Die angelsächsische Mission und der 3. Weltkrieg

Das folgende Interview mit einem britischen Freimaurer (in Deutsch nachgesprochen), der durch Zufall zu einer Veranstaltung der höheren Grade in der City of London eingeladen wurde, enthält einige schockierende Informationen über Pläne für einen 3. Weltkrieg.

Einige Details scheinen inzwischen obsolet zu sein, aber der Informant gibt auch zu bedenken, dass die geplanten Ereignisse nicht unvermeidlich sind und die neue Weltordnung durchaus scheitern könnte. So wird es vorerst keinen atomaren Schlagabtausch mit dem Iran geben, weil die Wahrheit über die Rebellen in Syrien heraus kam und die geplante Invasion sowie der Sturz Assads dadurch unmöglich wurden. Den Konflikt mit der Ukraine sah der Informant dagegen nicht kommen, da dies wohl der Plan B ist. Das macht Hoffnung, weil es zeigt, dass die globale Elite eben nicht allmächtig ist.

Von daher kann das Interview als glaubwürdige Quelle angesehen werden, obgleich der darin prophezeite Zeitplan gescheitert ist. Allein, was über die Struktur der Hochgradfreimaurer sowie deren rassistische Ideologie offenbart wird, sollte zu denken geben. Denn ist inzwischen ist es sehr leicht, die dahingehenden Behauptungen zu überprüfen und zu dem Schluss zu gelangen, dass sie größtenteils wahr sind. Schwieriger wird es da schon mit den Aussagen über die außerirdischen Einflüsse aus dem letzten Drittel des Interviews.

2 Kommentare zu “Die angelsächsische Mission und der 3. Weltkrieg

  1. Von dieser DokumentaZION halte ich sehr wenig… Zumal es darin heißt, dass der 3te WK. 2013 geschehen würde… Aber darüber könnte man hinwegsehen, da deren Zeit – Pläne sowieso nicht an die Öffentlichkeit gelangen…

    Und wenn, dann kann man sich sicher sein, dass dies gezielte Desinformationen sind… So wie z.B auch mit diesem verfluchten Jahr 2012… Ein Psy – op der Extra – Klasse…

    Aber zurück zu obigem Video… Was dies so unglaubwürdig macht, ist die Tatsache, dass es in Verbindung mit dem „Projekt Camelot“ steht…

    Naja, wie auch immer… Ich kann dem eben nichts abgewinnen…

    • Es stimmt, dass Project Camelot mit Vorsicht zu genießen ist. Die interviewen einfach jeden, darunter auch Desinformanten und Dummköpfe. Das beste Beispiel ist der russische Junge Boriska. Wie kann man nur ein Kind ernst nehmen, welches glaubt, vom Mars zu stammen?

      Was jedoch den Zeitplan für den 3. Weltkrieg angeht, so gab es unzählige Hinweise, dass die Invasion des Iran tatsächlich bereits für 2012 geplant war. Wir hatten dazu selbst eine Videoreihe gemacht und glauben nach wie vor, dass diese Informationen korrekt waren. Wir sollten glücklich sein, dass die Pläne der okkulten Elite nicht aufgegangen sind, sonst wären wir inzwschen wahrscheinlich alle tot. Wie gesagt, die Elite ist nicht allmächtig und ihr Zeitplan ist definitv durcheinander geraten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s