86 Tote bei Terroranschlag in Ankara

Am 10. Oktober starben bei einem Bombenanschlag auf eine Friedensdemo in der türkischen Hauptstadt Ankara 86 Menschen. Absurderweise beschuldigte die Regierung unter Kalif Erdogan sofort die kurdische Arbeiterpartei PKK, für den Anschlag verantwortlich zu sein. Auch die westlichen Massenmedien übernahmen diese absurde Anschuldigung, obwohl einfach alles dagegen spricht.

1. Die PKK hatte zwar in den vergangenen Wochen wiederholt türkisches Militär sowie Polizei angegriffen. Dabei handelte es sich um Vergeltungsschläge wegen der türkischen Angriffe auf PKK-Stellungen in Syrien. Zuvor führte die PKK noch Friedensgespräche mit der Türkei, welche jedoch von Erdogan aufgekündigt wurden. Der Angriff auf eine Friedensdemonstration, welche sich gegen die aggressive Politik der AKP-Regierung richtet, passt einfach nicht ins Bild.

2. Zu der Demonstration hatte unter anderem die kurdische Partei HDP aufgerufen. Warum sollte die PKK kurz vor den Neuwahlen des türkischen Parlaments die Anhängerschaft einer kurdischen Linkspartei in die Luft sprengen? Um der AKP zur absoluten Mehrheit zu verhelfen? Eine kurdische Arbeiterpartei, die kurdische Sozialisten und türkische Kommunisten in tötet, wäre ein Widerspruch in sich.

Nun haben wir allerdings schon die Profiteure des Anschlags genannt. Kalif Erdogan hatte bei der letzten Parlamentswahl die absolute Mehrheit verloren, da die HDP die äußerst hohe 10%-Hürde genommen hatte. Seitdem lässt er reihenweise Kurden meucheln, um die HDP wieder unter 10% zu bringen. In jedem anderen Land wäre politischer Massenmord als Wahlkampfmittel unzulässig, aber nicht in Erdogans Kalifat. Der Anschlag auf eine Friedensdemo, die schon aus Prinzip der Opposition angehören muss, passt da perfekt ins Programm.

Inzwischen konnte zumindest einer der Selbstmordattentäter dem IS zugeordnet werden. Eben jenem IS, dem Erdogan seit Wochen mit der Bombardierung der PKK den Weg ebnet. Und wie konnten die Islamisten des IS bis nach Ankara vordringen und unter den Augen der Polizei eine Bombe zünden? Haben Geheimdienst und Sicherheitsbehörden geschlafen oder bewusst weggeschaut? Es ist geradezu eine Frechheit, dass die türkische Polizei nach dem Auffliegen der Rolle des IS bei dem Anschlag immer noch in Richtung PKK ermittelt. Das ist in etwa so, als würde die deutsche Polizei nach dem Auffliegen des NSU bei dessen Morden in Richtung Antifa ermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s