Die Schauermär von der bösen Asylverschwörung

Neben der bereits erwähnten Lügenpropaganda der Rechtspopulisten und Rechtsextremisten macht inzwischen auch die Schauermär von einer so genannten „Asylverschwörung“ die Runde. Die Flüchtlinge werden dabei zu bösen Weltverschwörern gemacht, die nach Europa kommen, um uns zu ersetzen. Das klingt wie der Plot aus „Die Körperfresser kommen“, nur dass die Aliens nicht aus dem Weltraum, sondern aus Afrika stammen.

Die Fluchtursachen werden dabei natürlich total geleugnet oder bestenfalls als Teil der Verschwörung dargestellt. Tatsächlich hat die Förderung von Diktaturen und dem IS geostrategische Hintergründe, aber nicht die behaupteten. Es geht um neokoloniale Interessen, die mit der Unterdrückung von linksgerichteten Befreiungsbewegungen einhergehen. Das trifft auch auf die Bombardierung der PKK durch die Türkei zu, wobei in diesem Falle eine rassistische Komponente hinzukommt. Der türkische Machthaber Erdogan strebt eine Endlösung der Kurdenfrage an und die besteht gewiss nicht darin, Deutschland mit kurdischen Flüchtlingen zu überschwemmen.

Europa will die Flüchtlinge auch nicht wirklich aufnehmen. Schon gar nicht, um die einheimische Bevölkerung zu ersetzen. Im Gegenteil schottet sich Europa eher nach außen ab. An der Südgrenze gibt es bereits nahezu unüberwindbare Zaunanlagen und nun bauen zudem einzelne Länder wie Ungarn Zäune. Ironischerweise ausgerechnet jenes Land, welches 1989 ein Loch in die innerdeutsche Grenze riss.

Wäre Walter Ulbricht (1893–1973) damals auf die Idee gekommen zu sagen: „Wir haben die Absicht eine Mauer zu bauen und zwar gegen die Asylflut“, dann würden ihm die Massen wohl noch heute zujubeln. Offensichtlich kommen viele heute nämlich nicht mehr auf die Idee, dass eine Mauer nicht nur Asylsuchende von der Einreise abhält, sondern auch schnell mal nach innen dicht gemacht werden kann. Wenn die neue Weltordnung erst einmal Realität und Europa ein Flickenteppich aus Freiluftgefängnissen ist, wird es für einige ein böses Erwachen geben.

Vielleicht ist das ja die eigentliche Verschwörung, denn tatsächlich werden die Flüchtlinge von den Herrschenden massiv missbraucht, um ihre Ziele durchzusetzen. Allein schon das Prinzip „teile und herrsche“ ist eine willkommene Ablenkung von TTIP, CETA, TISA, Bankenrettungen, Korruption und anderen Schweinereien. Wenn die Massen vor Flüchtlingsheimen demonstrieren, herrscht vor den Zentralen der EZB und Deutschen Bank Schweigen. Wenn das Volk seinen Zorn auf notleidende Menschen richtet, kann die Elite ungestört ihre neue Weltordnung planen. Und mehr noch, der braune Mob schreit geradezu nach strengeren Sicherheitsgesetzen und mehr Abschottung.

Der gewaltbereite Kern würde zudem am liebsten alle Ausländer in Europa ausrotten. Menschenfeindlichkeit hat wieder Hochkonjunktur und Sprüche wie „Lasst sie doch im Mittelmeer ersaufen!“ oder „Ab ins Gas!“ dürften jeden Satanisten hoch erfreuen. Und wenn die Faschisten schon mal dabei sind, werden sie früher oder später auch gleich noch die einheimischen Juden, Kommunisten, Sozialisten, Homosexuellen usw. auslöschen. Das wäre dann die größte europäische Bevölkerungsreduktion seit dem Ausbruch der Pest im Mittelalter. Interessant, dass die extreme Rechte die erste Forderung der Georgia Guidestones teilt.

Halten wir also fest, dass das Flüchtlingsthema tatsächlich ein Stein in den Grundmauern der neuen Weltordnung ist. Allerdings nicht auf die Art und Weise, wie der braune Pöbel es behauptet. Deren Verschwörungstheorien von der Vermischung der Völker sind absoluter Bullshit und obendrein rassistisch! So wird z.B. behauptet, wenn Menschen afrikanischer und europäischer Herkunft gemeinsamen Nachwuchs zeugen, würde dadurch die Intelligenz der „weißen Rasse“ vermindert werden. Wer sich solchen Schwachsinn ausdenkt, hat selbst schon den IQ von Brot unterschritten.

Zum einen liegen die Gründe für das Absinken der Intelligenz im schlechten Bildungssystem, niveaulosem Unterschichtenfernsehen, steigendem Alkoholkonsum und einem allgemeinen Desinteresse. Viele Menschen sind zu hirnlosen Konsumzombies degeneriert und geben nun den Migranten die Schuld daran. Dabei haben sich die dümmsten Europäer gar nicht mit denen ausgekreuzt, weil sie ja eben Rassisten sind. Die ganze Theorie von der absichtlichen Verminderung der Intelligenz stimmt also hinten und vorne nicht. Sie basiert einzig und allein darauf, dass die afrikanische Bevölkerung zum Teil einen geringeren Bildungsgrad hat, was aber nicht in der Genetik begründet liegt, sondern an den katastrophalen Zuständen der dortigen Bildungssysteme.

Die Angst vor einer Vermischung der Völker ist von ähnlich rassistischen Vorurteilen geprägt. Dabei ist die Behauptung vom angeblich reinen Blut der europäischen Völker völliger Mumpitz. Wir alle sind eine Kreuzung der aus Afrika stammenden Cromagnonmenschen und der einheimischen Neandertaler. Inzwischen wurde sogar eine dritte Urmenschenrasse, der so genannte Denisova-Mensch, entdeckt, die sich mit unseren Ahnen ausgekreuzt hat. Dominant sind dabei die Cromagnongene, denen wir u.a. unser großes Hirn zu verdanken haben. Die Auskreuzung der Ureuropäer mit afrikanischen Einwanderern hat vor ca. 20.000 Jahren also für einen Intelligenzschub gesorgt und nicht umgekehrt.

Leider merkt man davon heute bei einigen Europäern mit offensichtlich dominanten Neandertalergenen nicht mehr allzu viel. Denn sonst würde dem braunen Pöbel vielleicht dämmern, dass genetische Vielfalt ein evolutionärer Vorteil ist. Das gilt vor allem, wenn es um die Resistenz gegenüber Krankheiten sowie die Vermeidung von Erbkrankheiten geht. Je flacher der Genpool, desto höher die Anfälligkeit. Das beste Beispiel ist der europäische Hochadel, der durch jahrhundertelangen Inzest genetisch degeneriert und von Erbkrankheiten befallen ist. So eine Zukunft wünschen die Rassisten allen Europäern.

Der Gipfel des ganzen fremdenfeindlichen Verschwörungsgebäudes ist die Übereinstimmung mit der angelsächsischen Mission der europäischen Hochgradfreimaurerei. Die Elite will nämlich keineswegs eine Vermischung der Völker. Im Gegenteil betrachten die herrschenden Satanisten die Afrikaner und Asiaten sowie die indigenen Australier und Amerikaner als minderwertig und streben deren Ausrottung an. Im Prinzip fordern die Hochgradfreimaurer dasselbe wie der Ku Klux Klan, der ja ebenfalls von einem Hochgradfreimaurer mitgegründet würde, dem amerikanischen Südstaatengeneral Albert Pike (1809-1891).

Es ist offensichtlich, von wem der fremdenfeindliche Mob, der gerade massenhaft Asylheime anzündet, letztendlich gelenkt wird. Um noch deutlicher zu werden, werfen wir mal einen Blick auf das Logo der rechtsextremen Kleinpartei Der III. Weg. Die römische III wird nämlich in Form von drei griechischen Säulen dargestellt. Es dürfte wohl klar sein, dass damit nicht die drei Säulen der Demokratie gemeint sind. Die grünen Fahnen sind indes ein wenig bizarr, da Grün die Farbe des Propheten Mohammed ist und Der III. Weg offensichtlich keine Sympathien für diese Religion hegt.

Der dritte Säulenweg

Ähnlich verhält es sich bei der Symbolik der Identitären, welche von den freimaurerischen Eliten des französischen Front National und der deutschen AfD gefördert werden. Deren spartanischer Winkel wird stets in Verbindung mit der aufgehenden Sonne dargestellt, sodass der Eindruck einer Pyramide mit illuminierter Spitze entsteht.

Identitäre Sonne

10 Kommentare zu “Die Schauermär von der bösen Asylverschwörung

  1. Was ist daran verwerflich, wenn ich gegen mehr Flüchtlinge bin? Ich muss jeden Tag 10 Stunden hart arbeiten. Nach Feierabend sehe ich in den Straßencafés die sogenannten Asyl-Bewerber die lachend und gutgelaunt mit ihren neuen Handys spielen. Für dieses *** muss ich noch Steuern bezahlen. Ich bin kein „Rechter“, aber ich bin stolz ein Deutscher zu sein. Mir ist aufgefallen, dass die Betreiber dieser Seite sehr Deutschfeindlich eingestellt sind. Was habt ihr gegen Deutsche?

    • „Was ist daran verwerflich, wenn ich gegen mehr Flüchtlinge bin?“

      Das ist einfach zu beantworten. Sie sind offenbar gegen humanitäre Hilfe und haben scheinbar noch nicht begriffen, dass uns das alle was angeht. Im Universum ist alles miteinander verknüpft und für Flüchtlinge gibt es Ursachen, die in den reichen Industrienationen liegen.

      „Ich muss jeden Tag 10 Stunden hart arbeiten.“

      Offensichtlich hat ihnen also kein Flüchtling die Arbeit weggenommen. Wenn sie übrigens mehr als 8 Stunden arbeiten und dafür zu wenig bekommen, sollten sie einer Gewerkschaft beitreten. An dieser Ausbeutung sind wohl kaum die Flüchtlinge schuld, sondern die Kapitalisten auf der einen Seite und auf der anderen die Arbeiter, die sich alles gefallen lassen.

      „Nach Feierabend sehe ich in den Straßencafés die sogenannten Asyl-Bewerber die lachend und gutgelaunt mit ihren neuen Handys spielen.“

      Sie haben eine verzerrte Wahrnehmung. Nicht jeder Mensch mit Migrationshintergrund, der in einem Café sitzt, ist ein Flüchtling. Die meisten haben auch nix zu lachen, weil ihre Häuser zerstört und ihre Verwandten massakriert wurden und sie selbst sogar noch im Exil von Neonazis bedroht werden. Zu den Handys haben wir bereits einen ausführlichen Beitrag geschrieben, die sind weder neu noch Luxus.

      „Für dieses *** muss ich noch Steuern bezahlen.“

      Regen Sie sich lieber über die Milliarden auf, die den Banken in den Rachen geworfen werden. Ihr Zorn ist vor den Zentralen der EZB, Deutschen Bank und Hypo Real Estate weitaus besser aufgehoben.

      „Ich bin kein “Rechter”, aber“

      Wenn Sie kein Rechter sind, warum dann das „aber“? Müsste da nicht ein Ausrufezeichen stehen, wenn es denn so wäre?

      „Mir ist aufgefallen, dass die Betreiber dieser Seite sehr Deutschfeindlich eingestellt sind. Was habt ihr gegen Deutsche?“

      Woher bitte nehmen Sie denn diese Grütze? Wir haben nichts gegen Deutsche, zumal wir ja selbst Deutsche sind. Wir haben lediglich etwas gegen rassistische Vorurteile und Nazis, die Asylheime niederbrennen. Die schaden nämlich Deutschlands Ruf in der Welt enorm.

  2. Ein exzellenter Artikel zum Thema Hass im Netz:

    „Was, wenn der (auch von mir) vielbeschriebene „Hass im Netz“ eigentlich kein tief empfundener Hass wäre, sondern nur die dümmstmögliche Reaktion? Wenn also gar nicht die ablehnende Emotionalität das eigentliche Problem wäre, sondern die nicht vorhandene Reflexionsfähigkeit? Und der Hass nur die grausige Folge davon?“

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/lobo-kolumne-hilferuf-an-die-mindestens-durchschnittlich-begabten-a-1072955.html

  3. Hallo,

    zum Thema Rassenvermischung; da soll es doch diese Pläne zur Vernichtung der Deutschen geben: Hooton-Plan – Morgenthau-Plan – Kaufman-Plan und der Coudenhove-Kalgeri-Plan der schon 1922 die Idee der Pan-Europa mit einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ beinhaltete. Zudem war Coudenhove-Kalgeri wohl Mitglied in einer Freimaurerloge. Allerdings weiß ich nicht, welchen Status Hooton, Morgenthau und Kaufman so hatten.

    Was ist denn Eurer Ansicht nach von diesen Plänen zu halten?

    Hooton plädierte ja für die Ansiedlung nicht-deutscher Bevölkerung in Deutschland, um „den deutschen Nationalismus und die aggressive Ideologie“ zu zerstören.
    Auf Grund der Flüchtlingssituation grasieren nun die wildesten Behauptungen, dass dieser Plan nun in die Tat umgesetzt wird, um die Deutschen endgültig auszurotten.

    Die Pläne sind ja bis heute nie umgesetzt worden. War wohl nicht gewollt(!?)

    Wenn ich Euren Artikel oben richtig verstehe, könnte es sein, dass es nicht gewollt war, um nicht Intelligentere Menschen mit höhrem Bewusstsein hervorzubringen, welche den Eliten hätte gefährlich werden können?

    Freundliche Grüße

    • Das ganze ist Bullshit! Man kann die Deutschen nicht durch Zuwanderung ausrotten, weil es gar keine „deutsche Rasse“ gibt. Wie bereits erwähnt, hat sich schon vor über 30.000 Jahren der afrikanische Homo Sapiens (ja, wir alle sind Einwanderer) mit den einheimischen Hominiden der Neandertaler und Denisova-Menschen vermischt. Wir Europäer sind also alle Nachfahren einer Mischrasse und das reinste Homo Sapiens Blut haben ausgerechnet die Afrikaner.

      Weitere Vermischungen sowohl auf genetischer als auch kultureller Ebene kamen mit den Römern, den französischen Hugenotten, den Slawen usw. Nicht mal unsere deutsche Sprache ist rein. Kein Deutscher würde heute mehr einen Text in Germanisch verstehen, wohl aber Wörter wie „Straße“, was vom lateinischen „Strata“ abgeleitet ist. Übrigens eine kulturelle Errungenschaft, die wir den Römern zu verdanken haben.

      Es ist geradezu ein Treppenwitz der Geschichte, wenn sich heute rechte Knallköpfe mit französischen oder slawischen Namen als „Identitäre“ bezeichnen und vor einer „Rassenvermischung“ warnen. Nehmen die sich eigentlich selbst ernst? Mag sein, dass sich Typen wie Hooton und Co. da etwas ausgemalt haben, aber dann sind die halt ebenso blöde, wie die Rechtsextremen.

      Wie definiert man denn eigentlich einen Deutschen? Ist ein Bayer deutscher als ein Friese? Ein Thüringer deutscher als ein Sachse? Und sind Sorben überhaupt Deutsche, wo sie doch eine eigene Sprache sprechen? Deutsch ist, wer die deutsche Staatsbürgerschaft hat und sich hier heimisch fühlt. (Womit sich übrigens Parallelgesellschaften selbst ausgrenzen…) Es ist völlig egal, ob jemandes Vorfahren Römer, Hugenotten, Polen oder Türken waren. Wenn wir es schaffen, die Flüchtlinge zu integrieren, dann werden wir als Volk wachsen und sowohl kulturell als auch genetisch bereichert.

      Die Deutschen müssen aufhören, sich als Rasse zu verstehen, die es genetisch rein zu halten gilt. Ein flacher Genpool führt zu Erbschäden, das zeigt uns doch der über Jahrhunderte praktizierte Inzest des europäischen Hochadels. Wenn ein Deutscher eine Afrodeutsche heiratet, ist deren Kind nicht weniger wert als ein Kind von rein Deutschen Eltern, deren Urahnen einst ebenfalls aus Afrika kamen und es mit Neandertalern getrieben haben. Das nennt sich Evolution und in der Natur überleben nur die Spezies, die sich weiterentwickeln. Spezies mit einem seichten Genpoool degenerieren hingegen, was man ja an den Faschisten sehr gut beobachten kann.

      Ein Ziel wie die Ausrottung der Deutschen kann also niemals durch Zuwanderung funktionieren. Durch Inzest hingegen schon. Der Plan ist aber auch gar nicht, die Deutschen auszurotten, sondern die Völker der Erde gegeneinander auszuspielen. Warren Buffett sagte einst: „Es herrscht Klassenkrieg und meine Klasse gewinnt. Aber das sollte sie nicht.“ Wie hat er das gemeint? Richtig: Milliarden sind stärker als Milliardäre – allerdings nur, wenn sie sich vereinen. Also folgt die Elite dem Prinzip „teile und herrsche“, wobei sowohl die Islamisten als auch die AfD ihre Werkzeuge sind.

      • Hallo,

        vielen Dank für die aufschlussreiche Erklärung, leuchtet alles ein! Nur traurig, dass hier im Blog nicht viel Kommentarverkehr herrscht, dafür aber in anderen Blogs sich über z.B. diese „Pläne“ ohne Ende das Maul zerissen wird. Sind die etwa alle braun unterwandert? Schon krass, wie schnell man auf’s Glatteis geführt werden kann!😦

        Freundliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s