Eine Woche nach Bilderberg: Flinten-Uschi will Ostfront stärken

Die letzte Bilderberg-Konferenz in Österreich ist noch nicht ganz eine Woche her, da prescht Bundeskriegsministerin Ursula von der Leyen mit der Forderung nach mehr NATO-Präsenz in Osteuropa vor. Noch mehr NATO-Präsenz? Die USA hat bereits Kampfjets und Fallschirmjäger an die russische Grenze verlegt sowie Panzer nach Bayern. Die Nordatlantische Terrororganisation baut gegenüber Russland ein Bedrohungsszenario auf, dass aus Sicht von Moskau nur als Vorbereitung auf einen 3. Weltkrieg verstanden werden kann.

In den Nachrichten hört man jedoch nur von einer „russischen Aggression“, ganz so, als ob Russland in den letzten 25 den Warschauer Pakt bis an die Grenzen Westeuropas vorangetrieben hätte. Doch Moment mal, den Warschauer Pakt gibt es ja gar nicht mehr und tatsächlich steht die NATO wie einst die Wehrmacht kurz vor Moskau. Als Antwort darauf stockt nun Russland sein Atomwaffenarsenal auf. Nicht um einen atomaren Krieg zu führen, sondern als Abschreckung. Anders kann Putin auch gar nicht mehr handeln, als der NATO zu zeigen, dass ein Präventivschlag gegen sein Land dem Westen teuer zu stehen kommen würde.

Die USA haben zusammen mit ihren NATO-Vasallen die Welt so nah an den Abgrund eines Krieges gebracht, wie seit der Kuba-Krise nicht mehr. Es ist dabei wohl kaum ein Zufall, dass Flinten-Uschi ausgerechnet nach ihrem Besuch der Bilderberg-Konferenz, bei der auch ihre Kollegin Staatssekretärin Katrin Suder aus dem Bundeskriegsministerium mit dabei war, das Streichholz an die Lunte legt. Immerhin standen Russland und die europäische Strategie ganz oben auf der Tagesordnung und was genau dabei besprochen wurde, bekommen wir nun brandaktuell aufgetischt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s