Donald Trump – Der politische Amokläufer

von Shinzon

In den USA verkommt der Präsidentschaftswahlkampf immer mehr zu einem Wettstreit der Milliardäre. Neben dem Geschäftsmann und ehemaligen New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg fällt dabei vor allem Donald Trump auf. Offensichtlich braucht es für den Einzug ins Weiße Haus keinerlei politische Qualifikation, sondern nur ein dickes Konto. Unfassbar, dass unzählige US-Wähler tatsächlich glauben, dass Milliardäre die Interessen des Volkes vertreten würden. Damit sind sie fast noch bekloppter als der republikanische Spitzenkandidat Trump selbst. Aber nur fast!

Donald mit Trump-Raute

Donald mit Trump-Raute

Die Äußerungen von Trump würden in den meisten anderen Ländern einem politischen Selbstmord gleichkommen. So forderte er im November 2015 ein Zentralregister für alle in den USA lebenden Muslime und legte im Dezember noch einmal mit einem Einreiseverbot für alle Muslime nach, einschließlich derer, welche die US-Staatsbürgerschaft besitzen. Man stelle sich vor, Letztere fahren mal kurz in den Urlaub nach Kanada und auf der Heimreise werden sie einfach nicht mehr rein gelassen.

In den Reihen seiner Anhänger wurde sogar die Forderung nach einer Kennzeichnungspflicht für alle Muslime laut. In Deutschland gab es schon mal etwas Vergleichbares für Juden und wo das hinführt, wissen wir alle. Für das Zentralregister kann sich Trump dann am besten gleich an IBM wenden, vielleicht haben die noch ein paar alte Hollerith-Maschinen im Keller stehen. Ein muslimisches Pärchen, welches kürzlich auf einer Wahlkampfveranstaltung in South Carolina mit einem stillen Protest auf derartige Folgen hinweisen wollte, wurde gewaltsam entfernt.

Trumps Analogien zu den Nazis werden zusätzlich durch seine teilweise deutsche Herkunft untermalt. Seine Großmutter Elisabeth Christ stammte aus Kallstadt in der Pfalz (damals noch Königreich Bayern). Trump äußerte sich durchaus stolz auf seine deutschen Wurzeln, was im Zusammenhang mit seinen politischen Ansichten gewisse Verdachtsmomente aufkommen lässt.

Neben seinem Hass auf Muslime ist der Milliardenerbe vor allem ein Waffennarr, wobei er diese beiden Wesenzüge auch gerne kombiniert. Nach dem Amoklauf 2015 im kalifornischen San Bernardino, welcher laut offizieller Darstellung von Islamisten verübt wurde, meinte er z.B., dass er Schlimmeres verhindert hätte, wenn er selbst mit einer Waffe dort gewesen wäre. Wahrscheinlich wäre das Gegenteil der Fall gewesen und er hätte neben den Tätern auch gleich noch alle Muslime in der Stadt massakriert. So äußerte Trump, dass man nicht nur die IS-Kämpfer töten müsste, sondern deren gesamte Familien. Das ist nicht weniger als die Ankündigung eines Massenmordes.

Aber was will man anderes von einem gemeingefährlichen Psychopathen erwarten, der jüngst einen Amoklauf mitten in New York ankündigte. In einer seiner Hasspredigten sagte er tatsächlich, seine Anhänger seien derart loyal, dass er einfach so jemanden an der 5th Avenue erschießen könnte, ohne die Wahlen zu verlieren. Es ist schwer zu sagen, was schockierender ist. Trumps Aussage an sich oder der Beifall, den er dafür bekommen hat?

Während der Irre mit der Fönfrisur pauschal alle Muslime für die Ereignisse in San Bernadino verurteilt, hätte er also selbst kein Problem damit, wahllos in eine Menschenmenge zu ballern. Überhaupt scheint Donald Trump sehr viel mit dem IS gemein zu haben. Insbesondere was die abwertende Einstellung gegenüber Frauen betrifft. Es kann nur mit grenzenloser Verblendung erklärt werden, dass dieser Sexist überhaupt noch weibliche Anhänger hat.

Mit Sicherheit ist Hillary Clinton ebenfalls nur eine Marionette der Hochfinanz und des militärisch-industriellen Komplexes. Und machen wir uns nichts vor, der 3. Weltkrieg würde auch unter ihrer Präsidentschaft stattfinden. Dennoch scheint sie im Vergleich mit Donald Trump das geringere Übel zu sein. Aber vielleicht ist das ja auch beabsichtigt, denn die beiden kennen sich und sie ist die Wunschkandidatin der Elite. Die beste Wahl wäre wohl der Sozialist Bernie Sander, der als Einziger keine Spenden der Hochfinanz und Rüstungsindustrie bekommt, aber wohl genau aus diesem Grund kaum Aussichten auf einen Wahlsieg hat.

Mit Donald Trump an der Spitze würden jedenfalls schon im ersten Jahr seiner Präsidentschaft tausende Menschen in den FEMA-Camps verschwinden oder gleich auf offener Straße erschossen. Er redet ja schon jetzt wie der nächste Adolf Hitler und droht dem gesamten Nahen Osten unverhohlen mit dem totalen Krieg. Da wünscht man sich, er würde seine Milliarden statt für den Wahlkampf lieber für einen gescheiten Friseur ausgeben. Aber vielleicht sind die Friseure ja auch nur deshalb in Eile, weil sie Trumps Hasspredigten nicht länger aushalten.

Expliziter geht es nicht...

Expliziter geht es nicht…

Doch können wir Deutschen uns eigentlich zurücklehnen und uns aus der Ferne über den US-Wahlkampf echauffieren? Welche Chancen hätte Donald Trump, wenn er hierzulande als Kanzlerkandidat antreten würde? Machen wir uns nichts vor, auch in Deutschland gibt es ein erhebliches Wählerpotential für menschenverachtende Psychopathen. Das zeigen unter anderem die Umfragewerte der AfD.

Deren Vorsitzende Frauke Petry sowie die Adelige Beatrix von Storch forderten kürzlich den Schießbefehl für Grenzbeamte der Polizei. Unter Missachtung der deutschen Geschichte wollen die beiden Rassistinnen auf unbewaffnete Zivilisten, darunter auch Frauen und Kinder, schießen lassen. Diesmal halt nicht auf Republikflüchtlinge, die raus wollen, sondern auf Kriegsflüchtlinge, die rein wollen. Frau von Storch ruderte inzwischen zwar etwas zurück und hob den Schießbefehl für Kinder auf, aber nicht den für Mütter. Wo ist da der Unterschied zwischen Frauke Petry, Beatrix von Storch und Donald Trump, außer dass Letzterer den Abzug am liebsten selbst betätigen würde?

3 Kommentare zu “Donald Trump – Der politische Amokläufer

  1. Trump(eltier) ist einfach nur unmöglich unmenschlich… Einfach schlimm….kein Respekt, keine soziale Kompetenz, gar nichts außer Geld…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s