Freimaurerhandschläge – Schlag ein, wenn du ein Freimaurer bist

von Joe Doe

Geheime Handschläge sind seit jeher eine beliebte Methode von Geheimbünden, sich untereinander zu identifizieren. Allein bei den Freimaurern gibt es eine Vielzahl von Handschlägen, die Auskunft über Mitgliedschaft und Grad geben können. Es ist dabei wichtig, ganz genau zu wissen, worauf es zu achten gilt. Nicht jedes Händeschütteln unter Staatsmännern oder Prominenten ist ein Freimaurerhandschlag und im Internet kursieren zahlreiche falsch interpretierte Bilder, die ganz normale Handschläge zeigen. Um solche Verwechslungen zu vermeiden, betrachten wir an dieser Stelle einige der wichtigsten Handschläge.

Der bekannteste Handschlag ist die einfache Begrüßung, bei der mit dem Daumen zweimal kurz und einmal lang auf den ersten Knöchel vom Zeigefinger des Gegenübers gedrückt wird. Dieser Handschlag stammt ursprünglich von den Steinmetzbruderschaften und wurde später von der Freimaurerei übernommen.

Die Handschläge für die ersten drei Grade sind ebenfalls kein Geheimnis mehr. Sie sind relativ simpel und leicht zu erlernen. Bei allen dreien umklammern sich die Finger. Der Lehrling drückt dabei mit dem Daumen auf den Zeigefinger des Gegenübers, da dies der erste Finger ist und dementsprechend auf den ersten Grad hindeutet. Dieser Handschlag wird „Boas“ genannt.

Handgriff Boas

Der Geselle drückt den Mittelfinger des Gegenübers. Die Bezeichnung dieses Handschlags lautet, man ahnt es schon, „Jachin“.

Handgriff Jachin

Der Meister drückt schließlich auf den Ringfinger des Gegenübers. Dritter Finger gleich dritter Grad. Dieser Handschlag wird „Machaben“ genannt.

Handgriff Machaben

Ein weiterer Handgriff der Meister nennt sich „Ma-Ha-Bone“. Dabei berühren Zeige- und Mittelfinger die Innenseite des Handgelenks des jeweiligen Gegenübers. Dieser Handschlag ist einer der auffälligsten.

Handgriff Ma-Ha-Bone

Bei den Johannismeistern ist es außerdem üblich, dass jeder Bruder seinen rechten Daumen zwischen Daumen und Zeigefinger des anderen legt und die übrigen Finger gegen des anderen Handwurzel drücken.

(Bild folgt)

Die höheren Grade haben ebenfalls ihre Hand- und Armgriffe. Die „Mark Master“ des vierten Grades haben gleich zwei recht ähnliche Handgriffe. Bei beiden werden die Daumen aufgestellt und gegeneinander gedrückt. Bei der ersten Version umklammern sich dabei alle restlichen Finger. Bei der Version Nummer 2 werden Zeige-, Mittel und Ringfinger geschlossen gegeneinander gedrückt, während die kleinen Finger sich verhakeln.

Handgriffe Mark Master

Die Andreasmeister legen z.B. wechselseitig mit beiden Händen ihre Daumen in des anderen Armbeugen und umschließen mit den übrigen Fingern gegenseitig ihre Ellenbogen.

Armgriff fünfter Grad

Die Liste der Handschläge ist noch weitaus länger. Bei 33 Graden in verschiedenen Systemen kommt ganz schön was zusammen. Als Außenstehende müssen wir an dieser Stelle leider passen, da wir weder alle Handschläge beschreiben noch korrekt zuordnen können. Um Desinformation vorzubeugen, werden wir also abwarten müssen, bis wir genauere Informationen aus zuverlässiger Quelle haben.

Geheime Handschläge gibt es darüber hinaus nicht nur bei den Freimaurern, sondern auch bei anderen Bruderschaften wie dem Ku Klux Klan. Das ist nicht einmal überraschend, denn der KKK wurde von Freimaurern gegründet und von Großmeistern wie Albert Pike (1809-1891) unterstützt.

Werbeanzeigen

Die Schauermär von der bösen Asylverschwörung

von Anton Nymous

Neben der bereits erwähnten Lügenpropaganda der Rechtspopulisten und Rechtsextremisten macht inzwischen auch die Schauermär von einer so genannten „Asylverschwörung“ die Runde. Die Flüchtlinge werden dabei zu bösen Weltverschwörern gemacht, die nach Europa kommen, um uns zu ersetzen. Das klingt wie der Plot aus „Die Körperfresser kommen“, nur dass die Aliens nicht aus dem Weltraum, sondern aus Afrika stammen.

Die Fluchtursachen werden dabei natürlich total geleugnet oder bestenfalls als Teil der Verschwörung dargestellt. Tatsächlich hat die Förderung von Diktaturen und dem IS geostrategische Hintergründe, aber nicht die behaupteten. Es geht um neokoloniale Interessen, die mit der Unterdrückung von linksgerichteten Befreiungsbewegungen einhergehen. Das trifft auch auf die Bombardierung der PKK durch die Türkei zu, wobei in diesem Falle eine rassistische Komponente hinzukommt. Der türkische Machthaber Erdogan strebt eine Endlösung der Kurdenfrage an und die besteht gewiss nicht darin, Deutschland mit kurdischen Flüchtlingen zu überschwemmen.

Europa will die Flüchtlinge auch nicht wirklich aufnehmen. Schon gar nicht, um die einheimische Bevölkerung zu ersetzen. Im Gegenteil schottet sich Europa eher nach außen ab. An der Südgrenze gibt es bereits nahezu unüberwindbare Zaunanlagen und nun bauen zudem einzelne Länder wie Ungarn Zäune. Ironischerweise ausgerechnet jenes Land, welches 1989 ein Loch in die innerdeutsche Grenze riss.

Wäre Walter Ulbricht (1893–1973) damals auf die Idee gekommen zu sagen: „Wir haben die Absicht eine Mauer zu bauen und zwar gegen die Asylflut“, dann würden ihm die Massen wohl noch heute zujubeln. Offensichtlich kommen viele heute nämlich nicht mehr auf die Idee, dass eine Mauer nicht nur Asylsuchende von der Einreise abhält, sondern auch schnell mal nach innen dicht gemacht werden kann. Wenn die neue Weltordnung erst einmal Realität und Europa ein Flickenteppich aus Freiluftgefängnissen ist, wird es für einige ein böses Erwachen geben.

Vielleicht ist das ja die eigentliche Verschwörung, denn tatsächlich werden die Flüchtlinge von den Herrschenden massiv missbraucht, um ihre Ziele durchzusetzen. Allein schon das Prinzip „teile und herrsche“ ist eine willkommene Ablenkung von TTIP, CETA, TISA, Bankenrettungen, Korruption und anderen Schweinereien. Wenn die Massen vor Flüchtlingsheimen demonstrieren, herrscht vor den Zentralen der EZB und Deutschen Bank Schweigen. Wenn das Volk seinen Zorn auf notleidende Menschen richtet, kann die Elite ungestört ihre neue Weltordnung planen. Und mehr noch, der braune Mob schreit geradezu nach strengeren Sicherheitsgesetzen und mehr Abschottung.

Der gewaltbereite Kern würde zudem am liebsten alle Ausländer in Europa ausrotten. Menschenfeindlichkeit hat wieder Hochkonjunktur und Sprüche wie „Lasst sie doch im Mittelmeer ersaufen!“ oder „Ab ins Gas!“ dürften jeden Satanisten hoch erfreuen. Und wenn die Faschisten schon mal dabei sind, werden sie früher oder später auch gleich noch die einheimischen Juden, Kommunisten, Sozialisten, Homosexuellen usw. auslöschen. Das wäre dann die größte europäische Bevölkerungsreduktion seit dem Ausbruch der Pest im Mittelalter. Interessant, dass die extreme Rechte die erste Forderung der Georgia Guidestones teilt.

Halten wir also fest, dass das Flüchtlingsthema tatsächlich ein Stein in den Grundmauern der neuen Weltordnung ist. Allerdings nicht auf die Art und Weise, wie der braune Pöbel es behauptet. Deren Verschwörungstheorien von der Vermischung der Völker sind absoluter Bullshit und obendrein rassistisch! So wird z.B. behauptet, wenn Menschen afrikanischer und europäischer Herkunft gemeinsamen Nachwuchs zeugen, würde dadurch die Intelligenz der „weißen Rasse“ vermindert werden. Wer sich solchen Schwachsinn ausdenkt, hat selbst schon den IQ von Brot unterschritten.

Zum einen liegen die Gründe für das Absinken der Intelligenz im schlechten Bildungssystem, niveaulosem Unterschichtenfernsehen, steigendem Alkoholkonsum und einem allgemeinen Desinteresse. Viele Menschen sind zu hirnlosen Konsumzombies degeneriert und geben nun den Migranten die Schuld daran. Dabei haben sich die dümmsten Europäer gar nicht mit denen ausgekreuzt, weil sie ja eben Rassisten sind. Die ganze Theorie von der absichtlichen Verminderung der Intelligenz stimmt also hinten und vorne nicht. Sie basiert einzig und allein darauf, dass die afrikanische Bevölkerung zum Teil einen geringeren Bildungsgrad hat, was aber nicht in der Genetik begründet liegt, sondern an den katastrophalen Zuständen der dortigen Bildungssysteme.

Die Angst vor einer Vermischung der Völker ist von ähnlich rassistischen Vorurteilen geprägt. Dabei ist die Behauptung vom angeblich reinen Blut der europäischen Völker völliger Mumpitz. Wir alle sind eine Kreuzung der aus Afrika stammenden Cromagnonmenschen und der einheimischen Neandertaler. Inzwischen wurde sogar eine dritte Urmenschenrasse, der so genannte Denisova-Mensch, entdeckt, die sich mit unseren Ahnen ausgekreuzt hat. Dominant sind dabei die Cromagnongene, denen wir u.a. unser großes Hirn zu verdanken haben. Die Auskreuzung der Ureuropäer mit afrikanischen Einwanderern hat vor ca. 20.000 Jahren also für einen Intelligenzschub gesorgt und nicht umgekehrt.

Leider merkt man davon heute bei einigen Europäern mit offensichtlich dominanten Neandertalergenen nicht mehr allzu viel. Denn sonst würde dem braunen Pöbel vielleicht dämmern, dass genetische Vielfalt ein evolutionärer Vorteil ist. Das gilt vor allem, wenn es um die Resistenz gegenüber Krankheiten sowie die Vermeidung von Erbkrankheiten geht. Je flacher der Genpool, desto höher die Anfälligkeit. Das beste Beispiel ist der europäische Hochadel, der durch jahrhundertelangen Inzest genetisch degeneriert und von Erbkrankheiten befallen ist. So eine Zukunft wünschen die Rassisten allen Europäern.

Der Gipfel des ganzen fremdenfeindlichen Verschwörungsgebäudes ist die Übereinstimmung mit der angelsächsischen Mission der europäischen Hochgradfreimaurerei. Die Elite will nämlich keineswegs eine Vermischung der Völker. Im Gegenteil betrachten die herrschenden Satanisten die Afrikaner und Asiaten sowie die indigenen Australier und Amerikaner als minderwertig und streben deren Ausrottung an. Im Prinzip fordern die Hochgradfreimaurer dasselbe wie der Ku Klux Klan, der ja ebenfalls von einem Hochgradfreimaurer mitgegründet würde, dem amerikanischen Südstaatengeneral Albert Pike (1809-1891).

Es ist offensichtlich, von wem der fremdenfeindliche Mob, der gerade massenhaft Asylheime anzündet, letztendlich gelenkt wird. Um noch deutlicher zu werden, werfen wir mal einen Blick auf das Logo der rechtsextremen Kleinpartei Der III. Weg. Die römische III wird nämlich in Form von drei griechischen Säulen dargestellt. Es dürfte wohl klar sein, dass damit nicht die drei Säulen der Demokratie gemeint sind. Die grünen Fahnen sind indes ein wenig bizarr, da Grün die Farbe des Propheten Mohammed ist und Der III. Weg offensichtlich keine Sympathien für diese Religion hegt.

Der dritte Säulenweg

Ähnlich verhält es sich bei der Symbolik der Identitären, welche von den freimaurerischen Eliten des französischen Front National und der deutschen AfD gefördert werden. Deren spartanischer Winkel wird stets in Verbindung mit der aufgehenden Sonne dargestellt, sodass der Eindruck einer Pyramide mit illuminierter Spitze entsteht.

Identitäre Sonne

Die Schlümpfe – Antisemitische Nazizwerge?

Die Schlümpfe stehen schon lange im Verdacht, unterschwellig Rassismus und Judenfeindlichkeit zu propagieren.

Zunächst einmal wären da die Kapuzen. Alle Schlümpfe tragen eine weiße Mütze, außer Papa Schlumpf, der eine rote trägt. Dies ist 1 zu 1 im Ku Klux Klan wieder zu finden, dessen Mitglieder ebenfalls weiße Zipfelmützen tragen, während der Klanchef eine rote trägt. Klingt konstruiert? Es geht noch weiter…

Der Gegenspieler der Schlümpfe trägt den jüdisch klingenden Namen Gargamel und hat eine große Hakennase. Sein Aussehen könnte glatt aus dem „Stürmer“ entlehnt sein. Seine Katze heißt zudem Azrael, was der Name eines Dämons aus der jüdischen Mythologie ist. Im Islam ist Azrael auch als „Engel des Todes“ bekannt. Der Ku klux Klan, welcher sich offiziell auf christlichen Fundamentalismus beruft, verachtet sowohl Juden als auch Moslems.

Zu guter Letzt wären da noch die üblichen okkulten Symbole. So lässt Papa Schlumpf auch schon mal herzliche Grüße an Satan ausrichten.

Papa Baphomet

Das Vodafon Logo – Eine Anspielung auf den Ku Klux Klan?

Das Vodafon-Logo sieht exakt genauso aus, wie der Blutstropfen im KKK-Logo. Zufall oder Absicht?

Vodafone KKK

Ein weiteres Indiz ist die rot/weiße Farbgebung. Aber es wird noch schockierender, denn in der Kombination aus Wort und Bildmarke ist eine 666 versteckt. Der Bluttropfen sieht nämlich nicht wirklich wie ein klassischer Tropfen aus, sondern wie der Umriss einer 6. Zusammen mit den Farben der Venus sind das schon ein paar Zufälle zu viel.

Vodafone 666

Der Hass des Ku Klux Klan – Ein rassistischer Geheimbund

von El Mariachi

Der Ku Klux Klan ist ein berüchtigter Verein von Rassisten, die einen weltweiten Rassenkrieg entfesseln wollen. Ihr Ziel ist die Herrschaft der Weißen. Alle anderen Menschen sollen entweder versklavt oder ausgemerzt werden. Ideologisch steht der Klan damit den Nazis nahe und große Teile der heutigen Klanmitglieder sind auch Nazis.

Interessant ist beim Ku Klux Klan, dass er offiziell ein Geheimbund ist, der sogar einen geheimen Handschlag wie die Freimaurer hat. Der Südstaatengeneral und 33 Grad-Freimaurer Albert Pike (1809-1891) steht im Verdacht, an der Gründung des Klans beteiligt gewesen zu sein. Historisch belegt ist dabei zumindest sein Schriftverkehr mit den Klangründern.

Das Wort “Klan” wurde aus dem Schottischen entlehnt (schottischer Ritus), schreibt sich aber eigentlich „Clan“. Warum nun „K“ statt „C“? K ist der 11. Buchstabe im Alphabet, womit KKK 33 ergibt. Die Anführer werden zudem “imperiale Hexenmeister” genannt und die Rituale des Klans sind hochgradig okkult.

Ziel des KKK ist es, Hass und Krieg in die Welt zu tragen. Die rassistischen Vorurteile und Verschwörungstheorien des Klans entbehren jeder Grundlage. Es sind nicht die Afrikaner oder Mexikaner, die die Weißen bedrohen – es sind weiße Rassisten, die den Rassenkrieg erklärt haben. Der Ku Klux Klan und die Nazis sind also keineswegs die Lösung irgendeines Problems, sondern eine Wurzel viele Probleme. Er ist ein weiterer Auswuchs der Geheimlogen, mit dem die Welt ins Chaos gestürzt werden soll.

Der KKK ist ein Instrument, welches dazu dient, Menschlichkeit und Mitgefühl auszurotten. Der angebliche Blutstropfen von Jesus im Logo des Klans ist die blanke Verhöhnung des historischen Jesus, der Liebe und Mitgefühl predigte. Der Gott des Ku Klux Klan heißt Satan und sein Logo mit dem babylonischen Sonnenkreuz (auch Templerkreuz) trägt die Farben der Venus. Sogar die Mitglieder, die sich selbst “Knights” (“Ritter” in Anlehnung an die Templer) nennen, tragen weiße Kapuzen, während die führenden Hexenmeister rote Kapuzen tragen.

KKK Logo