Wollen Nazis am 8. Mai den Bundestag stürmen?

Kaum sind die Pegida-Teilnehmerzahlen rückläufig, da kündigt sich bereits das nächste braune Event an. Für den 8. Mai mobilisiert ein rechtes Bündnis unter dem Motto “1.000.000 Stimmen gegen die Islamisierung und Amerikanisierung des Abendlandes” nach Berlin. Eine Million werden es wohl nicht werden, aber es ist dennoch beunruhigend, dass auf Facebook schon über 30.000 Menschen ihre Teilnahme zugesagt haben. In der geschlossenen Facebook-Gruppe diskutieren zudem rund 6.000 Personen, die einen harten Kern bilden, mit dem tatsächlich zu rechnen ist.

Nun wäre eine weitere Pegida-Demo in der Hauptstadt ein eher gewöhnliches Problem, welchem man durchaus mit einer Gegendemonstration begegnen könnte. Beunruhigend ist jedoch, dass als Veranstaltungsort der Plenarsaal des deutschen Bundestages angegeben wird. Dort wollen die Veranstalter eine „Übergangsregierung“ ausrufen. Was da gefordert wird, ist nichts Geringeres als ein Putsch gegen eine demokratisch gewählte Regierung und dementsprechend liegt auch keinerlei Anmeldung für die Veranstaltung vor.

Egal wie schlecht und ruinös die derzeit herrschende Politik auch sein mag, Merkel und ihr Kabinett sind die legitimen Machthaber in Deutschland. Wem das nicht passt, der hätte 2013 zur Wahl gehen können. Wie wir seit diesem Jahr dank Griechenland wissen, wäre ein Machtwechsel durchaus im Rahmen des Möglichen und die nächste Bundestagswahl ist nicht mehr allzu fern. Der Putsch einer kleinen und noch dazu rechtsgerichteten Minderheit dürfte dagegen kaum im Interesse der Bevölkerungsmehrheit sein. Wie so etwas aussieht und welche Konsequenzen sich daraus ergeben können, mussten wir bereits in der Ukraine erleben. Und wir alle wissen ja, wer dort die Fäden zieht.

Es ist weiterhin kaum ein Zufall, dass für den geplanten Staatsstreich ausgerechnet der 8. Mai gewählt wurde. Bei diesem Datum handelt sich nämlich um den Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus. Ein größerer Affront wäre wohl nur der 20. April gewesen, doch am Führergeburtstag steht dem braunen Putschistenpack der Sinn wohl eher nach Grillparty und Besäufnis.

Quelle

Wir sind gewiss nicht für die aktuelle Regierung und ihre ruinöse Lobbypolitik. Wir sind aber ebenso gegen rechte Putschisten und religiöse Fundamentalisten, die zum 8. Mai nach Berlin aufrufen. Diese Kräfte tragen nicht zu einer Verbesserung bei. Im Gegenteil geben sie der Regierung mit einem versuchten Staatsstreich im schlimmsten Falle sogar den Vorwand, um den geplanten Polizeistaat durchzusetzen. Oder sie ergreifen tatsächlich die Macht und errichten selbst eine Militärjunta.

Es gibt weitaus bessere Wege, die herrschenden Verhältnisse zu verändern. Z.B. seine Mitmenschen über die diese Verhältnisse aufklären und sie anschließend gemeinsam boykottieren. Beides ist vollkommen legal und kann von keinem noch so repressiven Polizeistaat verhindert werden. Wir müssen die Revolution in unseren Herzen tragen, nicht in unseren Fäusten!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s