Die Rückkehr von Mulder & Scully

Die Serie „Akte X“, welche es von 1993 bis 2002 auf neun Staffeln, einen Kinofilm sowie eine Spin-Off-Serie brachte, galt schon längst als abgeschrieben. 2008 folgte zwar mit „Jenseits der Wahrheit“ noch ein weiterer Kinofilm, der jedoch eher einer üblichen Mysterie-Episode um einen Serienmörder gleichkam und nichts Neues zur Serienmythologie beitrug. Umso überraschender war die Ankündigung, dass „Akte X“ 2016 als sechsteilige Miniserie ins Fernsehen zurückkehren sollte und das auch noch mit den alten Charakteren Fox Mulder (David Duchovny) und Dana Scully (Gillian Anderson).

Die Miniserie gilt inzwischen offiziell als 10. Staffel, womit eine Fortsetzung der Serie sehr wahrscheinlich ist. Erstaunlich ist jedoch nicht nur die Rückkehr der beiden FBI-Agenten. Geradezu mysteriös sind die Ausstrahlungstermine. In den USA lief die Serie im Januar und ab 8. Februar läuft sie auch schon im deutschen Fernsehen (21:10 Uhr auf Pro7). Für gewöhnlich laufen US-Serien in Deutschland erst mit einer zeitlichen Verzögerung von 1-2 Jahren, was u.a. an der Übersetzung liegt. Im Falle der neuen „Akte X“-Folgen hat man sich aber nicht nur hierzulande, sondern weltweit sehr beeilt. Warum?

Vielleicht, weil die Ankündigungen in diesen Episoden schon in sehr naher Zukunft umgesetzt werden? Drängt die Zeit so sehr, dass es in einem Jahr schon zu spät sein könnte, die Serie noch weltweit zu vermarkten? Die Inhalte sind auf jeden Fall äußerst brisant. Hier ein paar der wichtigsten Themen, die angesprochen werden:

● Außerirdische – Schon seit der ersten Staffel gehört die Alien-Agenda zu den Kernthemen der Serie. Chris Carter konsultierte für die Drehbücher tatsächlich UFO-Forschungsgruppen und Entführungsopfer. Angeblich soll er außerdem von Geheimdiensten wie der CIA beraten worden sein. Die Serie kann also als Teil der Disclosure-Bewegung gesehen werden und laut einem alten Episodentitel steht der Tag schon fest.

● UFO-Technologien – Seit den Aussagen von Bob Lazar Anfang der 1990er wissen wir, dass der militärisch-industrielle Komplex der USA im Besitz von Alientechnologie ist. In einer der neuen Episoden werden Vakuumfeldenergie, Antigravitation, Metamaterialien und das Element 115 (Ununpentium) vorgestellt.

● Project Blue Beam – Ja, auch ein inszenierter Alienangriff auf die Erde wird erwähnt und sie geben sogar offen zu, dass die Invasion ein Fake sein wird.

● Wetterkriege – HAARP war gestern, heute präsentiert uns „Akte X“ ein ganzes Satellitensystem zur Wetterkrontrolle. „Owning the Weather until 2025“? Wohl eher bis 2015.

● Totale Überwachung – Okay, das ist keine Ankündigung, sondern lediglich eine Feststellung.

● Die Abschaltung des Internets – Das hat laut „Akte X“ nicht nur etwas mit der Ausmerzung alternativer Medien zu tun, sondern soll vor allem den digitalen Geldverkehr lahm legen. Wenn zuvor noch alles Bargeld abgeschafft wird, käme das einem finanziellen Supergau gleich.

● Die USA unter Kriegsrecht – Die Transformation der USA in einen faschistischen Polizeistaat findet bereits vor unseren Augen statt und ist längst kein Geheimnis mehr.

● FEMA-Camps – Die zukünftigen Konzentrationslager sind längst abgezäunt, Plastiksärge für Massengräber auf Fotos und Google-Earth gut sichtbar.

Es wird sich also auf jeden Fall lohnen, die neuen „Akte X“-Folgen anzusehen. Allein schon, um sich mental auf das vorzubereiten, was kommen wird. Ob man sich dabei gut unterhalten fühlt, bleibt jedem selbst überlassen.

7 Kommentare zu “Die Rückkehr von Mulder & Scully

  1. Ich finde die Anzahl an neuen Versionen generell verblüffend. Plötzlich sind die größten Marken wieder präsent. Schwarzenegger macht uns den Terminator und bald auch wieder den Conan. Stallone widmet sich nach Rambo wieder seiner Rolle als Rocky und Boxerfilmen. Harrison Ford spielt wieder Han Solo während Star Wars und Star Trek wieder im Vintage Style über die Bildschirme flimmern sollen und das ist bei weitem nicht alles. Neben sehr suspekten Schauspielern und okkulten Machwerken haben wir auch Jim Carey und Chevy Chase und sogar fiktionelle Charaktere wie Batman und Superman zurück in alter Manier. Jeztt noch Akte X. Entschuldigt das ich diese Aufzählung nicht wirklich einem absolut ersichtlichen Grund (neben „Kasse machen“) zuteilen kann. Aber es ist schon verwunderlich. Als wenn sich die kreative Arbeit für das Publikum nicht lohne und man ihnen eh immer denselben Müll vorsetzen könnte. Oder aber es lohnt sich nicht mehr weil diese Marken für jegliche okkulte Botschaften ausreichen. Ich hoffe nicht, dass es sich zeitlich nicht mehr lohnt noch etwas anderes vor dem dritten Weltkrieg aufzuziehen.

    Das Comeback von Akte X stößt mir schon wieder gehörig auf. Das offizielle Poster featured eine zentrierte aufrechte Pyramide am unteren Rand und eine zentrierte umgedrehte Pyramide am oberen Rand, die ein X hinter den links und rechts positionierten Hauptdarstellern bilden. Die obere Pyramide ist dabei von der Spitze her rundlich beleuchtet. Vor allem das Startbild von den Trailern online liefert mit dem runden „Play“-Icon (auch nochmal eine Pyramide) in der Mitte gleich nochmal das „allsehende Auge“ für die beiden Pyramiden nach. Auf diesem Poster sehen wir links und rechts neben Mulder und Scully auch Umrisse von gehörnten Gesichtern in den Schatten. Interessanterweise wird Akte X in den USA auch zusammen mit der Serie „Lucifer“ beworben.

    Was gibt es noch zu den X-Files zu sagen? In der Vergangenheit wurden wirklich die seltsamsten und erschreckendsten Dinge hinsichtlich Leben aus dem All, Besessenheit, Haarp, Taos Hum, geheime Technologie, Apokalypse, NWO, geheime Kreise in der Regierung und mehr verarbeitet. Also alles, was man so als „Verschwörungstheorien“ (Wort wurde von der CIA erfunden) abtut.

    In der neuen Staffel taucht ein Dreieck samt allsehenden Auge an der Decke auf. Mulder spricht ganz offen von der Kontrolle durch den Staat und versteckten Technologien.

    Der Name Fox bildet mit Hilfe von Nummerologie die 666 (Zahl des Tieres). Manche sagen, dass man „Mulder“ dementsprechend auch als „Molder“ verstehen könnte. Scully könnte eine Anspielung auf die Scull & Bones sein. Könnte einfach nur heißen, dass beide Figuren natürlich nicht echte Aufklärer sind, sondern die Serie absolut nach Agenda (wen wundert`s?) der Elite handelt.

    Meine Kritik:

    Pluspunkt: Die Hauptdarsteller sind kaum gealtert und spielen sehr engagiert. Schön, dass es vielleicht Crew-Mitglieder gibt, die Fans eine simple Freude machen wollen.

    Minuspunkt: Diese Serie verarscht uns nach Strich und Faden und begleitet den Planeten hinab zur Hölle.

    • Also bei der Flut an Remakes und Reboots können wir wirklich nur davon ausgehen, dass es ums Kasse machen geht. Was sich einmal als erfolgreich erweist, wird bis zur Sättigungsgrenze ausgereizt. Klar werden die okkulten Inhalte gleich mitgeliefert, aber wenn den nächste „Batman“-Film ein Flop wäre, würde man halt einen anderen Superhelden an seine Stelle setzen. Warum also die Kuh nicht melken, bis sie tot ist und den Rest anschließend als Gammelfleisch hinterher schmeißen? So funktioniert halt Kapitalismus.

  2. Habe mir gerade die erste Sendung auf Pro 7 angeschaut und wie oben zu sehen, New World Order goes Mainstream. Es ist wirklich interessant und natürlich beängstigend, dem Gedanken nach zu gehen, warum die Serie kurze Zeit nach der Austrahlung in den USA in Deutschland gezeigt wird. Anscheind ist die Elite soweit, es den Massen zu servieren. Auch wenn die meisten es als Unterhaltung abtun und wahrscheinlich gerade weil es gezeigt wird, noch weniger als Realität verstanden wird.

    • Wir haben es uns auch angeschaut. Wie brisant die Frage nach der großen Eile ist, wird noch einmal durch die schlampige Synchro unterstrichen. Okay, Scullys Stimme ist zum Glück noch dieselbe. Den Mulder-Synchronsprecher konnte man in der Eile aber wohl nicht mehr auftreiben. Und überhaupt fehlt es schon stark an Hingabe, man merkt den Zeitdruck deutlich an.

  3. Meine Lieben,
    schön, dass ihr Jungspunde euch des Themas annehmt – hab in alten Zeiten jede einzelne Episode reingezogen, das war lange vor meinem Erwachen zum Verschwörungsanalytiker. Nun habe ich gestern die neuen Folgen 2+3 geschaut (1 verpasst) und war ganz gespannt, ob meine Beobachtungen im Bereich Predictive Programming und Mysterienokkultismus von jemandem im Web bereits behandetl wurde. Mulder wird eindeutig als Eingeweihter markiert, mal hat er rote Kravatte, mal blaue, sein Küchenboden hat Schachbrettmuster – das sind so die Dingens, die mir auf die Schnelle aufgefallen sind. Der hoch selbstironische dritte Teil mit dem reptilischen Wandelmenschen war zu offensichtlich auf lustige Unterhaltung und Verharmlosung getrimmt – ein breit eingesetztes Muster, wenn es um die Vertuschung von Besessenheit geht bei den initiierten „Eliten“. Ist doch alles normal, wenn die Dunkelwesen, die solche Menschen überlagern, zunehmend mit bloßem Auge erkannt werden können…
    Hab viel Zusätzliches gelernt in eurem Artikel, danke!
    Ganz gespannt bin ich darauf, ob die Frage Aliens = Dämonen noch thematisiert wird in der Serie. Wahrscheinlich nicht…
    Herzlichst, der Chaukee

  4. Ich habe auch damals schon in der Grundschule heimlich abends die Folgen gesehen.

    Die gestrige Episode war bislang der okkulte Höhepunkt. Ich versuche immer verzweifelt Auffäligkeiten wie in den 9/11 Predictions zuvor in Filmen zu finden. Die gestrige Folge hat jedoch das alte Konzept der Serie reaktiviert, dass besonders überzogene Episoden mit ganz besonderem Humor vorsieht. Es wirkte rundum wie eine der Shows aus den älteren Staffeln. Während Fans einer Petition zur Verpflichtung des früheren Synchronsprechers von David Duchovny frönen, habe ich viele Symbole ausgemacht.

    Zum einen war einer der beiden Trucks am Tatort hinsichtlich des Angriffs auf die umoperierte Person mit einem Kubus versehen, der quer liegend in die Höhe und auf den Boden zeigte. Auch zwei rot erleuchtete Dreiecke waren im Hintergrund zu sehen. Der Täter bewegte sich sogar während eines späteren Flashbacks zwischen diesen beiden Pryamidensymbolen. Im Hotel gab es dann einen Fuchs an der Wand (Anspielung auf den Sender U.S.-heimatsender Fox und Fox Mulder, wobei Fox auf Nummerologie bezogen 666, die Zahl des Tieres aus der Bibel, ergibt) sowie mehrere Vögel von denen einer eine auffälige Eule (Eule der Minerva oder der Athena) war.

    Der Täter war ein Reptil und Gestaltenwandler!

    Ansonsten gab es natürlich noch jede Menge abscheuliche Standarts. Jede Menge Alkohol, Trunkenheit auf dem Friedhof (was bedeuten der männliche Name Jack Hardy links und der weibliche Name Kim Manners rechts auf den Grabsteinen hinter Mulder?), Sex im Familienprogramm und einige Christen werden auch wieder etwas zur „homosexual agenda“ ausgemacht haben.

    Am erdrückendsten war für mich jedoch, als das Reptil erzählte, wie er nach seinem Biss (welcher ihm erst zum reptilienartigen Gestaltenwandler werden ließ) nackt auf einem Baumstamm lag (wie Fergie von den Black Eyed Peas im Video zum sehr okkult auffälligen Song „meet me halfway“) und erkannte, dass er nackt war. Eine unnötige, für viele Main Streamer anzunehmernderweise unentdeckte Anspielung auf die Bibel. Höhnisch und zeitgemäß mit einem positiven Portrait (witzig, umgänglich, nett, „fun to watch“) des Bösen bzw. des Satanischen/Außerirdischen und der gleichzeitigen Verpönung der kompletten Menschlichkeit. Absolut satanisch für mich.

    Nach seiner Verwandlung war das Reptil dann übrigens in einem blauen und roten (Freimaurerei) Outfit in einem Geschäft mit einer großen Darstellung einer Glühbirne an der Wand („Erleuchtet“….Illuminati) beschäftigt. Er verkaufte den Menschen moderne Technik (auch wenn es nur ein Handyshop oder so etwas ähnliches war).

    Zudem wurde ein Psychologe als suchtkrank und selbst psychisch krank vorgeführt. Eine Anspielung auf die unnütze Ausbildung von Psychologen an sich?

    Ob Akte X versucht, die eigentlich brisanten NWO-Pläne mit den für Neueinsteiger unglaublichsten Beobachtungen der sogenannten Verschwörerszene (das Wort basiert auf einer Erfidung der CIA) zu überschatten, damit sich Leute, die im Internet auf interessante Zusammenhänge gleich sagen „Ach, kuck mal, das ist ja wie in Akte X. Die spinnen ja extrem.“ und sich darüber lustig machen oder ob sie einem die Wahrheit nur auf möglichst alberne Weise näher bringen, um sich über das verblendete Volk zu amüsieren und solch antike Mythen (Reptilienmenschen) pushen, um sie später einmal in ihrer „einen Weltreligion“ verwerten zu können (nach dem Motto „Cool. Das ist ja wie in Akte X damals.“) bleibt offen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s