Videoanalyse: Verbotene Früchte von In Strict Confidence

Nachdem In Strict Confidence auf ihrem unheiligen Album „Holy“ bereits die Hure Babylon besungen haben, greifen sie in ihren Werken „Exile Paradise“ und „Where Sun and Moon unite“ erneut biblische Themen auf.

Die beiden Albencover zeigen Adam und Eva als Schlangenträger, wobei die Augen der Schlange dämonisch rot leuchten. Die Körper des Paares sind schwarz/weiß bemalt, was die freimaurerische Dualität widerspiegelt. Die gleiche Dualitätssymbolik entsteht noch einmal, wenn man die beiden Platten nebeneinander stellt.

ISC Schlangenträger

Von den musikalisch durchaus interessanten Titeln beider Alben sticht einer besonders hervor. Die Single-Auskopplung „Forbidden Fruit“ (Dt. „Verbotene Frucht“) dreht sich komplett um den Sündenfall, was im dazugehörigen Video auch entsprechend in Szene gesetzt wird.

ISC Sündenfall

Die Schlange Luzifer begegnet uns gleich zu Beginn.

Serpifer

Es folgt eine Betonung auf das allsehende Auge des Ra.

Augenbetonung Schlangenmann

Adam und Eva schlendern derweil noch als unschuldige Kinder durch das Paradies, der Baum der Erkenntnis ist nicht weit.

Adam und Eva

Der Sänger betritt als Schlangenträger die Bühne. Um zu verdeutlichen, dass er auf der Seite Luzifers steht, singt er:

„In the garden of delight – Angels breathing bliss
But the sweetest touch of all – is the serpents kiss”

“Im Garten der Freude verströmen Engel Glückseligkeit
Doch die süßeste Berührung ist der Kuss der Schlange“

Schlangenmann

Die Frucht vom Baum der Erkenntnis wird selbstverständlich klischeehaft als roter Apfel dargestellt.

Forbidden Fruit

Die Schlange ist nicht weit und im Text geht es weiter:

„And she whispers in your ear – try my fruit of lust
I’m the queen of ecstasy – in God you cannot trust”

“Und sie flüstert in dein Ohr: Koste meine Frucht der Begierde
Ich bin die Königin der Ekstase – In Gott kannst du nicht vertrauen“

An dieser Stelle fällt auf, dass hier nicht von der Frucht der Erkenntnis die Rede ist, sondern von der „Frucht der Begierde“. Die Menschen werden von Luzifer also gar nicht zur Erleuchtung geführt, sondern zur Auslebung ihrer tierischen Triebe verführt. Die Verherrlichung animalischer Triebhaftigkeit ist tatsächlich ein Kernelement des Okkultismus, insbesondere des Satanismus, und findet sich vor allem in der Sexualmagie wieder. Angesichts der teilweise obszönen Rituale stellt sich die Frage, in wie weit ein rein triebgesteuerter Mensch, der mit den Genitalien statt mit dem Gehirn denkt, überhaupt erleuchtet sein kann?

Offenbar wird die Vertreibung aus dem Paradies im Gegensatz zum Buch Genesis hier korrekt dargestellt. Die Menschheit war einst viel höher entwickelt, doch wurde sie mit den niedersten Instinkten verführt und so zum Tier degradiert. Derartige Sündenfälle finden sich in der modernen Gesellschaft zuhauf. Statt ihre Schädel mit Wissen und Weisheit zu füllen, frönen die meisten Menschen lieber den von Massenmedien propagierten Genüssen wie Konsumrausch, Alkohol, Tabak und natürlich triebhaftem Sex ohne echte Liebe.

Durch dieses hirnlose Verhalten, welches keinen Platz für nachhaltiges Denken lässt, verliert die Menschheit tatsächlich das Paradies, welches die Erde einst war. Allerdings nicht durch Vertreibung, sondern durch Zerstörung. Folgerichtig heißt es im Text weiter:

„Sleep with the snake and you become – a victim of the dark
for the mistress of the devil – loves to break a Heart

Now it’s time to pay the price – painful is the cost
In the dawn of innocence – your paradise is lost”

“Schlaf mit der Schlange und du wirst ein Opfer der Finsternis
Die Mätresse des Teufels liebt es, ein Herz zu brechen

Jetzt ist es Zeit, den Preis zu zahlen – schmerzhaft sind die Kosten
In der Dämmerung der Unschuld ist dein Paradies verloren“

Während dieser Zeilen werden Adam und Eva von einem Augenblick zum nächsten erwachsen. Mit ihren Armen und Beinen formen sie eine Pyramide mit der Spitze nach unten.

Armdreieck

Während des Refrains kommt die Schlange Luzifer wieder ins Spiel, doch ihre Frucht sieht nun weit weniger appetitlich aus. Der Apfel scheint geradezu am Verrotten zu sein.

Rotten Fruit

Zum Schluss wird noch einmal das Logo der Band eingeblendet, wobei das „S“ sich wie eine Schlange windet.
ISC Logo

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s