Ein Freimaurerring für jeden Finger

Wenn man nach Freimaurerringen und anderem Identifikationsschmuck in Filmen sucht, muss man oft sehr genau hinsehen. Dennoch gibt es zahlreiche Beispiele und selbstverständlich kann bei den betreffenden Schauspielern davon ausgegangen werden, dass sie den Schmuck nicht nur als Requisite tragen.

Eines der prominentesten Beispiele ist der von Harvey Keitel gespielte Freimaurer, welcher Nicholas Cage am Ende von „Das Vermächtnis der Tempelritter“ (2004) die Hand reicht. Er outet sich mit seinem Ring, womit dieser Film restlos zur Freimaurerpropaganda verkommt. Es gibt übrigens ein alternatives Ende, welches zeigt, wie es Nicholas Cage’s Rolle ergangen wäre, wenn er nicht ebenfalls ein Logenbruder wäre.

Harvey Keitels Ring

In „Mord an der Themse“ (1979) wird der legendäre Jack the Ripper mit Elementen aus Sherlock Holmes kombiniert. Wo sich frauenverachtende Serienmörder herumtreiben, sind die Freimaurer nicht weit.

Mord an der Themse - Masonic Ring

„From Hell“ (2001) ist ein weiteres freimaurerisches Machwerk um den Frauenmörder Jack the Ripper, in dem die Symbole der Loge allgegenwärtig sind. Darunter selbstverständlich dutzende Freimaurerringe.

From Hell - Masonic Ring

„Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“ (2003) ist nichts anderes als ein Freimaurerclub, wie man schon überall an den Türen sehen kann. Der mysteriöse Gegenspieler, der sich als Prof. Moriarty (Richard Roxbourgh) herausstellt, ist ebenfalls ein Freimaurer, wie sein Ring verrät. Moriarty beabsichtigt nebenbei bemerkt, die Welt in einen Krieg zu stürzen. Selbiges hat er auch in „Sherlock Holmes: Spiel im Schatten“ (2011) vor. Es gibt noch eine weitere interessante Verbindung, denn „Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“ basiert auf einer Comic-Serie von Alan Moore, der bereits die Vorlage von „From Hell“ verbrochen hat.

Freimaurerring & Totenkopfstock

Neben solch offensichtlichen Beispielen, gibt es auch Filme, in denen man keinen Freimaurerschmuck erwarten würde. So zum Beispiel in „Aliens – Die Rückkehr“ (1986). In diesem Trägt Sgt. Apone (Al Matthews) einen Freimaurerring. Offenbar wollen die Freimaurer damit andeuten, dass es sie noch in ferner Zukunft geben wird und sie ihren Dreck über das gesamte Universum verbreiten wollen. In diesem Film endet der Freimaurer jedoch als Xenomorphenfutter.

Apones Masonic Ring

In „Gilbert Grapefruit“ (1993) trägt Ken Carver (Kevin Tighe) einen Freimaurerring.

Gilbert Grapefruit - Masonic Ring

Ausgerechnet ein korrupter Sheriff (Kris Kristofferson) entpuppt sich in „Lone Star“ (1996) als Freimaurer.

Lone Star - Masonic Ring

Im Psychothriller „U-Turn – Kein Weg zurück“ (1997) ist Jake McKenna (Nick Nolte) stolzer Besitzer eines Freimaurerrings.

U-Turn - Masonic Ring

In „Apocalypse Watch“ (1997) trägt der Ermittler Wesley Sorenson Freimaurerschmuck am Finger. Die Rolle wird von Al Matthews gespielt, welcher zuvor schon in „Aliens“ einen Freimaurerring tragen durfte. Dies kann als eindeutiges Indiz dafür gewertet werden, dass nicht nur die Rolle, sondern der Darsteller ein Freimaurer ist.

Apone-Calypse Ring

In „Rosewood Burning“ (1997) tragen sowohl Weiße wie auch Schwarze Freimaurerringe. Das ist total anachronistisch, denn die Handlung spielt 1923 und damals waren Afroamerikaner in den Logen noch absolut unerwünscht.

Rosewood - Masonic Ring_1

Rosewood - Masonic Ring_2

„Magnolia“ (1999) erzählt die Geschichten mehrerer Menschen in kleinen Episoden. Die Verbindungen der Personen untereinander sowie zur Freimaurerei ergeben sich erst im Laufe des Films. Der Showmaster Burt Ramsey (Ricky Jay) gehört auf jeden Fall zum Club, wie ein Blick auf seinen kleinen Finger offenbart.

Magnolia - Masonic Ring

In „Hollywood Cops“ (2003) darf wieder mal ein Afroamerikaner (Keith David) einen Freimaurer in gehobener Position spielen.

Hollywood Cops - Masonic Ring

Der Waffenhändler Joey (Luke Goss) aus „Cool & Fool – Mein Partner mit der großen Schnauze“ (2005) ist ebenfalls dick im Freimaurergeschäft.

Cool & Fool - Masonic Ring

In „Domino“ (2005) trägt der TV-Produzent Mark Heiss einen Freimaurerring. Die Rolle wird von Christopher Walken verkörpert, welcher bereits in der extrem freimaurerisch-sexistischen Verfilmung „Die Frauen von Stepford“ den Kopf einer Geheimloge darstellte.

Domino - Masonic Ring

Elmer C. Robinson zeigt seinen Freimaurerschmuck in „Lonely Hearts Killers“ (2006). Der Schauspieler John Travolta ist damit der Beweis, dass Freimaurerei und $cientology sich nicht gegenseitig ausschließen. Beides ergänzt sich viel mehr.

Lonely Hearts - Travolta Mason

In „Helden der Nacht – We own the Night“ (2007) trägt Deputy Chief Albert Grusinsky (Robert Duvall) den okkulten Fingerschmuck.

Helden der Nacht - FM Ring

Sogar in einem bescheuerten Animationsfilm wie „Flutsch und weg“ (2006) trägt der Bösewicht einen Freimaurerring. Die Konditionierung fängt also schon im Kinderprogramm an.

Flutsch und Weg - FM Ring

Neben Ringen gibt es auch Freimaurerpins, die als Zeichen der Identifikation getragen werden können. Der Bankmanager in der Stephen King Romanverfilmung „Dolores“ (1995) trägt ein Freimaurerlogo am Kragen.

Dolores - FM Schmuck

In „Good Vibrations – Sex vom anderen Stern“ (2000) gibt es mal wieder Beziehungen zwischen Freimaurern und Aliens, diesmal aber ohne Biss. Don Fisk (Richard Jenkins) outet sich hier mit einer entsprechenden Anstecknadel.

Good Vibrations Masonic

Den gleichen Pin trägt auch Lou Toback (Ted Lavine) in „American Gangster“ (2007)

American Ganster - FM Schmuck

In „Shoot ’em up“ (2007) schmückt sich der Verbrecherboss Karl Hertz (Paul Giamatti) mit einem Freimaurerpin. Wenn das mal kein Hinweis auf der Verbindung der Freimaurer zum organisierten Verbrechen ist…

Shoot em up - FM-Schmuck

So viel zu den Beispielen in Filmen. Diverse Schauspieler tragen jedoch auch außerhalb des Drehs Freimaurerringe und in dem Fall outen sie sich definitiv als Logenbrüder. Auf der Premierefeier von „Kick Ass“ wurde z.B. der Produzent Brad Pitt mit Freimaurerring abgelichtet. Er ist also nicht nur Mitglied im „Fight Club“, sondern außerdem bei den Freimaurern.

Brad Pitt Masonic Ring

Auch hinter den Kameras wimmelt es in Los Angeles von Freimaurern. Darunter der Tattoo-Künstler Zulu, der Experte für Männermode Jonathan Kanarek sowie der Produzent Daemon Hillin von Benetone Hillin Entertainment.

Zulu, Jonathan Kanarek & Daemon Hillin

Zulu, Jonathan Kanarek & Daemon Hillin

7 Kommentare zu “Ein Freimaurerring für jeden Finger

  1. Das mit Brad Pitt wusste ich noch gar nicht. Heftig. Natürlich habe ich all diese egozentrischen Hollywood-Leute auf dem Kieker, aber diese Gegebenheit war mir neu. Ich erinnere mich, wie ich mal im Warteraum bei einem Arzt saß und in so einer ekligen „Frauenzeitschrift“ geschmökert habe. Ich las, dass Angelina Jolie „Hexerei“ benutzt haben soll, um sich Brad Pitt gefügig zu machen. Ich traue diesen Hollywoodfamilien alles zu. Das diese ganzen Darsteller keinen Ekel vor so etwas haben. Freimaurerringe etc.. Sind manche Hollywood-Schauspieler wirklich trotz eines Lebens am Nährboden der Verschwörung so unbedarft und uninformiert oder ziehen die Okkultisten und Verschwörer die Raffgierigen und Attention Whores an wie ein Magnet?

    Dem Wohlstand liegt der Anstand wahrlich zugrunde.

    Mitlerweile wurden selbst manche (deutsche) Truther als Desinformanten bezeichnet und mit okkulten Handzeichen erwischt, die mich u.a. „aufweckten“. Wen kann man da trauen? Haben die sich wirklich irgendwie verkauft? Ist das der Grund für ihre Bekanntheit? Manchmal zweifle sogar ich an der Echtheit dieser Handzeichen. Aber wenn ich ehrlich bin, ich selbst mache diese Handzeichen NIE und wenn, dann weil ich unterbewusst beeinflusst war von den Standards dieser Okkultisten. Selbst Leute, die so ziemlich alles gelesen und gesehen haben was ich gelesen und gesehen habe, leugnen das Vorhandensein gewisser Mächte und Verschwörungen.
    Aber man darf das komplexe Gerüst an Unwahrscheinlichkeiten nicht unterschätzen. In gewisser Weise kam Akte X irgendwo den Truthern zugute. Sie haben einfach gezeigt, wie es ist, so fehleingeschätzt zu werden. Wahrscheinlich ein Spaß für diese Unmenschen.

    Es ist nicht nur der Ring am Finger. Es sind auch die Handzeichen. Es sind auch die okkulten Auffäligkeiten. Auch die ganzen Geheimzeichen. Es ist das Vorhandensein der Logen überall in den USA mit den mächtigsten Mitgliedern. Es ist dieser versteckte Okkultismus und Satanismus im Verbindung mit dem Streben nach Einflussnahme. Diese Dinge sind definitv da draußen und man darf niemanden vertrauen.

  2. Ich habe da mal eine Frage an euch. Könnt ihr mir bezüglich Geheimgesellschaften, Illuminaten, Freimaurer etc. Bücher oder Autoren empfehlen, die sich sehr innig mit diesen Themen befassen, ohne dass die Autoren mit rechten esoterischen Theorien liebäugeln und zum Ergebnis kommen, dass es sich bei den Illuminaten um eine jüdische Weltverschwörung handelt?

    • Hallo Zisq und Tofu. Momentan sind wir viel unterwegs, also sorry, wenn wir nicht immer gleich auf alles antworten. Über Bücher werden wir gewiss noch etwas bringen, aber nicht unbedingt in der Kommentarfunktion unter FM-Ringen. Mit Eurem Eindruck über gewisse Autoren habt Ihr selbstverständlich völlig recht. Auf Anhieb würde uns nur das Buch über die Bilderberger von Daniel Estulin einfallen, welches nicht rechtsesoterisch ist. Die Bücher von Daniele Ganser sind ebenfalls empfehlenswert, behandeln aber Geheimdienste und nicht Geheimbünde.

  3. Die gleiche Frage wollte ich auch mal stellen. Gerade bei Büchern bin ich bis jetzt auf Autoren gestoßen, die im Bereich esoterisch rechts einzuordnen sind. Bücher zu einem Themenbereich bieten doch noch mal neue Wissensmöglichkeiten, so lange es Autoren sind, die nicht persönlich gestörte Ziele verfolgen. Vlt. könnt ihr ja mal eine Rubrik zum Thema Bücher erstellen.

  4. Ok Entschuldigung bei der nächsten Frage oder Information werde ich wieder unter „Über uns“ oder dem Thema entsprechend Posten. Von Daniel Estulin habe ich bereits ein Buch und ein zweites kommt noch, und von Daniele Ganser habe ich mittlerweile alle Vorträge und Gespräche die es auf YT gibt gesehen und die Bücher auch. Trotzdem danke für die Information und die Zeit.

    @ Tofu schau dir mal den neuen Vortrag von Ganser an, den Ken kürzlich Online gestellt hat. https://www.youtube.com/watch?v=NxdzxGUDFd0 Sehr empfehlenswert wie jeder Vortrag von Ganser.

    Dort werden auch noch gute alternative Medien und Bücher vorgestellt, die weder rechts noch esoterisch sind, aber eben geht es hierbei um Kriege und Geheimdienste und nicht um Geheimbünde. Jedoch würde ich persönlich RT nicht empfehlen, da es immer noch ein Staatsmedium ist und nur positiv zum russischen Imperialismus berichtet.

  5. Danke für eure Anregungen. Bei Daniel Estulin war ich bis jetzt erst skeptisch, wollte zwar schon mal ein Buch kaufen, aber da er wohl auch mit Alex Jones zu tun hat, hatte ich mir das anders überlegt. Vlt. muss das ja erst mal nichts heißen…
    Werde mich dem anschließen und Anregungen auch darunter posten, trotzdem fein, dass es hier zum Austausch kam. Daniele Ganser habe ich vor kurzem das erste Mal über Kenfm gesehen, sehr interessant.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s