Weltkrieg Nummer 3 – Mittendrin statt nur dabei

von Shinzon

Betrachtet man die aktuelle Weltlage, so scheint die Menschheit am Abgrund eines dritten Weltkrieges zu stehen. Einige vertreten gar die Ansicht, der so genannte „Krieg gegen den Terror“ sei bereits ein Weltkrieg, da er global von einem breiten Bündnis geführt wird. Zu diesen Achsenmächten gehören vor allem NATO-Staaten, doch der Feind ist nicht klar definiert, weshalb es sich um keinen klassischen Krieg handelt. Viel mehr handelt es sich um mehrere dezentrale Kriege sowie einer Verschärfung der inneren Sicherheit.

Der dritte Weltkrieg scheint dagegen von den westlichen Achsenmächten gegen Russland und eventuell auch China angestrebt zu werden. An dem Punkt, wo sich derzeit der Konflikt um die Ukraine befindet, stand die Welt schon einmal während der Kubakrise 1960. Diesmal sind es jedoch die Amerikaner, die Kampfjets und anderes Kriegsgerät in Russlands Hinterhof stationieren. Zudem steckt allen voran die CIA hinter dem Putsch gegen die demokratisch gewählte Regierung der Ukraine. Zusammen mit anderen westlichen Geheimdiensten hat sie die dortigen Nazis finanziert und als Heckenschützen eingesetzt.

Die EU förderte ebenfalls das Putschistenregime, wobei die westlichen Massenmedien die Unterzeichnung des EU-Ausbeutungsabkommens durch ein semifaschistisches Terrorregime auch noch als „Sieg der Demokratie“ feierten. Eine besonders abscheuliche Rolle bei diesen Vorgängen spielt Deutschland, denn Außenminister Steinmeier (SPD) war es, der im Februar 2014 zusammen mit Vitali Klitschko und Oleg Tjahnybok, dem Führer der rechtsextremen Swoboda, einen Fahrplan für den Regierungswechsel aushandelte.

Steinmeier, Klitschko und der neue Hitler

Steinmeier, Klitschko und der neue Hitler

Dank der SPD, deren Genossen im 3. Reich noch selbst von den Nazis verfolgt worden sind, hat die Ukraine nun eine nicht gewählte, semifaschistische Regierung, deren Vizepremierminister, Generalstaatsanwalt, die Minister für Landwirtschaft und Umwelt sowie der Kriegsminister Nazis sind. Gerade durch Letzteren haben die ukrainischen Nazis direkten Zugriff auf das Militär, was es umso verständlicher macht, dass Russland die Krim inzwischen gut abgesichert hat. Auf der Halbinsel leben nämlich hautsächlich Russen und über die sagte Oleg Tjahnybok noch 2004 wortwörtlich: „Schnappt euch die Gewehre, bekämpft die Russensäue, die Deutschen, die Judenschweine und anderen Unrat!“

Nun, zumindest mit den Deutschen hat Tjahnybok inzwischen seinen Frieden geschlossen. Für uns Deutsche ist das aber kein Grund, stolz zu sein. Der Swoboda-Führer darf in diesem Spiel nämlich den Hitler 2.0 spielen. Die Medien vergleichen indes Putin mit Hitler, was vollkommen absurd ist, denn die wahren Nazidrahtzieher sitzen in Washington.

Die USA und EU sind für jedermann offensichtlich die Kriegstreiber Nummer 1. Das waren sie schon im letzten halben Jahrhundert und daran ändert auch die blumige Propaganda nichts, die von Verteidigung spricht. Auch Hitler meinte seinerzeit, es werde nur „zurück geschossen“. Damals überfielen als Polen verkleidete Deutsche den Sender Gleiwitz, heute werden Revolutionen inszeniert. Kaum musste man Syrien abschreiben, gingen auch schon die Proteste in der Ukraine los und in beiden Fällen war Russland das eigentliche Ziel.

Schon Hitler wollte Russland erobern und vor ihm Kaiser Wilhelm II. und davor Napoleon. Obwohl alle drei gescheitert sind, glauben die westlichen Machteliten von heute, sie hätten irgendeine Chance, dieses Mal zu gewinnen. Einige werden jetzt sicherlich einwenden, dass niemand so irre sein kann, tatsächlich einen dritten Weltkrieg zu wollen und trotz diplomatischer Fehler doch gewiss kein Waffengang gegen Russland drohe. Doch um das zu verstehen, müssen wir etwas tiefer graben.

Zum einen müssen wir uns darüber klar werden, dass wir von machtbesessenen Psychopathen regiert werden, die weder Skrupel noch Selbstzweifel kennen. Diese Irren glauben tatsächlich, sie würden siegen, obwohl sie von Vietnam bis zum Irak nur eine Bilanz des Scheiterns vorweisen können. Diese Elite, zu der nicht nur Politiker, sondern vor allem Militärs, Bankiers und Großindustrielle zählen, hat einen absoluten Überlegenheitskomplex. Ein geistig gesunder Mensch würde selbstverständlich keinen 3. Weltkrieg anzetteln, aber diese Elite ist eben geistig nicht gesund!

Denn wo wir schon einmal bei der gesellschaftlichen Elite sind, kommen wir auch ganz schnell zu okkulten und satanistischen Geheimgesellschaften. Wer glaubt, der 3. Weltkrieg sei schon vor 50 Jahren im Pentagon beschlossen worden, könnte damit völlig daneben liegen! Bereits am 15. August 1871 soll der US-amerikanische Freimaurer Albert Pike (1809-1891), der in seiner Loge den 33. Grad besaß, in einem Brief an den italienischen Autor und Freimaurer Giuseppe Mazzini insgesamt drei Weltkriege angekündigt haben, die der Errichtung einer neuen Weltordnung dienen sollten.

Pike, der 1859 zum „Souveränen Großkommandeur“ des Obersten Rates der „Südlichen Jurisdiktion des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus von Nordamerika“ gewählt wurde, soll sich in diesem Brief wie folgt geäußert haben:

● Der erste Weltkrieg soll dazu dienen, das zaristische Russland zu Fall zu bringen.
● Der zweite Weltkrieg wird auf nationalistischen Bestrebungen basieren, soll der Gründung des Staates Israel dienen und den Kommunismus stärken.
● Der dritte Weltkrieg wird durch Kontroversen zwischen muslimischen Führern und dem politischen Zionismus seinen Anfang finden. Der Rest der Welt soll jedoch, bis zur restlosen Erschöpfung auf allen Ebenen, in diesen Konflikt hineingezogen werden.

Die ersten zwei Punkte sind tatsächlich so eingetreten. Der dritte Punkt scheint zwar eine gute Ausgangsbasis für einen dritten Weltkrieg zu sein und zumindest die Pläne für einen Irankrieg existieren tatsächlich schon lange. Angesichts der momentanen Lage in der Ukraine dürfte dieser Plan inzwischen jedoch obsolet sein. Natürlich könnte Israel einen Weltkrieg nutzen, um den Iran doch noch anzugreifen und damit den USA helfen, Russland den Ölhahn abzudrehen. Entzünden wird sich der Weltkrieg aber wohl eher nicht im Nahen Osten.

Da stellt sich die Frage, was überhaupt an dem Brief von Pike dran ist, der sich heute im Britischen Museum befinden soll? Das Original kann jedenfalls nicht eingelesen werden, da das Britische Museum abstreitet, den Brief zu besitzen. Die besagten Zitate finden sich indes nur in einer Publikation des Autors William Guy Carr aus dem Jahr 1958. Unnötig zu erwähnen, dass zu diesem Zeitpunkt schon zwei Weltkriege gelaufen waren. Immerhin wurde der Brief aber schon 1920 in dem Buch „Das Mysterium der Freimaurerei“ von Kardinal José María Caro Rodríguez aus Chile erwähnt, welcher behauptete, das Original gelesen zu haben.

Quelle

Es ist schwer zu beurteilen, ob die Aussagen über drei kommende Weltkriege tatsächlich von Pike stammen oder ihm später angedichtet wurden. Es gibt Indizien für beide Möglichkeiten. In jedem Falle war Pike jedoch definitiv ein Hochgradfreimaurer mit militärischem Hintergrund. Ebenso waren Freimaurer zweifelsohne an allen bisherigen Kriegen beteiligt und damit sind nicht nur die beiden Weltkriege gemeint. Namen wie Stalin, Churchill und Truman hatten maßgeblich Einfluss auf die Menschheitsgeschichte. Letzterer war sogar das erste und bisher einzige Staatsoberhaupt, welches den Einsatz zweier Atombomben gegen Hiroshima und Nagasaki befahl, woraufhin Truman in den höchsten, nämlich den 33. Grad der Freimaurerei erhoben wurde.

Weiterhin sollte jedem klar sein, dass alle Kriege von langer Hand geplant werden und nicht wie Naturkatastrophen über die Menschheit hereinbrechen. Dem ersten Weltkrieg ging ein langer Rüstungswettstreit voraus und auch der zweite Weltkrieg wurde von Hitler bereits in „Mein Kampf“ angedeutet.

Ankündigung im Illuminati-Kartenspiel

Ankündigung im Illuminati-Kartenspiel

2007 trat schließlich General Wesley Clark von den US-Streitkräften an die Öffentlichkeit und gab bekannt, dass bereits 2001 die Kriege gegen Irak, Libyen, Syrien, Sudan, Libanon, Somalia und schlussendlich Iran beschlossene Sache waren. Inzwischen fehlen nur noch Libanon und Iran, wobei man in Syrien zwar ebenfalls nicht direkt einmarschiert ist, aber es ist ja klar, wer hinter den „Rebellen“ steckt.

Betrachtet man diese Fakten, scheint es nicht mehr ausgeschlossen, dass Albert Pike drei Weltkriege angekündigt haben könnte. Die Behauptung, diese würden schrittweise der Installation einer Weltregierung dienen, ist dabei keineswegs abwegig. Nach dem ersten Weltkrieg gab es den Völkerbund, nach dem zweiten Weltkrieg wurde die UN gegründet und inzwischen denken hohe Freimaurer wie der inzwischen zurückgetretene Papst Benedict XVI. ganz offen darüber nach, wie man aus der UN eine Weltregierung formen könnte.

Es ist daher nicht zu leugnen, dass hinter all den Kriegen ein größerer Plan zur Errichtung einer neuen Weltordnung steckt. Bei den Freimaurern läuft immer alles nach dem Prinzip: „Schaffe ein Problem und biete dann DEINE Lösung an!“ Das schließt nicht nur Kriege, sondern generell Krisen ein.

3 Kommentare zu “Weltkrieg Nummer 3 – Mittendrin statt nur dabei

  1. Bin auch zufällig auf dieselbe Quelle gestoßen, wo rauskommt bzw. wahrscheinlich rauskommt, dass Pike wohl doch nicht über einen Dritten Weltkrieg schreibt.
    War etwas ernüchternd wenngleich auch beruhigend. Naja was heißt beruhigend, wenn man sich die Weltlage trotzdem so ansieht…:/
    Was ich wirklich gruselig finde, ist dieses Illuminaten-Kartenspiel.
    Habt ihr dazu auch nen Artikel rausgebracht, den ich übersehen hab?
    Da gibt es ja viele Ereignisse, die ‚zufällig‘ schon vorhergesagt wurden.
    Aber stammt das alles aus dem Originalspiel von 93 (glaub ich), oder gab es Neuauflagen und Erweiterungen etc. Das würde wiederum manches erklären können, wenn etwas evt. zeitnah absehbar ist oder einfach schon stattgefunden hat.
    Aber wenn nicht, ist das natürlich sehr verdächtig und man müsste herausfinden, wer das Spiel entworfen hat bzw. wo es wirklich herkommt.
    Diese Karten finde ich echt creepy.

    • Das Illuminati-Kartenspiel haben wir noch nicht komplett analysiert, aber an passenden Stellen immer wieder mal Bezug darauf genommen. Die Karten sind tatsächlich alle schon so alt. Es gab lediglich später noch mal eine deutsche Auflage, aber mit anderen Karten, welche auf die deutsche Politik ausgerichtet waren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s