Videoanalyse: Kyary Pamyu Pamyus Illuminaten Alptraum

Kyary Pamyu Pamyu ist ein japanisches Model und begann 2011 zusätzlich eine Musikkarriere. Ihre Musikvideos strotzen nur so vor Freimaurersymbolen.

Das Video zu ihrer Single „Tsukematsukeru“ beginnt z.B. mit einer Freimaurerbibel, auf der ein allsehendes Auge sowie zwei Kuben abgebildet sind. Die Kuben zeigen nach unten und oben.

Eye on Book

Gleich nach dieser Eröffnung sieht man Kyary auf einem Thron mit Krakenarmen sitzen. Cthulhu lässt grüßen. Zu ihrer Linken und Rechten tanzen derweil zwei Repräsentationen Satans vor den Säulen Jachin und Boas.

Säulen und Löwen

Im Hintergrund laufen hypnotische Symbole, darunter Pyramiden. Man beachte auf folgendem Bild zudem die Baphomet-Geste sowie den herzförmigen Lippenstift. Letzterer erinnert an die rote Königin aus „Alice im Wunderland“, was als Hinweis auf Mind Control gewertet werden kann.

Pamyumet_0

Sig-Runen hagelt es ebenfalls.

Sig Runen_1

Sig Runen_2

Die Geste „Wie im Himmel so auf Erden“ gehört ebenfalls zu Kyarys Programmierung.

As above so Pamyu

Selbige Symbolik findet sich noch einmal auf ihren herzförmigen Kontaktlinsen.

As above so below Hearts

Die Schulterstücke des Kleids in der zweiten Videohälfte erinnern stark an Mickey Maus-Ohren, was für eine Disney-Programmierung spricht. Als wahrscheinliches Mind Control-Opfer wurde Kyary selbstverständlich auch auf die üblichen Gesten gedrillt. Darunter das V für römisch 5 und hebräisch 6.

56 Hände

Und natürlich der allseits beliebte Baphomet.

Pamyumet_1

Pamyumet_2

Im Hintergrund gibt es dann noch einmal ein hypnotisches Schachbrettmuster und zwei Hände mit Augen.

Augenhände

Später wird der Hintergrund ein weiteres Mal ausgetauscht. Zu sehen sind zwei Leuchttürme, die Kyary illuminieren. Zudem sieht man Karten mit Kreisen, Kreuzen, Wellenlinien und Pentagrammen durch’s Bild fliegen. Diese werden in der Regel bei parapsychologischen Tests, aber auch bei Mind Control-Experimenten verwendet.

Leuchttürme

Bereits auf dem letzten Bild war ein Saturn zu sehen. Dieser kommt am Ende noch einmal in Großaufnahme, während das okkulte Buch vom Anfang einfliegt.

Saturn Book

Werbeanzeigen

Mickey Maus-Ohren in Filmen und Serien

In der Serie „Dexter“ ist die Hauptrolle ein geisteskranker Serienmörder. Einem solchen stehen die Mickey Maus-Ohren natürlich besonders gut.

Dexter Mickey

Michael Eisner war bis 2005 Leiter der Disney-Company und hatte mehrere Auftritte in „Family Guy“.

Der Mickey Maus Kult in der Pop-Okkultur

Man muss sich schon fragen, wie so viele Bands Mickey Maus verwenden dürfen, ohne von Disney verklagt zu werden? Immerhin hat der Konzern die Rechte an dieser Figur.

Die einzig mögliche Erklärung ist, dass hier dieselben Mächte die Fäden im Hintergrund ziehen und die Verbreitung des Mickey-Dämons gewollt ist.

Whitey Disney

Deadmau5 Disney

Deadmau5

Deadmau5

Natalia Kills

Natalia Kills

Cro

Cro

Kelly Osbourne

Kelly Osbourne

Mickey Outfits für Disney-Opfer

Einige der Mickey-Outfits stammen von Alexander McQeen. Es sollte daher nicht verwundern, dass der Satanist McQueen selbst ein Fan des Disney-Konzerns war.

Alexander McQueen (†)

Alexander McQueen (†)

Die japanische Modedesignerin Comme Des Garcons hat ebenfalls einen Faible für Mickey Maus.

Comme Des Garcons

Comme Des Garcons Mode

Forever 21 produzieren ähnlichen Schund.

Forever Mickey

Bei den folgenden Beispielen kann wohl in den meisten Fällen von einer Disney-Programmierung ausgegangen werden.

Lindsay Lohan

Lindsay Lohan

Jessie J

Jessie J

Jessie J

Jessie J

Drew Barrymore

Drew Barrymore

Hayley Williams

Hayley Williams

Megan Fox

Megan Fox

Sarah Jessica Parker

Sarah Jessica Parker

Ashley Tisdale

Ashley Tisdale

Coco Perez

Coco Perez

Ahn Sohee

Ahn Sohee

Marilyn Mansons pervertierte Mickey Maus

Marilyn Manson scheint wohl eher kein Mind Control-Opfer zu sein. Seine Verherrlichung des Disney-Konzerns hat daher andere, okkulte Hintergründe.

Mickey Manson

Hier zeigt Mickey sein wahres, abscheuliches Gesicht. Im folgenden Falle sogar im Schwarz/Weiß des freimaurerischen Schachbrettbodens.

Marilyn Mickey

Rihanna – Mit Mickey in den Krieg

Rihannas T-Shirt weist auf eine Disney-Programmierung hin.

Mickey-Shirt

Die Kombination aus Sex und Krieg hatten wir bereits bei Lady Gaga. Bei Rihanna kommen noch die Mickey Maus-Ohren dazu, um die ganz junge Generation anzusprechen.

Mickey Military_1

Ein Panzerrohr kann natürlich auch als Phallus-Symbol gesehen werden. Die Botschaft: „Krieg ist sexy und macht Spaß!“

Mickey Military_2

Wie stark Rihanna in die Militärpropaganda einbezogen ist, bewies sie indessen im Navy-Werbefilm „Battleship“. Kriegsverherrlichung, wohin das Auge blickt.

Rihanna Kanonenfutter_2

Rihanna Kanonenfutter_1

Rihanna Battleship

Disney-Programmierung – Satanismus, Sex und MK-Ultra

von Anton Nymous

Wir haben bereits auf die versteckten Perversionen und satanistischen Tendenzen des Disney-Konzerns hingewiesen. Ebenso auf die Freimaurerei des Firmengründers Walt Disney. Als wäre das alles nicht schon schlimm genug, scheint der Disney-Konzern darüber hinaus auch in Mind Control-Programme involviert zu sein.

Definitiv Fakt ist, dass von Disney verfilmte Werke wie „Alice im Wunderland“ und „Der Zauberer von Oz“ während der CIA-Programme MK-Ultra und Monarch zur Konditionierung von Kindern eingesetzt wurden und sehr wahrscheinlich immer noch werden. Dies wurde von Opfern wie Cathy O’Brien bestätigt.

Schauen wir uns nun die Disney-Kinderstars einmal genauer an. Der erste in einer langen Reihe war Bobby Driscoll (1937-1968), der bereits in sehr jungen Jahren einsam und drogenkrank starb. Karriere machte er als „Peter Pan“, ein Werk, welches ebenfalls mit Mind Control in Verbindung gebracht wird und den Kleinen eine surreale Fantasy-Welt vorgaukelt. Als Driscoll das Erwachsenenalter erreichte, genügte er nicht mehr den pädophilen Ansprüchen von Hollywood und wurde von Disney fallen gelassen.

Kommen wir aber nun zu den aktuellen Disney-Kinderstars. Am bekanntesten sind wohl Christina Aguilera, Britney Spears, Justin Timberlake und Miley Cyrus.

Bauern auf dem Schachbrettboden

Bauern auf dem Schachbrettboden

Auf die sexuelle Ausbeutung der weiblichen Disney-Opfer haben wir bereits mehrfach hingewiesen. Dabei spielt der typische „Good Girl gone bad“-Faktor eine zentrale Rolle, mit dem die Verwandlung des anständigen Mädchens in eine Zwangsprostiuierte des Showbizz vollführt wird. Man denke nur an Christina Aguileras Werdegang von der kleinen „Genie in a Bottle“ zu der heruntergekommenen „Schlampe“ in „Dirty“.

Christina Aguilera

Christina Aguilera

Die Mind Control-Aspekte stechen dagegen besonders bei Britney Spears hervor, deren multiple Persönlichkeitsstörung wir bereits behandelt hatten. Hinzu kommt ihre Drogensucht, die der offizielle Grund für den Entzug des Sorgerechts für ihre Kinder war. In der Tat war sie als psychisch schwer gestörte Person kaum in der Lage, ihre Kinder zu erziehen. Doch ob es ihnen in der Obhut eines kriminellen Staates besser erging, bleibt fraglich.

Britney Ears

Britney Ears

Zusammengefasst muss man sich schon arg Wundern, wenn sich nahezu alle ehemaligen Kinderstars (nicht nur die von Disney) zu schwer gestörten, drogenabhängigen Persönlichkeiten entwickeln und Anzeichen von multipler Persönlichkeitsstörung sowie weitere psychische Defekte aufweisen. Ihre sexuelle Ausbeutung ist sicherlich noch am offensichtlichsten, doch die Anzeichen für eine Hirnwäsche sind für geübte Augen ebenfalls leicht zu erkennen.

Hinzu kommen Aussagen von Mind Control-Opfern wie Cathy O’Brien, die immer wieder auf die Verwicklung des Disney-Konzerns in Gedankenkontrollprogramme der CIA hinweisen. Unter dem Gelände von Disney World soll es sogar unterirdische Anlagen geben. Man sollte also gut darauf achten, dass die eigenen Kinder nicht auf diesem Gelände verloren gehen.

Geradezu höhnisch sind in dieser Hinsicht Anspielungen in Serien wie „Family Guy“, die sich über die pädophilen Machenschaften des Disney-Konzerns sowie die Versklavung von Kindern lustig machen.

In der Serie „South Park“ gab es indessen eine Episode, in der Brintey Spears’ Rolle als rituelles Opfer thematisiert wurde. Die Kinder Stan, Kyle und Kenny versuchen, Britney zu helfen, doch am Ende müssen sie vor der okkulten Verschwörung kapitulieren und die Sängerin wird getötet. Kurz darauf tritt mit Miley Cyrus ein weiterer Disney-Kinderstar an ihre Stelle.

Sowohl in der „South Park“-Episode als auch in der Folge von „Family Guy“ steckt viel Wahrheit. Was dem Publikum als Unterhaltung verkauft wird, ist eigentlich bitterer Ernst. Es sollte daher niemanden Wundern, wenn Britney Spears, Christina Arguilera und Miley Cyrus in naher Zukunft eines frühzeitigen Todes sterben. Spätestens, wenn sie zu alt sind, um weiterhin ein junges Publikum anzusprechen, könnten sie einem Opferritual anheim fallen.

Der Disney-Konzern wird indessen einfach weiter wie am Fließband Kinderstars produzieren und verbrauchen. Das Symbol für die so genannte Disney-Programmierung bilden dabei die allseits bekannten Mickey Maus-Ohren. Sie werden entweder von den Mind Control-Opfern selbst getragen oder als Trigger benutzt.

Dabei ist zu beachten, dass auch außen stehende Kinder, die glücklicherweise nicht Opfer von Mind Control-Programmen sind, dennoch einer Gehirnwäsche durch den Disney-Konzern unterliegen. Bereits durch die Filme und Musikvideos werden die Kleinen auf bestimmte unterschwellige Inhalte konditioniert. Seien das die geschlechtspezifischen Rollenklischees – sprich Sexismus – oder die viel zu frühe Sexualisierung und Konfrontation mit okkulten Inhalten. Eltern sollte gut darauf achten, was sie ihren Kindern alles zumuten.

Evil Mickey