlich aus. Der Apfel scheint geradezu am Verrotten zu sein.

Rotten Fruit

Zum Schluss wird noch einmal das Logo der Band eingeblendet, wobei das „S“ sich wie eine Schlange windet.
ISC Logo

Sündhaft teure Computer

Wie bereits erwähnt, steht Buch Genesis nirgendwo geschrieben, dass die Frucht vom Baum der Erkenntnis ein Apfel ist. Dennoch wird die Frucht immer wieder als Apfel dargestellt.

Das bekannteste Beispiel dürfte der Computerhersteller Apple sein, der den Apfel bereits im Namen hat. Das Apfellogo weist einen Biss auf, der für den Sündenfall von Eva und Adam steht. Hinzu kommt, dass das ursprüngliche Logo in den Farben des Regenbogens gehalten war. Wie wir wissen, kann der Regenbogen im Okkultismus für Luzifer stehen.

Apfel Logo

Man bedenke weiterhin, dass Steve Jobs (1955-2011) kein Apfelbauer war. Die Apfelbauern werden wir hier außen vor lassen, da es nahe liegt, wenn diese einen Apfel im Logo haben. Gleiches gilt für die Front Deutscher Äpfel, deren Name eine Verballhornung des ehemaligen NPD-Politikers Holger Apfel ist. Hinweise auf den Sündenfall haben wir dagegen nur bei Apple entdecken können.