CDU stimmte in Eisenach NPD-Antrag zu

Bereits Mitte Juni 2015 bildete sich im thüringischen Eisenach eine schwarz-braune Allianz. Die NPD hatte einen Antrag zur Abwahl von Eisenachs Bürgermeisterin Katja Wolf (DIE LINKE) eingereicht, dem offenbar alle Mitglieder der Unionsfraktion zustimmten. Einen triftigen Grund für die beantragte Abwahl gab es nicht, es reichte den Nazis und Schwarzkitteln offenbar aus, dass Katja Wolf der Linkspartei angehört.

Dieses Bündnis gegen Demokratie ist nicht wirklich überraschend, denn einige Jahre zuvor stimmte bereits die CDU-Stadtratsfraktion in Gotha indirekt für einen Antrag der NPD. Damals wurde dieser zunächst noch öffentlich abgelehnt, aber dann mit gleichem Wortlauf von der Union erneut eingebracht. Die CDU war also schon immer schwarz-braun wie die Haselnuss.

Dennoch hat das Abstimmungsverhalten in Eisenach eine neue Dimension erreicht und das nicht nur, weil diesmal dem NPD-Antrag direkt zugestimmt wurde. Eingereicht wurde er zudem von Patrick Wieschke, einem rechtskräftig verurteilten Schläger, Bombenleger und Kinderschänder. Dass sich die CDU inzwischen ohne Gewissensbisse hinter einen pädophilen Straftäter und Terroristen stellt, ist schon ultrahart! Das war wohl auch der Grund, warum sich sogar der Thüringer CDU-Landeschef Mike Mohring von den Genossen in Eisenach distanzierte, obwohl dieser sonst jeden Angriff auf DIE LINKE begrüßt.

Quelle

Bombenleger und Kinderschänder Patrick Wieschke

Bombenleger und Kinderschänder Patrick Wieschke

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s