Zum x-ten Mal Hellywood

Das bekannteste Beispiel für eine okkulte Interpretation des X sind die beiden „Triple X“-Actionfilme. Der erste erschien 2002 mit Vin Diesel in der Hauptrolle und dreht sich um eine Gruppe von Chaosagenten, die eine Anschlagsserie planen. Gleich zu Beginn des Films gibt es „Feuer von frei!“ von Rammstein. Teil 2 folgte 2005 mit Ice Cube in der Hauptrolle.

Das XXX-Tattoo im Nacken steht, wie der Strichcode des Hitman, für die 666. Es ist also als Malzeichen des Antichristen zu verstehen.

Triple X

So richtig krank wird es in Julia X. In diesem Horrorstreifen aus dem Jahr 2011 gehen Julia und Jessica auf Männerjagd, weil ihr Vater ein Pädophiler war. Als Julia den Köder spielt, läuft die Sache etwas aus dem Ruder und sie bekommt von dem Fremden ein Brandzeichen in der Form eines X. Passend dazu sind auf der deutschen DVD-Covervariante zudem die Beine der beiden Frauen überkreuzt.

Julia X

Transhumanisten kommen indes bei den „X-Men“-Filmen voll auf ihre Kosten. Wobei es ja eigentlich bei Männern „XY“ heißen müsste, wenn wir schon mal bei der Genetik sind.

X-Men 2

Interessant ist hier wieder mal, dass das Logo der X-Men eingekreist ist. Es handelt sich also um ein satanisches XO.

X-Men Logo

Fürs Fernsehen wurde von 2001 bis 2004 ein Abklatsch namens „Mutant X“ produziert.

Mutant X

Zum Schluss gibt es noch eine ganze Reihe von Filmen mit dem Titel „Project X“. 1949 erschien ein Drama mit diesem Namen und 1968 ein Zukunftsthriller.

Project X 1968

1987 folgte ein Science Fiction Film namens „Project X“ mit Matthew Broderick in der Hauptrolle.

Project X 1987

Zum Schluss wäre dann noch der unsägliche Film von 2011, welcher den Konsum von Alkohol und harten Drogen mit anschließenden Krawallen propagiert. Die verantwortlichen Jugendlichen müssen am Ende nicht etwa Konsequenzen für ihr abartiges Verhalten tragen, sondern werden als Partylegenden gefeiert. Angesichts der verkommenen und teilweise softpornografischen Inhalte hätte der Produzent Todd Phillips, welcher schon die obszöne „Hangover“-Trilogie verzapft hat, diesen Schrottfilm auch gleich „Project XXX“ nennen können.

Project X KO

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s