Anthroposophische Tanzmusik

Wer kennt nicht die 80er-Jahre Kultband Eurythmics, welche 1980 von Annie Lennox und David A. Stewart gegründet wurde? Und wer hat sich nicht schon mal gefragt, was es mit diesem seltsamen Namen auf sich hat?

Es ist offensichtlich, dass dieser an die esoterische Tanz- und Bewegungskunst der Eurythmie angelehnt ist, welche Anfang des 20. Jahrhunderts von Rudolph Steiner entwickelt wurde. Da Steiner zu diesem Zeitpunkt noch Generalsekretär der deutschen Theosophischen Gesellschaft war, ist es fraglich, ob Eurythmics dem Umfeld der Theosophen oder doch eher dem der Anthroposophen zuzuordnen sind. Die Eurythmie ist seit Steiners Abkehr von den Theosophen jedenfalls fast ausschließlich in dessen Anthroposophie verbreitet.

Ein Blick auf das Cover der berühmtesten Single, „Sweet Dreams (are made of this)“, offenbart jedenfalls wieder einmal die Verbindung von Theosophen/Anthroposophen zur Freimaurerei. David A. Stewart ist darauf mit der Geste des geöffneten Brustkorbs zu sehen und ein kleines Pentagramm darf ebenfalls nicht fehlen.

Eurythmics - Sweet Dreams

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s