Wake News – Für alle, die weiterschlafen wollen

von Shinzon

Das Desinformationsportal Wake News sowie der dazugehörige Youtube-Kanal Wake News TV werden von Detlev Hegeler betrieben. Der am 28. Dezember 1954 in Heepen (NRW) geborene Hegeler schloss zunächst ein Studium als Betriebswirt ab und zog 1994 als Angestellter eines Großkonzerns in die Schweiz. Später machte er sich selbstständig, verlor jedoch zusehends Kunden. Nachdem er seine Consulting-Unternehmen vor den Baum gefahren hatte, suchte er die Schuld beim Staat. Schnell machte er sich dabei die Theorien der Reichsbürgerbewegung zu Eigen.

Bei der Firma General News Service Network Association bestellte er sich für rund 130 € plus einer Jahrespauschale von rund 20 € einen Presseausweis, um sich fortan Journalist nennen zu können. Seitdem macht er das Internet mit seinen Theorien unsicher, deren Hauptzweck scheinbar darin besteht, Mitleid zu erregen. Inzwischen lebt er nämlich in einer Basler Sozialwohnung und kassiert Sozialhilfe. Die Suche nach einem neuen Job hat er längst aufgegeben und da man als freier Internetjournalist nicht wirklich was verdient, besteht die Hälfte seines Programms aus Werbung für Merchandise.

Wake News ist weniger ein Nachrichtenportal als viel mehr eine Marke, mit der richtig viel Geld zu verdienen ist. Da mag er noch so rumjammern, dass die 50 Aufkleber für 5 € lediglich die Selbstkosten decken. Die T-Shirts mit „Wake News“-Aufdruck kosten bereits zwischen 17,90 € und 21,90 €, Hoodies gibt es für 39,90 €, Westen für 59,90 € und die Bomberjacken kosten stolze 99,90 €. Angeblich will er auch mit solchen Angeboten, die er dreist „günstig“ nennt, keinen Gewinn machen. Nur mal zum Vergleich: Band-T-Shirts auf Festivals gibt es bereits ab 15 € und die Händler machen trotz Standgebühren gute Gewinne. Wenn Hegeler also nichts daran verdient, dann nur, weil kaum jemand seinen Schrott kauft.

Bomberjacke

Er braucht sich auch gar nicht hinter dem externen Laufteufel-Shop zu verstecken, wo er Provision auf alle Verkäufe erhält. Immerhin ist Wake News seine Marke. Der Verdacht liegt nahe, dass seine Behauptungen, nichts zu verdienen, auf das Finanzamt abzielen. Dazu würde passen, dass er von seinen Zuschauern verlangt, Geld in Alufolie gewickelt an ein Postfach zu schicken. Immer schön am Fiskus vorbei.

Spenden gingen indes zunächst auf das Konto einer Jutta Lackhaus. Nach wohlverdienter Kritik wurde im Juli 2015 ein Vereinskonto für Spenden eröffnet. Der „Verein zur Förderung internationaler freier Medien“ ist selbstverständlich nirgendwo eingetragen und wohin das Geld wirklich fließt, kann sich jeder halbwegs vernunftbegabte Mensch denken. Es hat wohl seine Gründe, dass Detlev Hegeler sämtliche Gesetze gegen Steuerhinterziehung kategorisch ablehnt und weder den Staat noch dessen Justiz anerkennt. Doch dazu später mehr.

Halten wir bis hier hin erst mal fest, dass Detlev Clemens Hegeler ein knallharter Geschäftemacher ist. Seine Fans wollen das vielleicht nicht wahrhaben, aber die das omnipräsente Product Placement ist kaum zu leugnen. Es gibt kaum eine Websendung oder Internetseite, die mehr mit Werbung zugeknallt ist als Wake News. Zwar vertreiben andere Internetaktivisten ebenfalls Merchandise oder finanzieren sich über Crowdfunding, doch Hinweise darauf gibt es meist nur am Ende der Sendung und zudem führen fast alle anderen brav ihre Steuern ab.

Was Hegeler dagegen abzieht, ist dermaßen durchschaubar und dreist, dass es eigentlich selbst dem dümmsten Freak auffallen müsste. Der Gipfel ist dabei die Kooperation mit dem Shop Laufteufel. Da schwadroniert Hegeler über die okkulte Elite und dann geht er selbst den Pakt mit dem sprichwörtlichen Teufel ein? Wer sich wirklich ernsthaft mit okkulter Symbolik beschäftigt, sollte den Firmennamen sowie das Dreizack-Logo zu deuten wissen.

Lauf Teufel lauf!

Obgleich der Geschäftemacher noch nicht der Steuerhinterziehung überführt wurde, geriet er durchaus schon mit dem Gesetz in Konflikt. So geschehen 2012, als seine Wohnung polizeilich durchsucht und er wegen übler Nachrede verurteilt wurde. Am 27. April 2015 geriet er dann im baden-württembergischen Grenzach-Wyhlen in eine Verkehrskontrolle, bei der er hops genommen wurde. Allerdings erfolgte die Verhaftung erst, nachdem er Widerstand gegen die Staatsgewalt leistete und deren Legitimität infrage stellte. Übrigens fährt er für einen Sozialhilfeempfänger ein ziemlich schickes rotes Chrysler-Cabrio.

Detlevs Bonzenkarre

Kaum wieder auf freiem Fuß, produzierte Hegeler am 30. April 2015 eine Sondersendung mit dem bizarren Titel „’Justiz’ sperrte Detlev ins Foltergefängnis GUANTANAMO Freiburg“. Die Gleichsetzung seiner Zelle in Freiburg mit dem US-Foltergefängnis in Guantanamo Bay kann eigentlich nur ein derber Scherz sein. Jeder einigermaßen intelligente Zuschauer muss sich spätestens ab diesem Punkt verzweifelt die Hand vors Gesicht schlagen.

Facepalm

Für ein Folteropfer sah Märchenonkel Detlev nach seiner Entlassung selbstverständlich noch ziemlich frisch aus. Keine blauen Flecken oder Brüche, keinerlei Erschöpfung aufgrund stundenlangen Waterboardings und auch keine Spuren von Peitschenhieben oder Daumenschrauben. Es wird zwar gemunkelt, dass sein Gehirn während der Inhaftierung amputiert wurde, allerdings könnte dies auch schon Jahre zuvor geschehen sein.

Das würde zumindest auch erklären, warum er „Justiz“ in Anführungszeichen setzt. Es gibt zwar tatsächlich Justizskandale, wie der Fall Gustl Mollath belegt, doch das lässt sich mit Hegelers Festnahme nicht einmal ansatzweise vergleichen. Immerhin wurde er wenig später wieder freigelassen und nicht mal rechtskräftig verurteilt. Bei alledem ist es ziemlich offensichtlich, dass es Wake News gar nicht um echte Justizskandale geht, sondern um die generelle Delegitimierung der deutschen Justiz als solche.

Und da wären wir auch schon bei Detlev Hegelers Nähe zur Reichdeutschenbewegung. Diese braun gefärbte Gruppierung interessiert sich nicht wirklich für die Souveränität der Bundesrepublik Deutschland, welche spätestens seit Edward Snowdens Enthüllungen tatsächlich angezweifelt werden darf. Es geht den Reichsdeutschen um nichts Geringeres als um die Fortführung des 3. Reiches. Sie wollen die BRD nicht reformieren, die Regierung nicht abwählen und das Grundgesetz nicht zur Verfassung erheben. Sie wollen einfach nur alles Bestehende hinwegfegen und das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 zurück.

Dabei wird völlig ignoriert, dass Nazideutschland den 2. Weltkrieg verloren hat. Großadmiral Karl Dönitz kapitulierte auch nicht nur für die Wehrmacht, sondern war zu diesem Zeitpunkt bereits von Hitler zum Nachfolger als Reichskanzler ernannt worden. Das Reich hat also kapituliert und die BRD trat die Rechtsnachfolge an. Da können reichsdeutsche Knallchargen wie Detlev Hegeler behaupten, was sie wollen.

Ohnehin lebt der selbsternannte Journalist schon seit über 20 Jahren in der Schweiz und die ist weder besiegt noch besetzt. Dennoch erkennt er auch diesen Staat nicht an, wobei er die Sozialhilfe allerdings durchaus gern in Anspruch nimmt. Keine Steuern zahlen wollen, aber auf Steuerkosten leben. Hegeler will bestimmt nicht wissen, wie mit solchen Subjekten im Deutschen Reich verfahren wurde. Er würde sich angesichts dessen wohl in seine Freiburger Zelle zurück wünschen und den Polizeibeamten für ihre Nachsicht danken.

Selbstverständlich wollen Detlev Hegeler und seine Gesinnungsgenossen nur das Reich zurück, aber nicht Hitler oder Auschwitz. Immerhin wäre das etwas zu offensichtlich und gegen das Label „Nazis“ wird sich vehement gewehrt. Allerdings nicht, ohne die Geschichte entsprechend zu verdrehen. So wird aus dem tyrannischen Psychopathen Hitler schnell mal eine armselige Marionette, die lediglich von höheren Mächten benutzt wurde. Zwar stimmt es, dass Hitler von Kapitalisten wie Henry Ford, den Krupps und Quandts unterstützt wurde, doch ihn als ohnmächtiges Opfer darzustellen ignoriert sowohl seine menschenverachtende Gesinnung als auch seine tatsächliche Macht, die er als Diktator sehr wohl hatte.

Ebenso absurd ist die Behauptung, dass Hitler ein Rothschildabkömmling gewesen sei. So wird der Antisemit zum Juden erklärt oder mit anderen Worten seien die Juden selbst schuld an ihrer Vernichtung.

Haunebüchener Bullshit by Wake News.

Haunebüchener Bullshit by Wake News.

Entsprechend verhält es sich mit der Darstellung der Shoa. Diese offen zu leugnen wagt sich Hegeler zwar nicht, aber zumindest verharmlost er sie, indem er die Opferzahlen anzweifelt. Offenbar fürchtet er trotz seiner Weigerung, die deutsche Justiz anzuerkennen, rechtliche Konsequenzen. Dafür verlinkt er dann halt rechte Webseiten wie den Honigmannblog, die beim Thema Holocaustleugnung wesentlich konkreter werden. Warum sich selbst die Finger verbrennen, wenn das schon andere tun?

Die Juden sind jedoch ohnehin nicht der Hauptfeind in der kleingeistigen Welt von Wake News. Seinen Hass spart sich Hegeler lieber für die Ausländer auf. Da schwimmt er voll und ganz auf der Welle von Pegida, deren Anhänger teils schon vom jüdisch-christlichen Abendland reden, welches gegen vermeintliche „Asylschmarotzer“ verteidigt werden müsse.

Wie die meisten Pegida-Anhänger fühlt sich der Pseudojournalist dabei zu Unrecht in die rechte Ecke gedrängt. Unter anderem jammerte er in einem Artikel mit dem Titel „Ein Alptraum nimmt Formen an!“ vom 1. September 2015, dass er und andere vom „System“ als „Nazis“ und „Rechte“ bezeichnet würden. Wie käme man denn nur auf die Idee, Wake News und ähnliche Formate auch nur in die Nähe von Neonazis zu rücken?

Vielleicht gibt das folgende Zitat Aufschluss darüber, welches Hegeler nur wenige Zeilen später im selben Artikel vom Stapel ließ: „die Systemlinge im Auftrag der DIMs wollen diese unheilige und tyrannische “Neue Welt Ordnung” umsetzen, koste es, was es wolle. Dazu brauchen sie diese unfreiwilligen, herbeigelockten Mithelfer aus Afrika, dem Nahen Osten, woher auch immer, als Asylanten-Invasions-Heer um hier alles zu zerrütten um unseren Widerstand zu erdrücken mit Menschen, die keinen Bezug hierher haben, vielleicht werden diese auch noch vom System bewaffnet, im Moment des Schlachtens, wer weiss.“

Allein die Bezeichnung „Asylanten-Invasions-Heer“ sagt eigentlich schon alles. Kein kritisches Wort über die Fluchtursachen, stattdessen nur Angstmache vor allem, was fremd ist. Angeblich sollen die Flüchtlinge, die gerade dem Regime in Eritrea oder dem IS in Syrien entkommen sind, sogar bewaffnet werden, um uns Deutsche im eigenen Land auszurotten. Wie meschugge muss man sein, zu glauben, traumatisierte Kriegsflüchtlinge kämen mit solch kranken Zielen hierher? Die allermeisten von ihnen dürften für den Rest ihres Lebens genug von Krieg, Waffen und Gewalt haben.

Mit Gewalt werden die Asylsuchenden dann aber doch wieder konfrontiert. Zum Beispiel in Heidenau, wo es zu rechten Krawallen kam. Auf seiner Facebook-Seite geht Hegeler jedoch mit keinem Wort auf die braune „Willkommenskultur“ ein, sondern predigt erneut die „Asylanteninvasion“ herbei. Ganz so, als wären alle Flüchtlinge Teil einer gigantischen Weltverschwörung und auch der ärmste Eritreer ein finsterer Illuminat.

Wake News FB Asylanteninvasion

Für seine wiederholte Hetze gegen Ausländer bekam der Hassprediger auf seiner Facebook-Seite inzwischen sogar Solidaritätsbekundungen von Hogesa-Aktivisten. Nur zur Erinnerung: Das waren die gewalttätigen rechten Hooligans, die vor nicht allzu langer Zeit in Köln gewütet haben. Obwohl sich Hegeler selbst nicht als Nazi betrachtet, hat er offensichtlich keine Probleme mit denen, die offen zu ihrer rechtsextremen Gesinnung stehen.

Wake News FB Hogesa

Diese verlogene Argumentation, von wegen „Ich bin kein Rassist, ich hasse nur Ausländer!“, hängt einem langsam zu Halse raus. Das ist wie mit dem identitären Slogan „0% Rassistisch“, aber 100% ausländerfeindlich. Menschen, die solche Propaganda glauben, wollen offensichtlich verarscht werden. Oder sie wissen, dass es gelogen ist, und stehen voll dahinter. Die breite Masse der Bevölkerung werden sie damit jedenfalls nicht überzeugen können.

Jeder, der noch bei klarem Verstand ist, weiß, worauf Wake News hinaus will. Wenn Hegeler in Zeiten brennender Asylheime und zunehmender Angriffe auf Flüchtlinge und Migranten seine Sendung mit „Ein Volk erwacht!“ übertitelt, ist das eine unmissverständliche Sympathiebekundung für die rechtsextremen Täter. Damit führt er dann auch gleich seinen angeblichen Kampf gegen die NWO ad absurdum, denn er propagiert das Prinzip „teile und herrsche“. Es sind die Faschisten, die den angestrebten Bürgerkrieg in Europa anzetteln, das sollte inzwischen sogar dem dümmsten Verschwörungstheoretiker klar sein.

Selbst Detlev Hegeler dürfte das längst kapiert haben, aber offenbar unterstützt er dieses Ziel der NWO. Wie wir nämlich alle wissen, ist die Weltdiktatur faschistisch und fremdenfeindliche Hasspropaganda trägt zur Machtübernahme der Faschisten bei. Allerdings ist das nur ein Übergangstadium, denn die wahre neue Weltordnung ist das esoterische Wassermannzeitalter. Und siehe da, auch bei diesem gefährlichen Unfug ist Hegeler an vorderster Front dabei.

Auf seinem Programm stehen nicht nur regelmäßige Besuche auf Esoterikmessen, ihn verbindet zudem eine tiefe Freundschaft mit Norbert Brakenwagen. Wake News war schon des Öfteren bei Time To Do zu Gast und umgekehrt war auch Brakenwagen schon bei Wake News. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Zum Beispiel, dass der Verschwörungstheoretiker in Wirklichkeit ein esoterischer Verschwörer ist. Seine Wahlheimat Schweiz ist ja ohnehin als freimaurerische Esoterikhochburg bekannt.

Mit Sicherheit werden wir schon bald Nachricht von Detlev Clemens Hegeler erhalten bzw. in seiner Sendung als „bezahlte Geheimdiensttrolle“ gebrandmarkt werden. Natürlich sind wir das nicht. Wir fallen einfach nur nicht auf seine fremdenfeindliche Hetze und seine billige Abzocke herein. Aber wozu sollte er schon Beweise für derartige Anschuldigungen brauchen? Behauptungen haben ihm bisher immer vollkommen ausgereicht. Wir hingegen haben hier durchaus eindeutige Beweise geliefert, dass Hegeler ein Rassist, Esoteriker, Desinformant und Geschäftemacher ist.

Das alles weiß er auch, denn er kann zwar andere belügen, aber nicht sich selbst. Wie ernst er seinen eigenen Bullshit nimmt, stellt es durch ständiges Gelächter unter Beweis. Er kann selbst nicht glauben, was er da von sich gibt und ein Lachen lässt sich nun mal schwer unterdrücken.

8 Kommentare zu “Wake News – Für alle, die weiterschlafen wollen

  1. Das wird sicher wieder Hasskommentare hageln. Und die nächste Sendung wird heißen „Zombiewood Productions diffamieren Detlev als Nazi“ oder so ähnlich😉. Also ich habe mir seine Sendung etwa 2 mal angesehen, natürlich nicht ganz, denn 2 Stunden sind einfach zu lange. Und so bald jemand einen 7-minütigen Verkaufspot von seinen Waren zeigt und dann zwischendurch auch noch, werde ich sowieso skeptisch, allgemein Leute die Spenden oder Geld verlangen sind bei mir untendurch.

    Da ich selber in der Schweiz wohne und auch Schweizer bin kann ich bestätigen, dass es hier den Ärmsten besser geht als den Reichsten in anderen Ländern. Und Sozialhilfe kriegt man hier wirklich genug, aber von Kanton zu Kanton kann es natürlich variieren.

    Wer übrigens mit so einem Auto zum Sozialamt fährt, wird nicht gerne gesehen bei Sozialhilfeempfängern, die es wirklich brauchen.

    Aber der Schlimmste von denen ist und bleibt der Typ von The True Association den kennt ihr ja sicher.

    • „Der Solist“ hat bereits einen Kommentar auf dem Wake News Blog geschrieben, wo er den Artikel basht, aber halt nicht mit Argumenten widerlegt. Was soll’s, wer ließt sich schon einen fünf A4-Seiten langen Kommentar, der unter einem Artikel gepostet wurde, bei dem man erst mal 3 Meter Werbung runter scrollen muss? Wir sind auch nur darauf gestoßen, weil wir die Verlinkung in den Referrer-Daten mitbekommen haben. Es sind jetzt nicht allzu viele Personen, die über den Kommentar bei Wake News auf unseren Artikel gekommen sind und einer davon ist Detlev Hegeler. Dessen Reaktion: „Systemlinge“.

      In einem angeführten Link unterstellt uns dann natürlich noch, wir seien eine Geheimdienstplattform und würden von Steuergeldern bezahlt. Der Typ leidet eindeutig unter paranoiden Wahnvorstellungen. Anders ist es nicht zu erklären, dass er antikapitalistische Blogs, die sich mit Edward Snowden solidarisieren, in die Nähe kapitalistischer Geheimdienste rückt. Unsere Diagnose: Kompletter Realitätsverlust.

      Obendrein hat er absolut keine Ahnung vom deutschen Recht. Zitate und Screenshots sind eben keine Urheberrechtsverletzungen, sondern dienen hier nur der Beweisführung. Eine Urheberrechtsverletzung wäre es erst, wenn wir einen kompletten Artikel von ihm kopieren oder Auszüge nicht in Anführungszeichen setzen würden. Selbstverständlich sind wir nicht so blöde, die Anführungszeichen zu vergessen.

      Andere Menschen ohne konkrete Beweise als Geheimdiensttrolle zu diffamieren, ist hingegen durchaus eine üble Nachrede, wofür er ja schon einmal verurteilt wurde. Um sich schließlich vollends lächerlich zu machen, erklärt er die deutsche Justiz für illegitim, aber wenn es um ihn geht, beruft er sich dann doch auf die Gesetze der BRD, die er dann nicht einmal richtig kennt.

  2. Hallo !

    Die Aktivitäten des Detlev Hegeler verfolge ich auch schon länger.
    Es wäre ja mal interessant zu wissen, ob Detlev wirklich von der Sozialhilfe in der Schweiz lebt oder ob er das nur erzählt hat ?! Ich weiß ja nicht von wem diese Information stammt.
    Das Auto was er in seinem „Verhaftungsvideo“ gefahren hat, ist ganz sicher nicht auf ihn zugelassen, wenn er wirklich Sozialhilfe beziehen würde. Denn auch nach schweizerischen Sozialhilferecht müsste Detlev sich ja auch um eine normale Arbeit bemühen. Etwas anderes wäre es, wenn er als nicht erwerbsfähig gilt.
    Es ist ja wohl aktuell nicht mehr möglich, als EU-Ausländer in der Schweiz Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld zu beziehen. Detlev fällt wohl noch unter die Altfallregelung.
    Ich kann mir vorstellen, das Detlev irgendein medizinischen Gutachten hat, womit er als nicht erwerbsfähig gilt.

    Auf dieser oder ähnlichen Seiten hat sich der Detlev bestimmt schlau gemacht:

    http://www.grenzgaengerrente.de/berufsunfaehigkeit_schweiz.htm

  3. Hallo !
    Ob Detlev wirklich Sozialhilfe in der Schweiz bezieht oder ob er das nur erzählt hat ?!
    Man weiß ja nicht von wem diese Info stammt.
    Ich glaube ja eher, dass er eine Erwerbsunfähigkeitsrente in der Schweiz bezieht und damit auch Anspruch auf eine Sozialwohnung hätte.

  4. Also ich will gar nicht so sehr auf dieses Wake News Thema eingehen, aber eine „Bonzen Karre“ ist das ja mal wirklich nicht! Sieht recht schick aus, aber du bekommst dieses Fahrzeug in einem guten Zustand schon um die 4.000 CHF…. da sollte man doch evtl. mal richtig recherchieren.

    LG Tobi

  5. Hallo,

    „Großadmiral Karl Dönitz kapitulierte auch nicht nur für die Wehrmacht, sondern war zu diesem Zeitpunkt bereits von Hitler zum Nachfolger als Reichskanzler ernannt worden. Das Reich hat also kapituliert und die BRD trat die Rechtsnachfolge an.“

    Das ist so nicht ganz richtig. Nicht Karl Dönitz wurde zum Reichkanzler ernannt, sondern Joseph Göbbels und zwar am 29. April 1945. Karl Dönitz wurde lediglich zum Oberbefehlshaber der Wehrmacht ernannt.

    Das steht hier (es sei denn, diese Informationsquelle ist falsch):
    https://www.bundesarchiv.de/oeffentlichkeitsarbeit/historische_ereignisse/04602/index.html.de

    Da Joseph Göbbels am 01. Mai 1945 zusammen mit seiner Frau Selbstmord beging, nachdem er zuvor seine Kinder umbrachte, konnte man das Reich am 08. Mai 1945 tatsächlich als reichkanzlerlos betrachten.

    Aber ob nun das Reich oder sonstwer kapituliert hat, was soll’s, denn dass die BRD die Rechtsnachfolge des 3. Reiches angetreten hat, ist doch schon lange offenkundig:

    Da lässt sich doch glatt vermuten, dass das Potsdamer Abkommen nie jemand richtig umgesetzt hat.

    Freundliche Grüße

    • Da hat wohl jemand die Quelle vom Bundesarchiv nicht richtig gelesen? Goebbels wurde zum Reichskanzler ernannt. Der Kanzler war und ist in Deutschland schon immer der Regierungschef und nicht das Staatsoberhaupt. So ist auch Merkel nur Regierungschefin, während Gauck das Staatsoberhaupt ist.

      Zum Reichspräsident und damit Staatsoberhaupt wurde sehr wohl Dönitz ernannt und gleichzeitig (!) auch zum Oberbefehlshaber der Wehrmacht. Damit wäre diese Kapitulationsfrage ein für alle mal geklärt. Einzig die Regierung des 3. Reichs hat nicht kapituliert, weil sie sich schon vor dem 8. Mai größtenteils selbst ausgeschaltet hat.

      Und überhaupt haben die ganzen Reichsdeppen doch gar kein Recht, sich über die BRD zu echauffieren. Immerhin wurde sie von Nazikadern aufgebaut. Ob nun das Kanzleramt von Globke oder der BND von Gehlen. Mit Kurt Kiesinger wurde sogar ein SS-Offizier zum Bundeskanzler. Für unseren Geschmack ist das schon viel zu viel 3. Reich, noch mehr von diesen Verbrechern brauchen wir nicht.

  6. Hallo,

    ah, ok, hab’s jetzt verstanden, so schnell lässt man sich auf’s Glatteis führen, vielen Dank!🙂

    Freundliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s