Die neue Weltwrestlingordnung

Von Shinzon

Beim Wrestling handelt es sich, im Gegensatz zum Boxen, um reine Schaukämpfe, die der Unterhaltung dienen. Am erfolgreichsten dürfte auf diesem Gebiet die WWE Inc. (World Wrestling Entertainment) sein, deren Shows und TV-Sendungen weltbekannt sind. Bevor wir zum abscheulichen Kern dieses Medienkonzerns kommen, folgt ein kurzer historischer Abriss.

Nach einigen Querelen mit der NWA wurde das Medienunternehmen in den 1960ern als „World Wide Wrestling Federation“ gegründet und 1979 in „World Wrestling Federation“ umbenannt. Als WWF feierte das unternehmen in den 1980ern und 1990ern seine größten Erfolge mit Stars wie dem Undertaker, Hulk Hogan und Dwayne „The Rock“ Johnson. Nicht wenige von diesen Wrestlern erlangten zusätzliche Berühmtheit als Schauspieler.

In den späten 1990ern schien das Thema dann recht ausgelutscht und darüber hinaus kam es zum Quotenkrieg mit dem Konkurrenten WCW (World Championship Wrestling). Um diesen zu gewinnen, setzte die WWF auf einen raueren Umgang und mehr Schimpfwörter. Einerseits schien dies zu den hirnlosen Prügeleien zu passen, andererseits trug der Konzern damit zu einem allgemeinen Sittenverfall bei.

2002 folgte eine weitere Umbenennung von WWF in WWE (World Wrestling Entertainment). Grund war ein Rechtsstreit mit der Umweltorganisation WWF (World Wide Fund for Nature). Der WWE musste fortan sogar sein altes Logo in älteren Videomitschnitten verpixeln. Seit Anfang April 2011 tritt das Unternehmen nur noch unter dem Kürzel WWE auf.

Kopf der Schlange ist aktuell der Milliardär Vince McMahon, der das Unternehmen 1983 seinem Vater Vincent F. McMahon abkaufte und zuweilen auch schon persönlich in den Ring stieg. Gleich nach seiner Übernahme gab es bereits den ersten Skandal um die Ringrichterin Rita Chatterton, welche Vince McMahon sexuelle Belästigung vorwarf. In der Tat kam es sogar mehrfach im Ring zu sexuellen Demütigungen von Frauen und das vor laufender Kamera. Die WWE-Shows sind frauenverachtend bis zur Kotzgrenze!

Für die Männer hat sich McMahon ebenfalls ein demütigendes Ritual einfallen lassen. Sie müssen ihm den nackten Arsch küssen. Diese Shows sind absolut widerwärtig und erniedrigend!

Arschküsser

Doch die Wrestlingkämpfe sind noch weitaus mehr als das. Es handelt sich um satanistische Rituale, wobei Vince McMahon immer wieder vorgeworfen wird, von einer satanistischen Blutlinie abzustammen. Das ist weniger weit hergeholt, als es sich anhört, denn McMahon selbst schwadronierte schon häufig über die Hölle und den Teufel.

Vince McMahon

Vince McMahon

Baphomets Wrestler

Den Wrestler Philip Jack Brooks alias CM Punk ließ McMohan 2012 gar als Luzifer höchstpersönlich auftreten, wobei bereits im Trailer darauf hingewiesen wurde, dass der Ring der „Spielplatz des Teufels“ ist.

Kommen wir nun zum letzten Punkt, der die Wrestling-Industrie endgültig als freimaurerisches Hirnwäscheprogramm entlarvt. 1996 bildete sich innerhalb der WCW eine Gruppe von Wrestlern, die sich den Namen „New World Order“ gab. Zu Beginn bestand diese Truppe aus Scott Hall und Kevin Nash sowie Hulk Hogan, welcher auf der Großveranstaltung „Bash at the Beach“ am 7. Juli 1996 offiziell die New World Order des Wrestling ausrief. Man beachte auf folgendem Bild die freimaurerische Geste des Geöffneten Brustkorbs bei Scott Hall.

NWO Wrestling

Scott Hall

Scott Hall

Schon 1999 wurde die NWO-Gruppe vorübergehend aufgelöst, kehrte aber 2000 noch einmal zurück. Mit dem vermeintlichen Ende der NWO war auch das Ende des WCW besiegelt. Die World Championship Wrestling wurde am 23. März 2001 vom WWE aufgekauft, was der NWO-Truppe neues Leben einhauchte. Am 17. Februar 2002 war es dann so weit und die NWO wurde auf einer Großveranstaltung mit dem viel sagenden Titel „No Way Out“ („Kein Ausweg“) offiziell in die WWE eingeführt. Mit dem Weggang der alten Protagonisten Hall und Nash zerfiel das Konzept allerdings schnell wieder. 2010 folgte dann die bisher letzte Wiedervereinigung unter den beiden Wrestlern The Band und Wolfpac.

NWO_logo

4 Kommentare zu “Die neue Weltwrestlingordnung

  1. Bevor einige wieder auf die Idee kommen, die Wrestler seien von Dämonen besessen, hier noch eine Doku über die Auswirkungen von Steroiden:

    Steroide verändern nicht nur den Stoffwechsel, weshalb sich die Muskeln schneller aufblähen, sondern beeinflussen auch die Gehirnchemie. Sie wirken persönlichkeitsverändernd und machen die Nutzer aggressiv.

  2. Man sehe sich mal die neue Show von Edge & Christian auf dem WWE Network an („The Edge & Show That Totally Reeks Of Awesomness“).

    Das Promoplakat featuret die Köpfe der Akteure einmal am unteren linken Bildrand und einmal am rechten oberen Bildrand (as above so below). Zudem sind sie hinter einem grünen (Freimaurerfarbe) Rechteck zu sehen, welches jeweils eines ihrer Augen bedeckt.

    In der ersten Episode nutzen beide die Handgeste Mano Cornuta / El Diablo, um auf eine Tür zu zeigen (Büro des Chefs, Vince McMahon). Dieses Büro ist auffällig in rot und schwarz gehalten und featuret grundlos ein Reptilienskelett (Dinosaurier?) an der Wand.

    Beide Akteure sind in schwarz/weiß gekleidet. Im weiteren Sinne haben die beiden Wrestler in diesem total sinnfreien Sketchformat magische Kräfte.

    Edge ist dafür bekannt, die Menge stets mit der Geste Mano Cornuta zu begrüßen und ist innerhalb der WWE längst in den höchsten Reihen aufgestiegen, während Christian (was für ein Name…eigentlicher Name: Jason Reso) zu seinem engsten Freundeskreis zählt.

  3. Ja. Einen Totenkopf sowie eine grundlose X-Markierung vor dem Gesicht gibt es ebenfalls allein im okkulten Intro noch dazu.

    Echt traurig.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s