Die verdeckte Hand, die heimlich die Geschichte lenkt

von Shinzon

Wer kennt sie nicht, die typische Napoleon-Geste, bei der er die Hand halb in der Jacke verschwinden lässt? Die Erklärungen reichen von einer Zwangsneurose bis Bauchschmerzen. Solchen geschichtsrevisionistischen Schund bringt man dann auch noch den Kindern in der Schule bei. Doch was steckt wirklich dahinter?

Napoleon Bonarparte

Inzwischen schreien es die Spatzen bereits von den Dächern. In einer TV-Doku über Freimaurer spricht ein Logenbruder von einem geheimen Handzeichen, das er jedoch aufgrund seines Eides nicht zeigen darf. Blöd nur, dass in der Doku eine Reihe von Bildern folgt, die die Geste der verdeckten Hand bei berühmten Persönlichkeiten zeigen. Wir verraten hier also keineswegs etwas Neues. Es sollte ebenso klar sein, dass diese Geste für den geheimen Einfluss der Freimaurer steht. Während sie sich früher mit ihren Handgesten untereinander identifizieren konnten, ist im heutigen Informationszeitalter nichts mehr geheim und das Zeigen dieser Geste kommt einem Outing gleich. Sie könnten genauso gut in die Welt hinausschreien: „Hallo, ich bin Freimaurer! Haben es alle gehört?“

Da wir schon mal mit einer historischen Figur angefangen haben, machen wir gleich damit weiter. Die Freimaurertätigkeit des 1. US-Präsidenten George Washington (1732-1799)ist hinlänglich bekannt.

George Washington

Auch der 19. US-Präsident Rutherford B. Hayes (1822-1893) gehört dazu.

Rutherford B Hayes

Knigge (1752-1796) sollte seinen eigenen Verhaltensregeln folgen und bei Tisch kein Taschenbillard spielen. Neben seiner Freimaurerei war er übrigens auch Mitglied in Adam Weißhaupts Illuminatenorden.

Freiherr von Knigge

Knigges Zeitgenosse Goethe (1749-1832) war ebenfalls Freimaurer und Illuminat.

Johann W. von Goethe

Wo wir schon mal bei deutschen Dichtern sind, Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) gehörte ebenfalls zum Club.

Gotthold Ephraim Lessing

„Gott ist tot“ und Nietzsche (1844-1900) ist Freimaurer. Bzw. er war Freimaurer und nun ist er tot.😉

Friedrich Nietzsche

Kurioser Weise hatte Mustafa Kemal Atatürk (1881-1938) die Freimaurer verbieten lassen, obwohl er selbst einer war.

Kemal Atatürk

Obgleich Marx‘ Idee einer klassenlosen Gesellschaft begrüßenswert ist, scheinen seine Motive zweifelhaft. Das ist wie mit der Erklärung der Menschenrechte. Die Menschenrechte sind etwas Tolles. Dennoch wurden sie von Freimaurern niedergeschrieben und kurz darauf massenhaft gebrochen, als in Frankreich Köpfe rollten. Etwas Positives zu erschaffen, um es dann ins Gegenteil zu verkehren kann wohl nur mit einer Doppeldenk-Strategie erklärt werden. Ein Kommunist sollte sich daher genausowenig als „Marxist“ bezeichnen, wie ein Menschenrechtsaktivist sich nicht als „Robespierrerist“ bezeichnet.

Karl Marx

Bleiben wir doch gleich beim Doppeldenk und Kommunismus. Als das russische Volk gegen die Monarchie rebellierte und sich die Freiheit erkämpfte, hatte es dabei eine demokratische Räterepublik im Sinn (Rat=Sowjet). Unter Stalin wurde aus Russland jedoch eine Räterepublik ohne Räte, ein Arbeiter- & Bauernstaat, in dem die Arbeiter und Bauern nichts zu sagen hatten und ein kommunistischer Staat, der Jagd auf Kommunisten machte, sie in Lager sperrte und zu zehntausenden umbrachte. Stalin war einer der größten Verräter am Kommunismus und statt einer klassenlosen Gesellschaft brachte er das Zarenreich zurück – mit ihm als absolutistischen Herrscher. Übrigens warnte Lenin auf seinem Sterbebett vor diesem Tyrann und es ist sehr wahrscheinlich, dass er von Stalin vergiftet wurde.

Es sollte nun wirklich nicht überraschen, dass Stalin ein jesuitischer Agent und Hochgradfreimaurer war, der den Auftrag hatte, die kommunistische Revolution zu zerschlagen und als abschreckendes Beispiel ein Terrorregime zu errichten. Mit dem Argument des Stalinismus werden bis heute Arbeiter abgeschreckt, nicht für Rechte zu kämpfen. Die Menschen sollen lieber die kapitalistische Ausbeutung zu ertragen, als auch nur ansatzweise über den Sozialismus nachzudenken. Doppeldenk in Reinkultur.

Josef Stalin

Einzig das lateinamerikanische Sozialismusmodell kann mit demokratischen Standards punkten. Leider war jedoch auch das Vorbild von Hugo Chavez, der Unabhängigkeitskämpfer Simon Bolivar, ein hochgradiger Freimaurer.

simon-bolivar

Fortsetzung folgt…

Ein Kommentar zu “Die verdeckte Hand, die heimlich die Geschichte lenkt

  1. Echt gute Aufklärung dieser Doppeldenkmoral. Bringst es kurz und knackig auf den Punkt wie diese „großen Männer“ jeden der an einer freien Gesellschaft wirken möchte mit diesen geschichtlichen Ereignissen ausgebremst wird. Vorallem der Punkt, dass es nun ein Outing ist und kein ‚Geiheimzeichen mehr🙂
    Danke für die Infos und weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s