Apollo 20 – Der schlechteste Hoax aller Zeiten

Von Shinzon

Nach den interessanten Begebenheiten um die Apollo-Missionen und insbesondere die 6 Mondlandungen kommen wir nun zu einem Hoax der Extraklasse: Die Apollo 20-Mission. Die Videos dazu geistern schon eine ganze Weile durchs Internet. Dabei muss man sich ernsthaft fragen, wie angeblich echte Aufnahmen einer geheimen Apollo 20-Mission an die Öffentlichkeit gelangt sein sollen, wenn nicht einmal die geheimen Aufnahmen der anderen sieben öffentlichen Missionen geleakt werden konnten?

Ein weiteres Detail, welches die Geschichte schon von vorn herein als Fake entlarvt, ist die Nummerierung. Die letzte offizielle NASA-Mission war die Apollo 17. Was ist also mit den Nummern 18 und 19? Zählen können die Macher dieses Hoax offenbar nicht.

Politisch haben sie ebenfalls keine Ahnung. Zwar gab es durchaus hin und wieder geheime Absprachen und sogar Zusammenarbeit der Amerikaner mit den Sowjets, aber eine gemeinsame Mondmission? Noch dazu mit dem Ziel, außerirdische Technologie zu bergen? In diesem Punkt wäre dann wohl doch jede Nation sich selbst am nächsten gewesen. Und mal ehrlich: Warum sollten die Astronauten Filmmaterial verschwenden, indem sie minutenlang auf stümperhaft mit Klebeband befestigte Missionsabzeichen zoomen?

Richtig schlimm wird es dann aber beim Videomaterial. Das gestrandete Raumschiff sieht aus wie ein verzierter Kugelschreiber und die Schnitte bei der Landung sind so offensichtlich, dass es sich schon fast nicht mehr lohnt, der Sache auch nur eine weitere Minute Aufmerksamkeit zu schenken.

Leider geht es dann doch noch weiter. Denn in dem Raumschiff sollen die Apollo 20-Astronauten, die man übrigens nie zu Gesicht bekommt, eine tiefgekühlte Alienfrau entdeckt haben. Der Kadaver sieht nach ganz schlechtem Kino aus und roch wahrscheinlich auch so. Immerhin hat die Requisite Hühnerbeine im Gesicht und Popel in der Nase.

Als wäre das nicht schon grottig genug, unterstellen die Macher dieser Freakshow, dass es bei der NASA keinerlei Sicherheitsvorkehrungen gibt. Die Apollo-Astronauten mussten damals alle vorsorglich in Quarantäne, um sicher zu gehen, dass sie nicht irgendwelche eventuellen Mondmikroben oder von der Erde mitgebrachte und im Weltraum mutierte Viren einschleppen. (Salmonellen werden z.B. im Weltraum um einiges aggressiver.) Die vermeintliche Alienleiche wird dagegen ohne Umschweife mitgenommen und in der Landefähre untersucht. Die Verantwortlichen tragen nicht einmal Handschuhe!

Zu guter Letzt hätten wir dann noch eine Ruinenstadt auf dem Mond. Die war auf den Luftaufnahmen des gestrandeten Raumschiffs jedoch gar nicht zu sehen. Vom Boden aus wirkt sie denn auch eher wie ein Mattepainting oder Modellfoto, an dem die Kamera langsam hochfährt. Welcher Astronaut würde denn schon minutenlang den Boden filmen, wenn vor ihm eine außerirdische Stadt liegt?

Weiterhin fällt auf, dass die Leute hinter der Kamera (man kann diese ja nicht einmal als „Astronautendarsteller“ bezeichnen) keine Aufnahmen von ihrem Mondspaziergang gemacht haben. Also auch keine Nahaufnahmen vom Alienraumschiff oder der Ruinenstadt. Offenbar waren die lumpigen Missionsabzeichen viel interessanter, sodass man mit dem übrigen Filmmaterial sparsam umgehen musste.

Dieser Hoax ist dermaßen schlecht inszeniert, dass man nur den Kopf darüber schütteln kann, wie viele tiefgläubige Fans er hat. Aber einige glauben ja immer noch an die Echtheit des Santilli-Films. Die Realität sieht indes völlig anders aus und ist obendrein noch wesentlich spektakulärer. Die NASA hat nämlich keine verlassenen Wracks auf dem Mond entdeckt, sondern äußert aktive Stützpunkte.

11 Kommentare zu “Apollo 20 – Der schlechteste Hoax aller Zeiten

  1. Dadurch, dass ihr auf die YouTube-Videos verlinkt, sorgt ihr dafür, dass diese Clips weitere Klicks erhalten. Lässt sich allerdings auch kaum vermeiden, wenn man sich selbst ein Bild machen will. Insofern unvermeidbar, verständlich.

    Jedenfalls ein schönes Beispiel dafür, dass es ab einer bestimmten Popularität egal ist, ob es klar ein Fake ist oder nicht. Es verselbstständigt sich. Dem Macher des Videos kann es somit egal sein. Auch das Bild vom Raumschiffwrack ist trotz allem auf hunderten von einschlägigen Anomalie-Seiten als vermeinliches Beweisfoto zu finden.

    Viel eindrücklicher ist, dass man im Video Bearbeitungsfehler entdecken kann, die aufzeigen, dass beispielsweise der Astronaut innerhalb der Kapsel nur zur Hälfte hineinkopiert wurde. Man sieht dann unterhalb der hineinkopierten Astronautes wieder den Hintergrund der Kapsel, da offenbar nur der Oberkörper gefilmt wurde und die Beine und der Unterleib fehlen. Beim Einsetzen wurde der Astronaut in ein paar Szenen ein Stückchen zu weit oben eingesetzt. Bei der Aussenaufnahme, die die Ruinen zeigen, lässt sich nachweisen, dass die gezeigte Mondoberfläche eins zu eins von einer älteren Apollomission stammen. Das würde ich eher als Beweisführung für einen Fake anbringen, als die logischen Ungemeintheiten und der visuelle Eindruck. Diese sind nur noch das i-Tüpfelchen in der Story.🙂

    • Danke für die Ergänzungen. Wir haben bisher nur die drei Videos gesichtet, da gehört aber wohl noch mehr zu dem Hoax.

      Was die Klicks auf die Videos angeht, ist das unvermeidlich. Aber man kann die meisten Videos immerhin bewerten. Den Uplodern dürfte es dabei weit weniger schmecken, wenn ihre Videos zwar oft gesehen werden, aber dafür mehrheitlich Daumen runter kassieren.😉

  2. Nachtrag: Ein noch schlechterer Hoax ist das Ballentine-Video von der Marsladung von 1962. Auch ein russisch-amerikanisches Gemeinschaftprojekt. Sichtwort Kubakrise. Zu der Zeit hatten sich Amis und Russen ja besonders gern gehabt.😀
    Der unvermeidbare Link: http://www.youtube.com/watch?v=neqs4hsYptQ
    Hier kann man noch nicht mal gute Unterhaltung wünschen.

  3. Ich denke sogar, dass Informationsseiten wie diese hier, noch einen viel gewichtigeren Einfluss haben, bzgl. dem Bloßstellen von Desinformationsvideos.

    Man könnte eigentlich ne ganze Serie davon machen. Die Echtheit lässt sich zwar naturgemäß nie klar beweisen, aber bei Fälschungen liegt der Sachverhalt anders. Zumindest ein paar faule Eier kann man wegsortieren. Ob der Rest die Wahrheit birgt, muss dann jeder selbst entscheiden.

    By the way, hier noch ein paar der verräterischen Bearbeitungsfehler aus dem Video bildlich festgehalten. Manchmal steckt der Teufel im Detail😉
    Kopierte Mondoberfläche: http://goo.gl/V94JX0
    Der halbe Astronaut: http://goo.gl/fjyDYz (kurze gif-animation)

  4. Bei dem Video wird übrigens auch vergessen, dass das menschliche Gehirn in der Lage ist, Größe zu extrapolieren. Und zwar aus der Erfahrung der langjährigen Wahrnehmung. Besonders gut zu erkennen in frühen Kinofilmen, in denen der Trick mit Miniaturen gemacht wurde. Hat man einen relativen Bezug, wie z. B. Flammen bei einem brennenden Haus, kann man es auch dann herleiten, wenn es dunkel ist und das Haus weiter entfernt. In dem Video von Apollo 20 soll es ein Raumschiff mit einer Größe sein, welche von der Höhe dem Eiffelturm entspricht. Was dann eine enorme Gesamtlänge ergeben würde, die man nicht mit der gezeigten Geschwindigkeit (mehrfach) hin und her abtasten kann. Es gibt nämlich eine Trägheit. Bei der Länge hätte die Oberfläche zudem entsprechend der Entfernung der Aufnahme ein ganz anderes Reflektionsverhalten. Hier ist in der Tat das Objekt höchstens einen Meter lang. Vielleicht etwas größer oder sogar erheblich kleiner.

    Menschen glauben, was sie glauben wollen. Es geht nicht darum was plausibel ist, sondern aufgrund seiner Verbreitung bereits in aller Munde. Es muss nur sinnfreie Geister geben, die bereit sind für die Echtheit zu kämpfen. Anfangs war die Geschichte klar als Hoax definiert. Nur weil sie wieder und wieder und wieder verteilt wurde, blendet man die Wirklichkeit viel leichter aus und glaubt an seine heiß geliebten Aliens. Denn da Gott nicht mehr möglich ist, müssen es Superwesen aus dem All sein, die alle voll lieb sind und nichts Besseres zu tun haben als ihre UFOs hier zu parken und den ganzen Mist zurechtrücken, den Menschen verzapft haben. Natürlich selbstlos und unterwürfig. Denn der Mensch ist bekanntlich die Krone der Schöpfung.

  5. Mich interessiert, wieso der Sprecher der deutschen Fassung dieses Videos nicht die Eier in der Hose hat, mit seiner eigenen Stimme zu sprechen, sondern stattdessen eine TTS Stimme benutzt (und eine schlechte noch dazu :D) ?

    Aber das scheint für solche „Reality“ (hust) Videos typisch zu sein.
    Die Macher wollen ganz groß raus, haben aber doch keinen Arsch in der Hose.

    Der Beobachter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s