Christliche Zionismusik

Christen kennen vielleicht das deutsche Adventslied „Tochter Zion, freue dich“. Dieses basiert auf Friedrich Heinrich Rankes (1798-1876) umgetexteten Chorgesängen aus Georg Friedrich Händels (1685-1759) Oratorien Judas Maccabäus. Judas Makkabäus (†160 v.Z.) war ein jüdischer Freiheitskämpfer, dessen Vater sich gegen das Religionsedikt des Seleukidenkönigs Antiochos IV. auflehnte. Dieses verlangte von den Juden, dass sie demonstrativ von ihrem Glauben abfallen, indem sie ein heidnisches Opfer vollziehen. Judas führte später die Aufstände gegen die Seleukiden an.

Die Aussage des Liedes wurde allerdings von Händel teilweise negiert, indem er sein Oratorium William August, dem Duke von Cumberland, zueignete. Er feierte damit dessen Sieg über die schottischen Freiheitskämpfer in der Schlacht von Culloden 1746. Die Melodie des Liedes gehört daher auch zum Repertoire englisch-patriotischer Gesänge.

Das Adventslied in seiner heutigen Form entstand um 1820, als der evangelische Theologe Ranke einen Text nach Sacharja auf den Chorsatz Händels legte und um zwei Strophen ergänzte, die das kommende Reich Jesu Christ besingen. Von der ursprünglichen Botschaft über den jüdischen Freiheitskämpfer blieb dabei nicht viel übrig. Stattdessen tritt der christliche Zionismus in den Vordergrund, demzufolge Jesus in Jerusalem erscheinen wird, um dort sein christliches Weltreich zu errichten. Willkommen in der Endzeit.

Die christlich-fundamentalistischen Söhne Mannheims, zu denen auch der Afghanistankriegsbefürworter Xavier Naidoo gehört, besingen diese Endzeit in ihrem Lied „Armageddon“. Passenderweise findet sich der Titel auf ihrem Debütalbum „Zion“ von 2000, womit das Armageddon dann wohl in Jerusalem verortet wäre. Angesichts des Nahostkonfliktes eine durchaus explosive Kombination.

Zion_1

2004 folgte die Platte „Noiz“, also Zion rückwärts geschrieben. Das ist durchaus bemerkenswert, da Rückwärtsbotschaften sonst eher eine beliebte Spielerei der Satanisten sind.

Zion_2

2009 erschien dann das Album „Iz On“, was wieder ein Anagram von Zion ist.

Zion_3

Auf die Spitzen treiben es die Zionisten Mannheims jedoch mit ihrem neusten Album „Elyzion“. Das Elysium der Antike lag aber gar nicht auf dem Berg Zion, sondern im Erdorbit. Immerhin gibt es eine kleine Anspielung auf dem Cover, welches einen schwebenden Fels zeigt.

Elyzion

Ein Kommentar zu “Christliche Zionismusik

  1. Am 27.03.2015 erschien EVOLUZION, ein Best Of von den Söhne Mannheims. Dem Zion sind sie treu geblieben in ihrer neuesten Wortschöpfung. An sich gibt es nicht viel Neues, nur zwei Songs: „Rosenblätter“ und „Was ist geblieben“. Die Herrschaften Xavier Naidoo und Michael Herberger scheinen auf den neuen Songs wieder mitgewerkelt zu haben (Inwiefern kann ich nicht sagen, dafür kenne ich die Band zu wenig).

    P.S. Mit dem Ersteller des Blogs würde ich echt gerne mal ein Gespräch führen.😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s