Literatur für Blutsauger

Die große Beliebtheit von Vampirgeschichten reicht bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts zurück. Eine der ersten Kurzgeschichten war „Der Vampyr“ von John Polidori (1795-1821). Schon in diesem frühen Werk von 1816 wird der Blutsauger als kultivierter Edelmann dargestellt, was nachhaltig das Bild von Vampiren als Aristokraten prägte.

Der russische Schriftsteller Nikolai Wassiljewitsch Gogol (1809-1852) orientierte sich in seiner Erzählung „Der Wij“ von 1835 dagegen eng am überlieferten Volksglauben. Der ebenfalls russische Autor Alexei Konstantinowitsch Tolstoi verfasste 1839 die Kurzgeschichte „Die Familie des Wurdalak“ und 1841 die Erzählung „Der Vampir“.

Der Vampir - Tolstoi

1845-1847 wurden in der Groschenheftreihe „Penny Dreadfuls“ die Geschichten um „Varney the Vampire“ veröffentlicht. Varney war der erste Vampir, der sein Dasein als Blutsauger verabscheute, aber gleichzeitig das Thema bei einer breiten Leserschaft populär machte.

Varney the Vampire

Von einem weiblichen Vampir erzählt indes die Novelle „Carmilla“ des irischen Autors Joseph Sheridan Le Fanu (1814-1873), welche 1872 erschien.

Carmilla 1972 D H Friston

Das bekannteste Werk dieser Epoche dürfte jedoch Bram Stokers „Dracula“ sein. Der irische Schriftsteller Abraham „Bram“ Stoker (1847-1912) nahm sich den Herzog Vlad III. zum Vorbild und schuf damit den berühmtesten Vampir der Literaturgeschichte. Weiterhin erschuf er in diesem Roman den holländischen Vampirjäger Abraham van Helsing, welcher sich ebenfalls bis heute großer Popularität erfreut.

Bram Stokers Dracula

Im 20. Jahrhundert kam es schließlich zu einem regelrechten Boom der Vampirliteratur. Hervorzuheben ist dabei die Kinderbuchreihe „Der kleine Vampir“, welche 1979 von der deutschen Autorin Angela Sommer-Bodenburg geschaffen wurde und das okkulte Thema Kindern zugänglich machte. Neben 20 Romanen sind auch Comics und Hörbücher zur Reihe erschienen, zudem gibt es diverse Verfilmungen und sogar Musicals.

Der kleine Vampir

Auf dieser Erfolgswelle surfte später auch Christian Seltmann mit seiner Kinderbuchreihe „Paul – Plötzlich Vampir“ mit. Blutsaugende Ungeheuer sind ja schließlich das beste Vorbild.

Paul Vampir

Einen ähnlichen Erfolg konnte Stephenie Meyer mit ihrer ab 2005 erschienenen Jugendromanreihe „Twilight“ erzielen. Die Vampire sind in diesen Erzählungen höchst atypisch und halten sich zudem streng an mormonische Verhaltensregeln. Auf den Buchcovern gibt es dagegen eine Anspielung auf den Sündenfall beim ersten Band und ein Schachbrett mit Figuren in den Venusfarben beim letzten Band.

Twilight

Aufgrund der Fülle von Vampirromanen beschränken wir uns ab hier auf eine unvollständige Auflistung.

● Richard Matheson: „Ich bin Legende“, 1954
● Dieter Sturm: „Von den Vampiren oder Menschensaugern“, 1968
● Helmut Degner & Eva Luther: „Vampire“, 1969
● Stephen King: „Brennen muss Salem“ (Originaltitel: „Salem’s Lot“), 1975
● Fred Saberhagen (1930-2007): „The Dracula Tape“, 1975

The Dracula Tape

● Anne Rice: „Gespräch mit einem Vampir” (Originaltitel: „Interview with the Vampire“), 1976; „Chronik der Vampire“ und „Der Fürst der Finsternis“ (Originaltitel: „The Vampire Lestat“), 1985
● Brian Lumley: „Necroscope“-Reihe, 1986

Necroscope

● Alan Ryan: „The Penguin Book of Vampire Stories”, 1988
● Nancy A. Collins: „Sonja Blue“-Serie (5 Bände), ab 1989; „Vamps”-Serie (3 Bände), seit 2008

● David J. Skal: „Hollywood Gothic. The Tangled Web of Dracula from Novel to Stage to Screen” (Sachbuch), 1990
● Patricia Nead Elrod: „Vampirdetekiv Jack Fleming“-Serie (Originaltitel: „The Vampire Files”, 11 Bände), seit 1990; „Jonathan Barrett, der Gentleman-Vampir”-Reihe (4 Bände), seit 1993
● Lisa Jane Smith: „Tagebuch eines Vampirs“-Reihe (8 Romane), seit 1991
● Laurell K. Hamilton: „Anita Blake”-Serie, seit 1993
● Ken Gelder: „Reading the Vampire” (Sachbuch), 1994
● Raymond T. McNally & Radu Florescu: “In Search of Dracula” (Sachbuch),1994
● Richard Laymon (1947-2001): „Vampirjäger“ (Originaltitel: „Bite“), 1996
● Diverse Autoren: „Draculas Rückkehr – Vampir-Geschichten“, 1996
● Sergei Wassiljewitsch Lukjanenko: „Wächter“-Reihe (5 Bände), seit 1998
● Wolfgang Hohlbein: „Chronik der Unsterblichen“ (insgesamt 17 Bücher), seit 1999

Der Vampyr - Hohlbein

● William Hughes: „Beyond Dracula: Bram Stoker’s Fiction and its Cultural Contexts” (Sachbuch), 2000
● Claus-Artur Scheier: „Der logische Graf Dracula“ (Sachbuch), 2000
● Charlaine Harris: „Sookie-Stackhouse“-Reihe (15 Romane), seit 2001
● Darren O’Shaughnessy: „Darren Shan“-Reihe (4 Trilogien), seit 2001
● Christine Feehan: „Die Karpatianer“-Serie (Originaltitel: „Dark Carpathians-Novels“, 27 Bände), seit 2003
● Tom Holland: „Der Vampir“, 1995; „Das Erbe des Vampirs“ (Originaltitel: „Supping with Panthers“), 1996; „Die Botschaft des Vampirs“ (Originaltitel: „Deliver Us from Evil“), 1997
● Ulrike Schweikert: „Vampir Peter Borgo & Kommissarin Sabine Berner“ (3 Bände), seit 2003; „Die Erben der Nacht“ (6 Bände), seit 2008
● John Ajvide Lindqvist: „So finster die Nacht“, 2004
● Elizabeth Kostova: „Der Historiker“, 2005
● J. R. Ward: „Black Dagger Brotherhood”-Reihe (13 Bände), seit 2005
● Michaela Schäuble: „Wiedergänger, Grenzgänger, Doppelgänger. Rites-de-Passage in Bram Stokers Dracula” (Sachbuch), 2006
● Nancy Kilpatrick: „The Power of the Blood”-Serie (5 Bände), seit 2006
● Robert Eighteen-Bisang & Elizabeth Miller: „Bram Stoker’s Notes for Dracula: A Facsimile Edition” (Sachbuch), 2008
● Fred Vargas: „Der verbotene Ort“, 2008
● Jeaniene Frost: „The Night-Huntress”-Serie (7 Bände), seit 2008; „The Night-Huntress World”-Serie (2 Bände), seit 2010
● P.C. & Kristin Cast: „House of Night”-Serie (16 Romane), seit 2009
● Guillermo del Toro & Chuck Hogan: „Die Saat, “Das Blut” & „Die Nacht“ (Trilogie), seit 2009

Saat Blut Nacht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s