Das weiße Kaninchen – Wegweiser ins Wunderland

von Shinzon

Das weiße Kaninchen ist nicht nur biologisch eng mit dem Hasen verwandt. Im Okkultismus handelt es sich um eine Ableitung des Hasen mit erweiterter Bedeutung. Während der Hase vor allem ein heidnisches Fruchtbarkeitssymbol ist, steht das weiße Kaninchen darüber hinaus für Drogenkonsum. Um genau zu sein, wurden Kaninchen schon dabei beobachtet, wie sie an Fliegenpilzen knabbern.

Zwar fressen Kaninchen nicht jeden Tag Fliegenpilze, dennoch gelten sie als Wegweiser zu den berauschenden Gewächsen. Sogar die Eierverstecke des Osterhasen können auf frühe Pilzkulte zurückgeführt werden, da abgestorbene Pilze ähnliche Nester hinterlassen, in denen junge Pilze heranreifen. Zu Ostern verschmelzen also heidnische Fruchtbarkeitssymbole mit den Symbolen alter Pilzkulte.

Pilznest

Warum aber nun ausgerechnet weiße Kaninchen? Das hat wohl vor allem mit den Albinos zu tun, welche dieselben Farben wie Fliegenpilze aufweisen. Während Fliegenpilze eine rote Kappe mit weißen Punkten haben, ist es beim weißen Albinokaninchen mit den roten Augen genau umgekehrt. Darüber hinaus handelt sich um die Farben der Venus als Morgen- und Abendstern.

"Alice im Wunderland" (1983) inklusive Fliegenpilzkleid

„Alice im Wunderland“ (1983) inklusive Fliegenpilzkleid

Dieselbe Symbolik findet sich bis ins kleinste Detail in Lewis Carrolls (1832-1898) Roman „Alice im Wunderland“ wieder. Dort treffen wir die weiße und die rote Königin, welche natürlich Schwestern sind. Das weiße Kaninchen weist indes nicht nur den Weg zum Drogentrip ins Wunderland, sondern nimmt darüber hinaus den Platz des Hasen in der astrologischen Jagdszene ein. Zu dieser gehören außerdem noch der kleine und große Hund, die ebenfalls beide im Wunderland zu finden sind. Um die astrologische Natur der Erzählung zu verdeutlichen, wirkt das weiße Kaninchen stets gehetzt und schaut immer wieder auf seine Uhr.

"Alice im Wunderland" (1951)

„Alice im Wunderland“ (1951)

Während die Zusammenhänge des Kaninchens mit der Astrologie und dem Pilzkult nur wenigen bekannt sind, hat „Alice im Wunderland“ weltweit eine hohe Popularität gewonnen. Dank diesem Bekanntheitsgrad hat das weiße Kaninchen eine zusätzliche Bedeutung als Anspielung auf Lewis Carrolls Werk gewonnen. Oft wird dabei auch auf den eigentlichen Kontext der Bewusstseinsveränderung eingegangen, z.B. in „Matrix“, wo Neo dem weißen Kaninchen folgt und dadurch Zugang zu einer höheren Bewusstseinsebene erlangt.

Follow the white rabbit_2

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s