Disney-Programmierung – Satanismus, Sex und MK-Ultra

von Shinzon

Wir haben bereits auf die versteckten Perversionen und satanistischen Tendenzen des Disney-Konzerns hingewiesen. Ebenso auf die Freimaurerei des Firmengründers Walt Disney. Als wäre das alles nicht schon schlimm genug, scheint der Disney-Konzern darüber hinaus auch in Mind Control-Programme involviert zu sein.

Definitiv Fakt ist, dass von Disney verfilmte Werke wie „Alice im Wunderland“ und „Der Zauberer von Oz“ während der CIA-Programme MK-Ultra und Monarch zur Konditionierung von Kindern eingesetzt wurden und sehr wahrscheinlich immer noch werden. Dies wurde von Opfern wie Cathy O’Brien bestätigt.

Schauen wir uns nun die Disney-Kinderstars einmal genauer an. Der erste in einer langen Reihe war Bobby Driscoll (1937-1968), der bereits in sehr jungen Jahren einsam und drogenkrank starb. Karriere machte er als „Peter Pan“, ein Werk, welches ebenfalls mit Mind Control in Verbindung gebracht wird und den Kleinen eine surreale Fantasy-Welt vorgaukelt. Als Driscoll das Erwachsenenalter erreichte, genügte er nicht mehr den pädophilen Ansprüchen von Hollywood und wurde von Disney fallen gelassen.

Kommen wir aber nun zu den aktuellen Disney-Kinderstars. Am bekanntesten sind wohl Christina Aguilera, Britney Spears, Justin Timberlake und Miley Cyrus.

Bauern auf dem Schachbrettboden

Bauern auf dem Schachbrettboden

Auf die sexuelle Ausbeutung der weiblichen Disney-Opfer haben wir bereits mehrfach hingewiesen. Dabei spielt der typische „Good Girl gone bad“-Faktor eine zentrale Rolle, mit dem die Verwandlung des anständigen Mädchens in eine Zwangsprostiuierte des Showbizz vollführt wird. Man denke nur an Christina Aguileras Werdegang von der kleinen „Genie in a Bottle“ zu der heruntergekommenen „Schlampe“ in „Dirty“.

Christina Aguilera

Christina Aguilera

Die Mind Control-Aspekte stechen dagegen besonders bei Britney Spears hervor, deren multiple Persönlichkeitsstörung wir bereits behandelt hatten. Hinzu kommt ihre Drogensucht, die der offizielle Grund für den Entzug des Sorgerechts für ihre Kinder war. In der Tat war sie als psychisch schwer gestörte Person kaum in der Lage, ihre Kinder zu erziehen. Doch ob es ihnen in der Obhut eines kriminellen Staates besser erging, bleibt fraglich.

Britney Ears

Britney Ears

Zusammengefasst muss man sich schon arg Wundern, wenn sich nahezu alle ehemaligen Kinderstars (nicht nur die von Disney) zu schwer gestörten, drogenabhängigen Persönlichkeiten entwickeln und Anzeichen von multipler Persönlichkeitsstörung sowie weitere psychische Defekte aufweisen. Ihre sexuelle Ausbeutung ist sicherlich noch am offensichtlichsten, doch die Anzeichen für eine Hirnwäsche sind für geübte Augen ebenfalls leicht zu erkennen.

Hinzu kommen Aussagen von Mind Control-Opfern wie Cathy O’Brien, die immer wieder auf die Verwicklung des Disney-Konzerns in Gedankenkontrollprogramme der CIA hinweisen. Unter dem Gelände von Disney World soll es sogar unterirdische Anlagen geben. Man sollte also gut darauf achten, dass die eigenen Kinder nicht auf diesem Gelände verloren gehen.

Geradezu höhnisch sind in dieser Hinsicht Anspielungen in Serien wie „Family Guy“, die sich über die pädophilen Machenschaften des Disney-Konzerns sowie die Versklavung von Kindern lustig machen.

In der Serie „South Park“ gab es indessen eine Episode, in der Brintey Spears’ Rolle als rituelles Opfer thematisiert wurde. Die Kinder Stan, Kyle und Kenny versuchen, Britney zu helfen, doch am Ende müssen sie vor der okkulten Verschwörung kapitulieren und die Sängerin wird getötet. Kurz darauf tritt mit Miley Cyrus ein weiterer Disney-Kinderstar an ihre Stelle.

Sowohl in der „South Park“-Episode als auch in der Folge von „Family Guy“ steckt viel Wahrheit. Was dem Publikum als Unterhaltung verkauft wird, ist eigentlich bitterer Ernst. Es sollte daher niemanden Wundern, wenn Britney Spears, Christina Arguilera und Miley Cyrus in naher Zukunft eines frühzeitigen Todes sterben. Spätestens, wenn sie zu alt sind, um weiterhin ein junges Publikum anzusprechen, könnten sie einem Opferritual anheim fallen.

Der Disney-Konzern wird indessen einfach weiter wie am Fließband Kinderstars produzieren und verbrauchen. Das Symbol für die so genannte Disney-Programmierung bilden dabei die allseits bekannten Mickey Maus-Ohren. Sie werden entweder von den Mind Control-Opfern selbst getragen oder als Trigger benutzt.

Dabei ist zu beachten, dass auch außen stehende Kinder, die glücklicherweise nicht Opfer von Mind Control-Programmen sind, dennoch einer Gehirnwäsche durch den Disney-Konzern unterliegen. Bereits durch die Filme und Musikvideos werden die Kleinen auf bestimmte unterschwellige Inhalte konditioniert. Seien das die geschlechtspezifischen Rollenklischees – sprich Sexismus – oder die viel zu frühe Sexualisierung und Konfrontation mit okkulten Inhalten. Eltern sollte gut darauf achten, was sie ihren Kindern alles zumuten.

Evil Mickey

Advertisements

6 Kommentare zu “Disney-Programmierung – Satanismus, Sex und MK-Ultra

  1. „Dabei spielt der typische „Good Girl gone bad“-Faktor eine zentrale Rolle, mit dem die Verwandlung des anständigen Mädchens in eine dreckige Hure des Showbizz vollführt wird. Man denke nur an Christina Aguileras Werdegang von der kleinen „Genie in a Bottle“ zu der heruntergekommenen Schlampe in „Dirty“.“

    Eine gepflegtere Wortwahl fände ich persönlich angemessener, wenn man bedenkt, dass es sich hierbei um Opfer handelt.

    • Ja, es stimmt, dass das eigentlich bedauernswerte Opfer sind. Zumindest ist der Begriff „Schlampe“ aber dahingehend gerechtfertigt, dass er das Image beschreibt, welches man Aguilera aufzwingt. Sie ist nicht von sich aus eine Schlampe, sondern wird dazu gemacht.

  2. Oh man… und selbst wenn dieser ganze Blödsinn da oben nur im entferntesten irgend etwas mit der Realität zu tun hätte ^o^ was soll’s. Was macht ihr alle für ein Aufriss. Nichts ist für immer, auch nicht Disney. Schaut hinaus ins Weltall. Da draußen sind wir NICHTS, weniger als das sogar. Dem Universum ist es sowas von egal was wir für kindische, unnötige und lapidare Spiele hier miteinander treiben. Heute oder morgen, ein Komet oder Asteroid und ein Augenzwinkern… puff… weg sind wir 🙂 und wenn nicht das, dann verschluckt uns irgendwann unsere Sonne und wenn nicht das, killt uns irgendwann Andromeda. Was macht ihr alle so einen Aufriss um die Geschehnisse hier auf Erden. Betrachtet es einfach als ein Lied mit Höhen und Tiefen während einer Fahrt Fahrstuhl, zum Ziel nach oben 🙂 wenn man es alles aus wissenschaftlichen Aspekten sieht, ist es gar nicht mehr so schlimm. Vielleicht seid ihr selbst Opfer eurer eigenen erschaffenen MC Welt. Weil ihr dem so viel Gedankengut widmet anstatt das Kollektiv mit stärkenden Gedanken zu nähren. Aber steigert eich ruhig weiter selbst da rein 🙂 letztendlich bekommen wir wonach wir suchen (^o^) das nennt sich dann Gravitation… denn die Gravitation gewinnt immer!

    Mit den Worten

    Tschüssi

    • „selbst wenn dieser ganze Blödsinn da oben nur im Entferntesten irgend etwas mit der Realität zu tun hätte“

      Du musst uns nichts glauben. Prüfe es selbst nach!

      „Was macht ihr alle für ein Aufriss. Nichts ist für immer, auch nicht Disney. Schaut hinaus ins Weltall. Da draußen sind wir NICHTS, weniger als das sogar. Dem Universum ist es sowas von egal was wir für kindische, unnötige und lapidare Spiele hier miteinander treiben. (…)Was macht ihr alle so einen Aufriss um die Geschehnisse hier auf Erden.“

      Das Problem ist, dass wir eben nicht irgendwo da draußen im Weltall sind, sondern hier auf diesem Planeten, in dieser Gesellschaft leben müssen. Wir sind keine Beobachter von außen, sondern direkt von allem betroffen, was auf dieser Welt geschieht. Daher haben wir auch eine Verantwortung, wie weit wir unsere „kindischen Spiele“ treiben oder endlich anfangen, zu lernen und uns weiter zu entwickeln.

      „Heute oder morgen, ein Komet oder Asteroid und ein Augenzwinkern… puff… weg sind wir und wenn nicht das, dann verschluckt uns irgendwann unsere Sonne und wenn nicht das, killt uns irgendwann Andromeda.“

      Bis die Sonne die Erde verschluckt bleiben uns noch 4-5 Milliarden Jahre. Die Andromeda-Galaxie trifft die Milchstraße ebenfalls erst in vielen Millionen Jahren, was übrigens keineswegs so katastrophal ist, wie es sich anhört. Die Verschmelzung zweier Galaxien dauert hunderte Millionen von Jahren. Es wird zwar zu einigen Gravitationsstößen kommen, aber es werden keine Sonnen aneinandergedrückt und die Erde befindet sich ohnehin schon seit jeher in einem kosmischen Flipperautomaten. Also ganz locker bleiben!

  3. Ein Opfer von MK-Ultra seit 1969 in der zweiten Genration – hier auf dieser Erde, in Deutschland – http://www.brittaleiajaccard.jimdo.com

    Wenn wir nicht hinsehen, wird es weitere 30 Jahre dauern, dass Babies gefoltert, vergewaltigt und ihr Leben lang gequält werden.

    Je ignoranter der Geist, desto besser für die Psychopathen, denn dann haben sie noch viel Zeit, sich an uns aus zu leben.

    Leia Jaccard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s