Es zischt in der Pop-Okkultur

Tiamat haben sich nach der sumerischen Schöpferschlange benannt. Da die Bandmitglieder bekennende Satanisten sind, wird hier eine Verbindung zur Schlange in der Genesis angedeutet.

Tiamat - Prey

Die Band Nidhoeggr hat sich indes nach der Schlange aus der nordischen Mythologie benannt. Die Baphomet-Geste offenbart jedoch, dass es sich genauso gut um Luzifer handeln könnte.

Nidhoeggr

Die Reptilienjugend klingt fast nach einer Jugendorganisation der Bruderschaft der Schlange.

Reptile Youth Logo

Ähnlich sieht das Bandlogo von Whitesnake aus.

Whitesnake Logo

Die weiße Schlange gibt es auch in der Kombination mit dem Apfel als Symbol für den Sündenfall.

Whitesnake Apple

Das Album „Serpent Temptation“ von Incubus ist ebenfalls ein klassischer Sündenfall.

Incubus - Serpent Temptation

Eva wurde zwar von der Schlange verführt, hat sie im Gegensatz zu Loana Petrucciani jedoch nie geküsst. Ein ziemlich eindeutiges Ritual.

Loana Petrucciani Serpent Kiss

Bei Combichrist wird ebenfalls mit Schlangen gekuschelt. Eva darf dabei aber nur ihr Horusauge zeigen.

Combiluzifer

Nur eine von „7 tödlichen Sünden“.

7 Deadly Sins

Eisbrecher kommt ebenfalls nicht ohne aus, wobei der Albumtitel „Sünde“ ein ziemlich eindeutiger Verweis auf Luzifer ist.

Eisbrecher Sündenschlange

Zuweilen beißt auch die Schlange in den Apfel. Bei Silver Horses kommt noch eine Anspielung auf den Dollar hinzu, der wie kaum eine andere Währung zur Sünde verleitet.

Silver Horses Schlangencover

Eine wahre Schlangenfundgrube sind die Alben von X-Fusion.

X-Fusion - Ultima Ratio

Lil Wayne umgibt sich nicht nur mit Schlangen, den Augen nach wäre er am liebsten selbst eine. Wie die Augen deutet auch der Rauch aus dem Mund eine dämonische Besessenheit an. Unter den Augen finden sich indes Tränentattoos, die es eigentlich nur für Knastis gibt, die schon mal jemanden umgebracht haben.

Lil Repto

Es ist zu bezweifeln, dass Liebe kälter ist als der Tod.

Love Is Colder Than Death Logo

Das „Venom“-Cover von Bullet for my Serpent bietet einen ähnlichen Anblick, wahlweise in Schwarz oder Weiß.

Bullet for my Serpent

Harvey Mandel hatten wir bereits vor dem Schachbrettmuster der Freimaurer. Auf folgendem Bild geht’s noch einen Schritt weiter in die Schlangengrube.

Harvey Mandel - Snakes & Stripes

Und noch einmal Harvey Mandel mit „The Snake“.

Harvey Mandel The Snake Front

Die Schlange Luzifer darf natürlich auch nicht in der Techno-Szene fehlen.

Hellraider

Thunderdome VII

Hier noch einige weitere Beispiele:

Stratovarius - Fright Night (1989)

Axel Rudi Pell Nasty Reputation

Satyricon Schlange

4 Play Snakes

Ghost Dance Snakes

Müsste sich die Medusa nicht in Stein verwandeln, wenn sie in den Spiegel blickt?

Barrabas - watch out

2 Kommentare zu “Es zischt in der Pop-Okkultur

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s