Juwelierladen Hellywood

Die Verfilmung der Romantrilogie „Liebe geht durch alle Zeiten“ ist ein Paradebeispiel für eine Juwelenprogrammierung. Im 2013 erschienenen „Rubinrot“ geht es um eine Aristokratenfamilie, die ein dunkles Geheimnis hütet. Als Gwen (Maria Ehrich) ihr 16. Lebensjahr erreicht, entwickelt sie okkulte Fähigkeiten und wird daraufhin in die Großmeisterloge des Grafen von Saint Germain eingeführt. Wie alle Zeitreisenden wird ihr ein Edelstein zugeordnet. Der ihre ist der Rubin, der auf dem Kinoplakat in Form eines allsehenden Auges daher kommt.

Man braucht nun wirklich kein Genie zu sein, um hier 1 und 1 zusammenzuzählen. Wir haben hier ein Mädchen aus einer elitären Aristokratenfamilie, deren Mitglieder einer Freimaurerloge angehören. Mit der Vollendung des 16. Lebensjahrs ist die traumabasierte Hirnwäsche der jungen Dame abgeschlossen und ihr wird der Rubin zugeordnet. Rote Juwelen sollen für sexuellen Missbrauch stehen, was nichts Gutes erahnen lässt.

Die Fähigkeit zur Zeitreise ist ebenfalls ein Hinweis auf eine Hirnwäsche. Opfer von Mind Control berichten immer wieder darüber, dass ihnen bestimmte okkulte Gaben eingeredet wurden. Dies hat mehrere Gründe. Zum einen sollen die Opfer glauben, etwas Besonderes zu sein und ihnen wir eine okkulte Phantasiewelt vorgegaukelt, in der Magie für sie real erscheint. Zum anderen deutet der Zeitreiseplot an, dass traumatische Erlebnisse mit positiven Phantasievorstellungen überdeckt werden.

Rubinrot

Der zweite Teil „Saphirblau“ kam ein Jahr später in die Kinos. In diesem verliebt sich Gwen in den zwei Jahre älteren Gideon (Jannis Niewöhner). Er ist der elfte von zwölf Trägern des Zeitreisegens. Offensichtlich geht es hier um die Genetik der 12 Stämme der Menschheit – „Battlestar Galactica“ lässt grüßen. Natürlich handelt es sich dabei um okkulte Astrologie und konkret sind hier die 12 Sternzeichen des Tierkreises gemeint.

Es ist wohl kaum ein Zufall, dass ausgerechnet dem elften Träger des Zeitreisegens eine besondere Rolle zukommt. Immerhin ist die 11 eine der wichtigsten Zahlen der Freimaurerei und steht für deren Dualität. Gideon ist jedenfalls schon 18 und Träger des Diamanten. Das ist wie eine Bestätigung sämtlicher Aussagen, dass Diamanten bei der Juwelenprogrammierung erst mit Erreichen der Volljährigkeit vergeben werden. Der weiße Diamant ergibt zusammen mit dem roten Rubin und dem blauen Saphir übrigens wieder einmal die Farben der Freimaurer-Tricolore.

Saphirblau

Die Juwelenprogrammierung scheint sich nicht auf die Erde zu beschränken, denn auch das Zeichen von Superman hat die Form eines Diamanten. Der von Krypton stammende Superheld hat gleich mehrere okkulte Superkräfte, darunter Levitation, übermenschliche Stärke und Laseraugen.

S-Logo

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s